immo.sarganserlaender.chEventbus
/fileadmin/images/sarganserlaenderlogo.png
Alle Neuigkeiten auf einen Blick.
zum ePaper

immo.sarganserlaender.ch

Rubriken

|   Sarganserland

Einmal Jockey sein

Am Sonntag steht der zweite Renntag der Pferderennen in Maienfeld an. Wie sich ein Ritt auf dem Rossriet anfühlt, zeigt das nachfolgende Video.

Übermorgen Sonntag, 10. Oktober, steht auf dem Maienfelder Rossriet der zweite Renntag auf dem Programm. Die Rennen auf der Maienfelder Naturrennbahn Rossriet sind Jahr für Jahr ein Highlight der Schweizer Turfszene. Auf keiner anderen Rennbahn wettet das Publikum mit so viel Elan auf die schnellen Pferde. Selbst am letzten Sonntag, als ein Flachrennen abgebrochen und ein zweites aus Sicherheitsgründen gar nicht erst gestartet wurde, fiel der Wettumsatz mit 71'223 Franken so hoch aus wie in dieser Saison auf keiner anderen Pferderennbahn in der Deutschschweiz. Mit etwas mehr Wetterglück – diesbezüglich sieht es gut aus – kann selbst die Marke von 100'000 Franken am Sonntag auf dem Rossriet fallen. 

Wetten ist das eine, selber reiten das andere. Ein neues Video des Rennvereins Maienfeld/Bad Ragaz zeigt nun, wie die Sicht des Jockeys während des Grossen Preises der Stadt Maienfeld – dem Höhepunkt des ersten Renntages – aussieht. Uns stellen sich dabei zwei Fragen: Wie zum Teufel wissen die Jockeys überhaupt wo sie hinreiten müssen und vor allem: Wie streng ist es, acht Minuten auf einem galoppierenden Rennpferd zu stehen? Wir ziehen ganz tief den Hut. 

 

Zurück