Redaktion

Reto Vincenz (rv)
Chefredaktor

E-Mail senden

Wer bin ich?
Nach meiner Schulzeit absolvierte ich (Jahrgang 1972) eine KV-Lehre auf dem Reisebüro (Kuoni). Den Eintritt in den Journalismus ermöglichte mir die damalige «Die Ostschweiz» in St. Gallen. Dort durfte ich als Stagiaire auf der Sportredaktion arbeiten und hauptsächlich über den von mir geliebten FCSG schreiben. 1994 wurde ich Sportredaktor beim «Sarganserländer», bevor ich sechs Jahre später bei der Nachbarzeitung «Werdenberger & Obertoggenburger» meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus sammeln konnte. Doch das «Heimweh» nach dem «Sarganserländer» führte mich nur wenige Monate später wieder zurück in die «Drucki» nach Plons, in der ich anschliessend mehr als 15 Jahre als Lokalredaktor wirken durfte. Im Sommer 2016 wählte mich der Verwaltungsrat der «Sarganserländer Druck AG» zum Nachfolger des damaligen Chefredaktors Heinz Gmür. Dass ich nun bei «meinem» «Sarganserländer» dieses Amt ausführen darf, ist für mich eine riesige Freude, vor allem aber auch eine grosse Ehre.

Hans Bärtsch (hb)
Stv. Chefredaktor

E-Mail senden

Wer bin ich?
Gelernter Primarlehrer. Einstieg in den Journalismus 1990 beim «Sarganserländer»-Konkurrenzblatt «Oberländer Tagblatt» in Sargans, einem Kopfblatt der damaligen «Bündner Zeitung». Nach der Lancierung des «Südostschweiz»-Zeitungsverbundes wenige Jahre in Uznach auf der SO-Redaktion «Gaster/See», danach im Mutterhaus in Chur. Dort spezialisiert auf Wirtschafts- und Marktthemen. Nachdem der Leben-Bund, in den dieser Bereich integriert war, im Zuge von Sparmassnahmen praktisch implodiert ist, Wechsel zum «Sarganserländer» per 1. Oktober 2016. In der Freizeit gehört meine Leidenschaft der Kultur (Programmverantwortlicher beim Alten Kino Mels), was mich auch zu einem Nachdiplomstudium Kulturmanagement veranlasst hat. Ich höre exzessiv Musik (ab Konserve und live), schaue ebenso TV-Serien, gehe oft ins Theater und an Festivals. In meiner Twitter-Aktivität (@hansbaertsch) vereinigen sich Beruf und Hobbys. Schade, nutzen (noch) nicht mehr Sarganserländer diesen Social-Media-Kanal ;-)

Michael Kohler (mik)
Redaktor

E-Mail senden

Wer bin ich?
Let me introduce myself, ich bin Redaktor seit 2011. Bin knapp ein Kind der 90er Jahre, hab' braune Augen, schwarze Haare. Ich bin zwar ein Kohler, jedoch nicht aus dem Tal. Meine Heimat liegt dann schon eher zentral. In Mels bin ich seit jeher daheim, habe chronisches Fernweh – insgeheim. In der Kulturgemeinde bin ich stark vernetzt, zwischen Alpabfahrt, Fasnacht und Brunnenfest. Bin mit Leib und Seele Musikant, in der Konkordia Mels – die ist ja bekannt. Am Herzen liegt mir die fünfte Jahreszeit, bin bei den Nidbergschrinzern einverleibt. Auch die Trachtengruppe ist mein Ding, weil ich liebend gerne tanz’ und sing’. Hier also ein kleiner Eindruck von mir, alles weitere liesst sich auf Zeitungspapier.

Patricia Hobi (pat)
Redaktorin

E-Mail senden

Wer bin ich?
Aufgewachsen in Vilters, habe ich bereits mit 13 Jahren gewusst, dass ich mal Journalistin werden will. Mein Einstieg folgte im Sommer 2015 , als ich beim „Sarganserländer“ die Stelle als Redaktionsvolontärin antrat. Parallel dazu habe ich die Diplomausbildung an der Journalistenschule MAZ in Luzern absolviert, viel erlebt und viel gelernt. Diesen Werkzeugkoffer darf ich seit April 2018 als Redaktorin benutzen. Ich mag Geschichten, die berühren und bewegen. Letzteres mache ich auch selber gerne, bin ich doch seit klein auf in der Gymnastik Vilters als Turnerin und seit acht Jahren als Leiterin tätig.

Nadine Bantli
Redaktorin

E-Mail senden

Wer bin ich?
Aufgewachsen in Vättis als Bündnerin mit Leib und Seele bin ich nach Abschluss der Kanti in Sargans schnellstmöglich zur temporären Wahl-Winterthurerin mutiert. Hierfür nicht ganz unschuldig war das Studium Journalismus und Organisationskommunikation an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Die Studienzeit hat mich vor allem zwei Dinge gelehrt: wie sehr ich es liebe, Texte mit Wortwitz, Satire und Bildern zu schmücken und wie gut es mein Magen verträgt, notgedrungen tagelang Pasta al pomodoro zugeführt zu bekommen. Währenddessen durfte ich ein Semester in Lille im Norden Frankreichs verbringen. Mein Französisch wurde nicht besser, dafür vulgärer, Wein degustieren kann ich immer noch nicht, dafür weiss ich hundert belgische Biersorten zu unterscheiden. Vielleicht war das einer der Gründe, weshalb mich die Chef-Etage des „Sarganserländers“ nach meiner vierjährigen Tätigkeit als freie Mitarbeiterin in die Position einer fest angestellten Redaktorin gelupft hat...

Reto Voneschen (rvo)
Sportredaktor

E-Mail senden

Wer bin ich?
Sport und Journalismus faszinieren mich seit jungen Jahren, auch wenn diese schon ein wenig länger her sind. Im Jahr der Olympischen Spiele in Montreal auf die Welt gekommen, erlebte ich den Sport zuerst im Bündner Rheintal, wo ich in Landquart aufwuchs und später nach Chur zog. Vor 13 Jahren verfasste ich die ersten Texte für «Bündner Zeitung». Nach Lehr- und Wanderjahren als «Bürogummi» war ich in den letzten Jahren vor allem für das Fachmagazin «unihockey.ch» tätig. Dazu arbeitete ich auch als freier Mitarbeiter für den «Sarganserländer», die «Südostschweiz» und weitere Lokalzeitungen. Am 1. August 2016 durfte ich hier die Sportredaktion übernehmen. Als aktiver Unihockeyaner, grossem Fussball- und Eishockeyfan und eifrigem Hobbysportler schätze ich die aktive und innovative Sportszene im Sarganserland sehr und bin versucht, diese in Ausgabe für Ausgabe des «Sarganserländers» würdig zu repräsentieren.

Denise Alig
Redaktorin

E-Mail senden

Wer bin ich?
Ich war während meines ganzen Berufslebens Journalistin. Ich bin es noch, weil Recherchieren und Schreiben mir nach wie vor Freude bereiten. Meine Neugierde und mein Wissensdurst helfen mir, den Dingen auf den Grund zu gehen. Begonnen hat mein Journalistinnen-Leben nach dem Erwerb der Matura, Typus B, und des Bündner Lehrerpatents mit einem Praktikum bei der „Bündner Zeitung“. Dort und bei der späteren „Südostschweiz“ war ich mehr als 30 Jahre tätig. Meine Arbeitsorte waren Chur, Davos und Laax. Dass ich jetzt beim „Sarganserländer“ arbeiten darf, betrachte ich als Horizonterweiterung. Nicht zuletzt, weil ich neugierig bin auf Land und Leute.

Silja Lippuner (sil)
Redaktorin

E-Mail senden

Wer bin ich?
Ich bin beim «Sarganserländer» in als Tagesredaktorin tätig. Aus eingesandten Texten und redaktionellen Artikeln stellen wir die Lokalseiten zusammen. Nach der Matura und ausgedehnten Reisen bin ich 2002 zum «Sarganserländer»-Team gestossen, zunächst als Schreibende. 2005 habe ich die Diplomausbildung Journalismus am MAZ in Luzern abgeschlossen. Seit einigen Jahren lasse ich meiner Arbeitskraft als Redaktorin freien Lauf. Eine Zeitlang habe ich neben meinem Teilzeitpensum an der Universität in Zürich Philosophie studiert – bis ein kleines Männlein meinen Weg gekreuzt hat: Anfang 2016 sind mein Mann und ich glückliche Eltern geworden. Aufgewachsen bin ich in Walenstadtberg, nach einigen Zwischenstationen lebe ich heute mit meiner kleinen Familie in Mols.

Jerry Gadient (jg)
Redaktor

E-Mail senden

Wer bin ich?
Im August 2006 bin ich zum Team des «Sarganserländers» gestossen und damit auch beruflich wieder in meiner Heimat angekommen. 1984 und damit im zarten Alter von 24 Jahren habe ich mich für den Journalistenberuf entschieden und erhielt damals meine Chance beim «Oberländer Tagblatt» in Sargans. Als dieses 1998 im Zuge der Neuorganisation der «Südostschweiz» eingestellt wurde, begannen meine «Wanderjahre», die mich nach Chur, Rapperswil-Jona, Uznach und Buchs führten. Den Grossteil meiner Jugend verbrachte ich in Walenstadt, bin nun aber seit vielen Jahren in Sargans wohnhaft. Ich bin stolz auf meine drei Kinder, und der Musik, meiner grossen (passiv ausgeübten) Leidenschaft, gehört ein Grossteil meiner Freizeit.

Andri Vincenz
Volontär

E-Mail senden

Wer bin ich?
Bereits als ich im Jahr 2016 die Lehre als Informatiker EFZ in der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland abgeschlossen hatte, wusste ich, dass ich früher oder später in den Bereich Medien und Journalismus wechseln möchte. Das Schreiben von Texten und Forschen nach Informationen hat mich schon immer fasziniert, weshalb ich mich für die Ausbildungsstelle beim «Sarganserländer» beworben habe. Dass mir der «Sarganserländer» nun als Redaktionsvolontär in Kombination mit der Diplomausbildung am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern die Möglichkeit zum Einstieg in die Welt des Journalismus bietet, bedeutet mir sehr viel. Wohnhaft in Buchs spiele ich in meiner Freizeit Fussball beim FC Grabs oder Fische an einem der wunderschönen Seen im Sarganserland.