Freitag, 17. Februar 2017 | 16:15

Dahlmeiers fünfter Streich

Laura Dahlmeier gewinnt an den Weltmeisterschaften in Hochfilzen bei ihrem fünften Einsatz ihre fünfte Medaille.

Laura Dahlmeier gewinnt an den Weltmeisterschaften in Hochfilzen bei ihrem fünften Einsatz ihre fünfte Medaille.

Als Schlussläuferin der deutschen Frauenstaffel sicherte sich die 23-Jährige im Tirol bereits die vierte Goldmedaille. Dahlmeier hielt auf der Schlussrunde die Teams aus der Ukraine, Frankreich, Tschechien und Italien um ein paar Sekunden in Schach. Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Franziska Hildebrand hatten ihr ein kleines Polster verschafft. Das Schweizer Quartett mit den drei Gasparin-Schwestern Selina, Elisa und Aita sowie Lena Häcki erfüllte mit dem 13. Rang und 3:23 Minuten Rückstand die Erwartungen nicht.

Einzig die Tschechin Gabriela Koukalova, die in der Staffel etwas überraschend im Endspurt eine Medaille vergab, hatte Dahlmeier in Hochfilzen mit dem Sieg im Sprint bislang in die Schranken gewiesen. Saisonübergreifend gewann die Frau aus Garmisch-Partenkirchen nun im zehnten WM-Rennen in Serie eine Medaille: Im Vorjahr nahm sie fünf aus Oslo mit, je einmal Gold und Silber, sowie dreimal Bronze.

Mit sechs Medaillen kehrten bislang nur die Norwegerin Tora Berger und die Französin Marie Dorin-Habert von einer WM zurück. Berger schaffte dies 2013 in Nove Mesto, Dorin-Habert 2016 in Oslo. Berger brachte es damals auf neun WM-Medaillen in Folge - Dahlmeier ist nun alleinige Rekordhalterin. Zum Abschluss am Sonntag folgt noch der Massenstart der Top 30. Für dieses Rennen ist auch Selina Gasparin qualifiziert. Dahlmeier winkt dort die Chance, mit fünfmal Gold an einem Grossanlass einen weiteren Rekord aufzustellen.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Heimauftritt von Weltmeisterin Holdener in Crans-Montana

Nach der am Sonntag zu Ende gegangenen WM folgt nahtlos der Schlussspurt im Weltcup. Ab Freitag stehen in Crans-Montana (Frauen) und in Kvitfjell (Männer) je drei Rennen auf dem Programm.

Finnland: 2001 ein Albtraum, 2017 ein Märchen?

Anders als bei der letzten Heim-WM in Lahti gehören Finnlands Langläufer diesmal nicht zu den ganz grossen Favoriten. Vor 16 Jahren endeten die Titelkämpfe für die Gastgeber mit einem Albtraum.

Siege für Sevilla und Juventus

Juventus Turin kann in der Champions League mit den Viertelfinals planen. Der Leader der Serie A siegt im Achtelfinal-Hinspiel auswärts in Porto 2:0. Der FC Sevilla gewinnt gegen Leicester City 2:1.

Kadetten geben erstmals Punkte ab

Die Kadetten Schaffhausen müssen in der NLA-Finalrunde den ersten Punktverlust hinnehmen. Bei Cupsieger Wacker Thun kommt der Titelverteidiger und aktuelle Leader nicht über ein 25:25-Remis hinaus.

Erster Sieg Andorras seit 13 Jahren

Andorra, in der WM-Qualifikation Gegner der Schweiz, kommt in einem Testspiel zum ersten Länderspielsieg seit 2004.

Real Madrid verliert in Valencia

Real Madrid kassiert in einem Nachtragsspiel in Valencia überraschend seine zweite Niederlage der Saison. Der Vorsprung in der Tabelle auf den FC Barcelona beträgt nur noch vier Verlustpunkte.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!