Wo sind die Melser Schattenberg-Ziegen?

In Mels wird in diesen Stunden verzweifelt nach neun Ziegen gesucht. Die sieben gemsfarbigen Tiere (davon zwei Böcke) und zwei Toggenburgerziegen sind seit Mittwoch nicht mehr in ihrem Gehege am Melser Schattenberg. Der Besitzer geht davon aus, dass die Ziegen verjagt worden sind. Grund für die Annahme ist ein Absperrzaun, der auf rund 30 Metern von aussen nach innen flachgedrückt ist. Auch Holzpfähle sind abgebrochen. Was genau zu diesem Schaden geführt hat, ist unklar. Eine mögliche Erklärung ist gemäss dem Besitzer, dass aufgeschreckte Hirsche ins Gehege geflüchtet sein könnten. Die Polizei ist informiert. Alle Suchaktionen blieben bisher erfolglos. Spaziergänger oder Wanderer, welche im fraglichen Gebiet – der mögliche Radius kann mehrere Kilometer betragen – eine oder mehrere «herrenlose» Ziegen sehen, werden dringend gebeten, sich an die Telefonnummer 077/407 26 45 zu wenden, und ihre Beobachtung zu melden.

Die mit den Wölfen heulen

Der VfL Wolfsburg erlebt hektische Tage. Im Sommertrainingslager in Bad Ragaz muss der Fussball-Bundesligist Personalfragen klären. Heidiland Tourismus sieht die Region als Profiteur der Werbepartnerschaft mit den Niedersachsen. Man habe ein Millionpublikum erreicht, sagt CEO Björn Caviezel.

Weitere News

"Solar Impulse 2" zur letzten Etappe der Weltumrundung gestartet

Der Solarflieger "Solar Impulse 2" ist zur letzten Etappe seiner Weltumrundung aufgebrochen. Der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard startete am frühen Sonntagmorgen in Kairo und flog Richtung Abu Dhabi, wie sein Team per Twitter mitteilte.

Vier übrige Geiseln in Eriwan nach knapp einer Woche freigelassen

Knapp eine Woche nach dem Beginn einer Geiselnahme in Armeniens Hauptstadt Eriwan sind die vier verbliebenen Geiseln frei gekommen. Die Geiselnehmer, welche den Rücktritt des Staatschefs fordern, halten sich aber weiter verschanzt.

Die türkische Präsidentengarde soll aufgelöst werden

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei soll die Präsidentengarde aufgelöst werden. Das sagte der Regierungschef Binali Yildirim am Samastagabend. Zuvor war bekannt geworden, dass Haftbefehl gegen 300 Mitglieder der Präsidentengarde erlassen wurde.

St. Gallen kommt mit YB einfach nicht zurecht

Die als Mitfavoriten gehandelten Young Boys starten optimal, mit einem Auswärtssieg in die Super-League-Saison 2016/17. Sie siegen in St. Gallen verdientermassen 2:0.

Schweizer Doppelsieg in Ascona

Die Schweizer Erfolgsserie am CSI Ascona geht weiter. Nach Beat Mändlis Sieg am Freitag resultiert im Hauptevent am Samstag ein Schweizer Doppelsieg. Jane Richard gewinnt im Stechen vor Pius Schwizer.

Xamax startet mit Sieg im Westschweizer Derby

Servette ist bei seiner Rückkehr in die Challenge League fürs erste nicht erfolgreich. Die Genfer verlieren das traditionelle Westschweizer Duell bei Neuchâtel Xamax 1:2.

Gelungene Olympia-Hauptprobe für Steingruber

Giulia Steingruber gelingt am Länderkampf in Chemnitz ein starker Wettkampf. Mit 58,050 Punkten gewinnt die Ostschweizerin bei ihrer Olympia-Hauptprobe die inoffizielle Mehrkampfwertung.

Erdogan-Gegner protestieren in Zürich gegen Ausnahmezustand

Ein buntes Bündnis von Türken und Kurden hat am Samstag in Zürich gegen den gescheiterten Militärputsch und den Ausnahmezustand in der Türkei demonstriert. Dem Aufruf zur Kundgebung auf dem Helvetiaplatz folgten rund 120 Personen.

Meisterschaftsstart nach Mass für den FC Luzern

Der Sieger des allerersten Super-League-Spiels der Saison 2016/17 ist der FC Luzern. Die Innerschweizer gewinnen mit einigem Glück in Lugano 2:1.

IOC-Exekutive entscheidet am Sonntag über Russland

Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees IOC wird am Sonntag über einen möglichen Olympia-Ausschluss von Russland entscheiden.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!