immo.sarganserlaender.chEventbus
/fileadmin/images/sarganserlaenderlogo.png
Alle Neuigkeiten auf einen Blick.
zum ePaper

immo.sarganserlaender.ch

Rubriken

|   Boulevard

Noch mehr Neuschnee und weiterhin rutschige Strassen

Die Rückkehr des Winters hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Im Kanton Zug kam es deswegen zu einem grösseren Unfall. Am meisten Schnee gab es in der Westschweiz. Im Greyerzerland, in den Waadtländer und Walliser Alpen fielen 10 bis 25 Zentimeter, etwas weniger im Jura.

Keystone-SDA

Im Flachland gab es bis gegen 5 Zentimeter Schnee, wie der private Wetterdienst Meteonews am Mittwochabend weiter meldete. Ganz im Osten der Schweiz blieb es demnach tagsüber bis zum Abend oft trocken.

Bis Donnerstagmorgen muss laut Meteonews im Norden mit gelegentlichen Schneeschauern gerechnet werden. Am meisten Schnee ist dabei entlang der Alpen zu erwarten, hier sind in erhöhten Lagen bis über 20 Zentimeter Neuschnee zu erwarten.

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteoschweiz) meldete stellenweise grössere Schneemengen für den Jura und das westliche Berner Oberland. Gemessen wurden dort 15 bis 30 Zentimeter und lokal sogar über 40 Zentimeter.

Die winterlichen Strassenverhältnisse bergen Risiken für Autofahrerinnen und Autofahren. Im Kanton Zug kam es zu einem mehrfachen Autounfall: Auf einer Strasse in Baar stiessen am Mittwochvormittag drei Autos zusammen. Eine 46-jährige Lenkerin und ihre 38-jährige Beifahrerin wurden verletzt ins Spital gebracht.

Zurück