/fileadmin/images/sarganserlaenderlogo.png
Abo aktivieren

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.
zum ePaper

Rubriken



|   Sport

Lausanne und Vaduz vor heiklen Auswärtsspielen

In der ersten Tranche der 16. Runde haben die Aufsteiger Lausanne-Sport und Vaduz heikle Aufgaben zu lösen. Die Waadtländer treten bei den Young Boys an, die Liechtensteiner gastieren beim FC Zürich.

Keystone-SDA

Die Herausforderungen sind für Lausanne-Sport und Vaduz umso grösser, weil die Aufsteiger sich nicht gerade bester Form erfreuen. Vaduz ist seit der 4. Runde am Tabellenende klassiert und nach 15 Spielen bereits leicht abgeschlagen. Lausanne geriet nach gutem Start etwas aus dem Tritt und hinkt den Ansprüchen mittlerweile auch hinterher. Am letzten Samstag musste "LS" dem Westschweizer Rivalen Sion sogar den ersten Auswärtssieg der Saison zugestehen.

Gestartet waren die Waadtländer im Spätsommer als Geheimtipp für einen Platz im Europacup. Die vom Besitzer Ineos delegierte sportliche Führung hielt den Ball gegen aussen zwar immer flach und sprach lieber vom langfristigen Projekt als von konkreten sportlichen Zielen. Doch dass vor der 16. Runde der Barrage-Platz (zumindest nach Verlustpunkten) näher liegt als eine Top-4-Klassierung, kann in Lausanne nicht gefallen.

Nach drei Runden hatte Lausanne-Sport sieben Punkte auf dem Konto. Seither sind in zwölf Spielen nur noch zwölf Zähler dazugekommen. In dieser Phase gab es nur noch die drei Siege gegen Vaduz und Luzern - den Tabellenletzten und -Vorletzten. Nur Vaduz, der andere Aufsteiger in Not, hat in diesen zwölf Runden weniger Punkte geholt als Lausanne.

Stichwort Vaduz: Die Liechtensteiner konnten bisher die Stimmen nicht widerlegen, welche sie bloss als ungebetenen Überraschungsgast der Super League einstuften. Mehr als sich als unbequemer Gegner einen Namen zu machen, ist ihnen bislang nicht gelungen.

Punktgewinne wie zuletzt gegen Servette und am vergangenen Sonntag gegen dezimierte Young Boys bringen das Team von Mario Frick dem rettenden 9. Platz kaum näher. Und deshalb ist Vaduz mit seinen acht Punkten aus 15 Spielen der statistisch schlechteste Tabellenletzte seit Lausanne-Sport in der Saison 2013/14.

Zurück