/fileadmin/images/sarganserlaenderlogo.png
Abo aktivieren

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.
zum ePaper

Rubriken



|   Sarganserland

EM: «Giessenpark» und die Beizen

Die am Freitag beginnende Fussball-EM wird im Sarganserland auch in vielen Beizen gezeigt. Ein grösseres Public Viewing gibt es im Giessenpark-Bad. Im nahen Buchs bietet sich die EM-Meile an.

Sarganserland/Buchs.– Es ist und bleibt keine gute Kombination: Die Coronapandemie und Grossanlässe. Das zeigt sich jetzt auch anlässlich der Fussball-EM, die am Freitag mit dem heissblütigen Kracher zwischen der Türkei und Italien startet. Alle grossen Public Viewings, darunter jenes im St. Galler Espenmoos, wurden wegen der zu hohen Hürden, welche die Schutzbestimmungen mit sich bringen, abgesagt. Was bleibt, sind die Beizen, welche mit der vom BAG vorgegebenen Grenze von maximal 300 Personen an einem Anlass im Freien leben können. Wobei sich Wirte im Sarganserland im Wesentlichen damit begnügen müssen, für ihre Gäste Fernseher oder kleinere Leinwände mit Beamern aufzustellen, wie mehrere Zuständige auf Nachfrage bestätigten. Die Spiele werden also quasi begleitend zum «normalen» Betrieb in den Pubs und Kneipen gezeigt.

Giessenpark mit LED-Screen

Der einzige grössere Anlass im Sarganserland, mindestens soweit das die Redaktion in Erfahrung bringen konnte, führt Mathew Zacharias im «Giessenpark» in Bad Ragaz durch. Dort gibt es einen grossen LED-Screen, auf dem alle EM-Spiele live im Innenhof der «Badi» übertragen werden. Dazu kommen weitere Specials, unter anderem spezielle Getränke- und eine fussballgerechte Speisekarte. Die Anforderungen an die Covid-Bestimmungen werden eingehalten.

EM-Meile in Buchs

Beliebte Anlaufstationen für die Fans in der Region sind während Fussball-Grossanlässen unter anderem auch die Stadt Chur mit diversen Events – in diesem Jahr finden allerdings ebenfalls keine Grossanlässe statt – und vor allem auch Buchs, wo sich die Bahnhofstrasse bei den letzten Turnieren, insbesondere bei Schweizer Spielen, in eine riesige Fan-Meile verwandelt hatte. Diese Fan-Meile wird es trotz Coronapandemie auch während dieser EM geben, allerdings werden deutlich kleinere Brötchen gebacken als üblich. «Die EM-Aktivitäten 2021 in Buchs sollen im gemütlichen und kleinen Rahmen durchgeführt werden», sagt Harry Müntener von Marketing Buchs. Trotzdem wird es mehrere Grossleinwände entlang der Bahnhofstrasse geben, und auch «d Gass», eine mittlerweile sehr bekannte Anlaufstelle für den gemeinsamen Genuss von Fussball- und anderen Sportevents, hat die EM-Spiele im Programm. Dort sind maximal 300 Fans zugelassen, diese müssen sich vor den Spielen registrieren. Dazu gibt es ein Schutzkonzept. (rv/pat/wo).

Zurück