/fileadmin/images/sarganserlaenderlogo.png
Abo aktivieren

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.
zum ePaper

Rubriken



|   Publireportage

Das WEW im Laufe der Zeit – das 125-Jahr-Jubiläum

Am 10. Januar 1896 – vor 125 Jahren – hat die Wasserversorgungskorporation zusätzlich den Betrieb der öffentlichen Beleuchtung von Walenstadt übernommen. Dieser Entscheid war die eigentliche «Grundsteinlegung» für das weitere Geschehen des heutigen Wasser- und Elektrizitätswerkes Walenstadt (WEW) und gilt als dessen Geburtsstunde.

Der finanzielle Aufwand wurde dazumal mit 51‘000 Franken beziffert. Nicht einmal die grössten Optimisten konnten damals die elektrische Revolution und die immense Nachfrage an Strom erahnen. Mit dem Betrieb der öffentlichen Beleuchtung wurde ein flächendeckendes Stromnetz erstellt, das vorerst die Leuchtmittel der öffentlichen Beleuchtung mit Strom versorgte und nach und nach auch die Haushalte und industriellen Betriebe belieferte.

Das WEW im Jubiläumsjahr 2021

Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt als Infrastrukturbetreiber ist sich gewohnt, fortlaufend grosse Investitionen zu tätigen, die einen sehr langfristigen Horizont haben. Im Jubiläumsjahr 2021 präsentiert sich das WEW auf höchstem Aktualitätsstand und mit nachhaltigem Investitionsdenken.

Das EW Walenstadt betreibt drei rohrgebunde Netze. Der Bereich Wasser ist sehr kostenintensiv und muss mit einem sehr weiten Horizont geplant werden. Da werden zum Teil Investitionen getätigt, die 80 Jahre anhalten. Beim Elektrizitätswerk ist der Horizont mit 40 Jahren (Trafostationen) ein wenig kürzer. Beim Kommunikationsnetz werden die Aktivkomponenten teilweise bereits nach fünf Jahren ausgetauscht.

  • Das EW Walenstadt hat in den vergangenen Jahren grosse Investitionen im Trinkwasserbereich getätigt.
  • Das WEW hat einiges in die erneuerbaren Energien investiert (KW Berschnerbach, PV-Anlagen).
  • Das WEW will die Energiewende mitgestalten, daher wurde die Tochtergesellschaft Edion AG gegründet, die für die Endkunden Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Ladestationen für E-Mobilität sowie Wärmepumpen realisiert. Zudem ist das WEW mit dem Leuchtturmprojekt «Quartierstrom» sehr erfolgreich unterwegs. Das Projekt bekam schweizweit eine sehr hohe mediale Aufmerksamkeit.
  • Das WEW investiert demnächst in ein flächendeckendes Glasfasernetz, um die Standortattraktivität und Qualität zu erhöhen.

 

Datenverkehr der nächsten 30 Jahre gesichert

Am 29. November 2020 stimmten die WEW-Korporationsmitglieder dem Ausbau des Glasfasernetzes im Rahmen von 5,5 Mio Franken zu. Damit kann das WEW als führender örtlicher Kabelnetzbetreiber das Kommunikationsnetz in der Gemeinde Walenstadt für die Zukunft rüsten, bevor Engpässe entstehen.

Cloudspeicher, Netflix, Videotelefonie und hochauflösende Bilder – für viele Dienste, die aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken sind, müssen grosse Datenmengen übertragen werden. Und es werden immer mehr: Jährlich nimmt der Datenverkehr auf dem Festnetz um ca. 30 Prozent zu. Solche Zuwachsraten kann das bisherige Netz nicht mehr lange stemmen – die Reserven schwinden.

Nach der Urnenabstimmung wurde Ende November 2020 mit der Detailplanung gestartet. Planung und Submission sollen im 2. Quartal 2021 abgeschlossen sein. Zwischen Herbst 2021 und Ende 2024 werden sämtliche ganzjährig bewohnten Liegenschaften in der Bauzone mit Glasfaser erschlossen sein. Mit dieser Investition ist das WEW für den Datenverkehr der nächsten 30 Jahre gerüstet.

Das WEW ist überzeugt, dass drahtgebundenes Internet auch in Zukunft die sicherste Option für die Kommunikation ist und das Festnetz deshalb eine wichtige Ergänzung zum Mobilfunknetz darstellt. Es gibt keine schnellere Übertragung als jene per Glasfaserkabel.

 

Die nachfolgende Chronik zeigt die Meilensteine der 125-jährigen WEW-Geschichte
bis hinein ins Jubiläumsjahr 2021 auf

  • 1876: Gründung der Wasserkorporation zwecks Trink- und Löschwasserversorgung der Gebiete Töbeli, Dorfhalde, Städtchen und Bahnhofstrasse. 
  • 1878: Eröffnung der grössten Hydrantenanlage im Bezirk mit 35 Hydranten.
  • 1896: Übernahme des vollen Betriebs der Lichtversorgung Walenstadt.
  • 1912: Erstellung eines 300 m3 Trinkwasserreservoirs im Töbeli.
  • 1929: Neubau des Verwaltungsgebäudes mit Verkaufsgeschäft für breites Sortiment an Apparaten und Beleuchtungskörpern. 
  • 1931: Bau des Reservoirs Heiliger 1200 m3 mit Ableitung via Energieerzeugungsanlage ins Reservoir Töbeli. – Hochspannungsanschluss an das Karbitwerk Flums von Peter Spoerry und Umbau des Stromnetzes von 165-Volt-Gleichstrom auf Drehstrom 220/380V. – Fremdstrombezug von Flums für Ausbau des Stromnetzes und Erschliessung von Walenstadtberg und Berschis. 
  • 1945: Bau des Grundwasserpumpwerks im Feld. 
  • 1960: Installationsmonopolrecht zur Elektroinstallation erhalten. Bau eines Kommunikationsnetzes zwecks Reduktion der unschönen Fernsehantennen. 
  • 1964: Ausbau Mittelspannungsnetz von 5000 auf 16'000 Volt. – Neubau Verwaltungsgebäude und Umbau Laden 1964 an der Bahnhofstrasse 5. –
  • 1971: Einbau von Wasseruhren bei Bezügern für korrekte Erfassung des Wasserbezuges. 
  • 1977: Anschluss an die PTT-Zubringer Valzeina mit Zugang zu 9 TV- und 12 UKW-Radioprogrammen. 
  • 1981: Übernahme der Tscherler Wasserversorgung. 
  • 1985: Anschluss an das neu erstellte Umspannwerk der SAK in Flums und damit Einstellung der Versorgung durch die Firma Spoerry. 
  • 1990: Vollständige Erneuerung des Trinkwasserkraftwerkes Töbeli (mit 550 kW eine der grössten Trinkwasserkraftanlagen in der Ostschweiz). –
  • 1995: Anschluss an die Satellitentechnik mit EW Buchs als Lieferanten. 
  • 1996: Umbau Verwaltungsgebäude zum 100-Jahr-Jubiläum. 
  • 1997: Bau einer Lösch- und Trinkwasser-Verbundleitung zwischen Flums, Berschis und Walenstadt. 
  • 1998: Erste Versuche der interaktiven Kommunikation via Breitbandnetz (Internet). 
  • 1999: WEW bietet allen interessierten Kunden einen Breitbandanschluss für Internetanbindung an. 
  • 2000: Gründung Rii-Seez-Net, um Kunden mit Internet, Fernseh- und Radioprogrammen zu versorgen. 
  • 2002: Neubau des Trinkwasserreservoirs Töbeli mit 1400 m3 Fassungsvermögen (300 m3 Löschwasser- und 1100 m3 Brauchwasserreserve). 
  • 2003: Bau der ersten Photovoltaikanlage auf dem Betriebsgebäude mit 3,1 kWp Leistung. 
  • 2006: Wasserspiel an der Bahnhofstrasse als Geschenk an die Bevölkerung. 
  • 2008: Einem Kredit für ein umfassendes Trinkwasserprojekt wird zugestimmt. – Bau Pumpwerke im Brüsis, Erneuerung Quellfassung Laueli, Erstellung einer Ringleitung Tscherlach, Sanierung der Quellen Rütibrunnen. 
  • 2009: Inkorporation Wasserversorgung Berschis. 
  • 2010: Fertigstellung und Bezug Werkhof- Neubau an der Werkstrasse 1 in Walenstadt. 
  • 2011: Gründung der Arbeitsgemeinschaft Riva Energie mit Marquart Dächer und Fassaden AG. Riva Energie soll als Dienstleister im Photovoltaikgeschäft dienen. 
  • 2012: Inkorporation Wasserversorgung Walenstadtberg. 
  • 2013: Flächendeckender Umbau der Strassenbeleuchtung auf LED, Erstellung Haab-Brunnen als Geschenk an Bevölkerung. 
  • 2016: Baubewilligung und Spatenstich (16. Dezember) für das Kraftwerk Berschnerbach. – Die 100. Photovoltaik-Anlage geht im Verteilnetz des WEW ans Netz, Grossteil erstellt durch ARGE Riva Energie.
  • 2017: Operativer Start der Edion AG (Nachfolge der ARGE Riva Energie). Das WEW, EW Sennwald, die Abonax AG und das EW Maienfeld sind daran beteiligt. 
  • 2018: Leuchtturmprojekt «Quartierstrom» (Zusammenarbeit mit ETH und HSG) schlägt schweizweit medial voll ein. Ein vollständig automatischer Quartierstromhandel mit Abrechnung via Blockchain bringt die Branche ins Staunen. Das Projekt gilt als zukunftsweisend und sehr innovativ. 
  • 2019: (April) Inbetriebnahme des Kraftwerks Berschnerbach. Inbetriebnahme der 150. Photovoltaikanlage im Versorgungsgebiet. – Umbau Erdgeschoss Verwaltungsgebäude. 
  • 2020: (29. November) Die WEW-Korporationsmitglieder stimmen einem 5,5-Mio.-Kredit für den Ausbau des Glasfasernetzes zu. – (31. Dezember) Nach 28 Jahren als Verwaltungsrat und VR-Präsident übergibt Urs Broder sein Mandat an den neugewählten Nachfolger Justus Bernold. 
  • 2021: Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt (WEW) feiert sein 125-Jahr-Jubiläum.

 

 

SO WIRD DAS WEW-JUBILÄUMSJAHR

In jedem Quartal des Jubiläumsjahres plant das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt (WEW) für seine Korporationsmitglieder und Kunden attraktive Aktionen und Wettbewerbe. Die gesamte Übersicht gibt es auf der WEW-Website (www.ew-walenstadt.ch).

Ende März wird das WEW sämtlichen Korporationsmitgliedern pro Haushalt einen Gewerbegutschein im Wert von 30 Franken zustellen. Dieser kann während des Jubiläumsjahres bei einem Mitglied des Gewerbevereins Walenstadt eingelöst werden. Der Gutschein ist ein «kleiner» Ersatz für ein Fest, das in der heutigen Situation nicht stattfinden kann. Zudem wird damit das einheimische Gewerbe in der schwierigen Lage gestützt.

Im Monat Dezember wird auf unserer WEW-Jubiläumswebsite der Hauptwettbewerb aufgeschaltet. Passend zu Weihnachten werden die ersten drei mit schönen Preisen beschenkt.

Bahnhofstrasse 5
8880 Walenstadt
www.ew-walenstadt.ch
081 736 41 41

Zurück