Alp Siez siegte auf Molseralp

Ein toller Herbsttag lockte 2000 Besucher zur 9. St. Galler und Appenzeller Alpkäseprämierung auf die Molseralp. Das Publikum fällte sein Urteil über 28 Alpen. Die Siege wurden der Kuhalp «Siez» und bei den Geissalpen «Malschüel» zugesprochen.

Bilder Ignaz Good

 

Galerie öffnen

Stelldichein der Spitzenzüchter

Schafe und Böcke von 94 Ausstellern aus zehn Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein wurden übers Wochenende in der Markthalle School bewertet. Marktpräsident Roland Tschudi und sein Team organisierten den Anlass mustergültig.

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen

Heimwärts: Der Alpsommer ist auch für Mugg-Wald vorbei

Die Hirten Georg und Jessica Losso kehrten am Samstagmittag mit vielen freiwilligen Helfern und 360 Stück Galtvieh vom Pizolgebiet ins Tal nach Wangs zurück. Damit die jungen Buschis nicht schmucklos heimkehren mussten, haben ihnen die Bauern einen Bauchgurt mit «Blumengeweih» umgelegt.

Bilder Ignaz Good

 

Galerie öffnen

Letzte Heimfahrt – Impressionen

Am Samstag stand Mels zum dritten Mal in Folge im Fokus von grossen Alpabfahrten. Sechs Herden kehrten ihren Sommerweiden den Rücken. Hunderte von Menschen strömten herbei, um dem Spektakel beizuwohnen.

 

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen

«Äs sind äh huufä Buuschi chuu» – Impressionen 1

Zehn Alpen verliessen am letzten Samstag ihre «Ferienresidenzen» mit würzigen Weiden im Weisstannental und oberhalb des Chapfensees. Rund 2200 Rindviecher, Ziegen und Esel wurden in Mels von einer riesigen Menschenmenge bei bedecktem Himmel triumphal empfangen. In den «Besenbeizlis», Strassen und Gassen wurde die Rückkehr der «Buuschis» von Älplern und Zuschauern ausgiebig gefeiert.

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen

«Äs sind äh huufä Buuschi chuu» – Impressionen 2

Zehn Alpen verliessen am letzten Samstag ihre «Ferienresidenzen» mit würzigen Weiden im Weisstannental und oberhalb des Chapfensees. Rund 2200 Rindviecher, Ziegen und Esel wurden in Mels von einer riesigen Menschenmenge bei bedecktem Himmel triumphal empfangen. In den «Besenbeizlis», Strassen und Gassen wurde die Rückkehr der «Buuschis» von Älplern und Zuschauern ausgiebig gefeiert.

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen

Alpabzug Flums

Klangvoll und bunt geschmückt sind am Wochenende das Vieh der Flumser Alpen Tannenboden, Lauiboden, Fursch, Panüöl, Pfanners Geisshirti sowie die grosse Viehherde der Molser Alp Gamperdon heimgekehrt.

Galerie öffnen

Mutterkuhherde Gamidaur ist zurück

Der Alpsommer ging am Freitag für die Mutterkuhherde auf der Alp Gamidaur zu Ende. Die Viehherde traf pünktlich am Mittag, von Fontanix her hinunter zum Schigg, in Wangs ein. Erstaunlich, welch positiven Eindruck die Jungtiere nach dem langen Wackel erweckten. Die Mutterkuhherde von Gamidaur faszinierte insbesonders Kinder: «Hei, wie härzig sind die». 

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen

«Das Dorf muss attraktiv sein»

Die Zukunft in Mels liegt auch beim Jahrgang 1998. Bei der Besichtigung des ehemaligen Festungswerks Castels wurde aufgezeigt, was die Urgrossväter zu leisten wussten. Bei der eigentlichen «Fiir» im Restaurant Waldheim kamen sich Volljährige und Behörde näher. Gemeindepräsident Guido Fischer verstand es, wesentliche Botschaften in geraffter Form zu vermitteln.

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen

Den heimatlichen Stallungen entgegen

Die Zeit, in der die Alpen entladen werden, ist gekommen. Als erste kehrte am letzten Samstag, das Vieh der Alp Vermie der Sommerweide im Pizolgebiet den Rücken. Die geschmückten Kühe trafen in Wangs mit einiger Verspätung ein. Nach der Ehrenrunde im Dorf wurden die Tiere in der Tiefletzi den Bauern zurückgegeben.

Bilder Ignaz Good

Galerie öffnen