Trump empfängt Premierminister Australiens im Weissen Haus

US-Präsident Donald Trump hat den australischen Premierminister Malcolm Turnbull im Weissen Haus empfangen. Nach Unstimmigkeiten über ein Flüchtlingsabkommen tauschten Trump und Turnbull am Freitag vor allem Nettigkeiten aus.

EU-Chefs: Einig beim Spitzenkandidaten-Modell - uneinig beim Geld

Während sich die EU-Staats- und Regierungschefs über den EU-Finanzrahmen ab 2021 streiten, sind sie sich beim Spitzenkandidaten-Modell einig: Sie lehnen das vom EU-Parlament beschlossene Verfahren zur Auswahl des nächsten EU-Kommissionspräsidenten ab.

Moskau kritisiert eine Resolution für eine Waffenruhe in Syrien

Russland hat eine Resolution für einen 30-tägigen Waffenstillstand in Syrien kritisiert, über die der Uno-Sicherheitsrat noch am Freitag abstimmen sollte.

Trump kündigt "grösste Sanktionen aller Zeiten" gegen Nordkorea an

Die USA wollen die Nordkorea-Sanktionen drastisch verschärfen. "Heute gebe ich bekannt, dass wir das grösste Mass an neuen Sanktionen gegen das Regime in Nordkorea verhängen, das es je gegeben hat", heisst es in Vorabauszügen einer Rede von Präsident Donald Trump.

Uno-Kommission fordert Anklage von Kriegsverbrechern im Südsudan

Eine Uno-Menschenrechtskommission wirft Dutzenden Militärs und Politikern des Südsudans Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen vor. Ihre Darstellungen zeichnen ein Bild der Gräuel im Bürgerkriegsland, unter denen die Zivilbevölkerung leidet.

Carla Del Ponte nimmt hessischen Friedenspreis entgegen

Für ihren Einsatz gegen Völkermord und Kriegsverbrechen ist die frühere Uno-Chefanklägerin Carla del Ponte am Freitag mit dem hessischen Friedenspreis 2017 geehrt worden.

Mehr als die Hälfte der Ozeanoberfläche wird kommerziell befischt

Grosse Fischereischiffe beuten inzwischen mehr als die Hälfte der gesamten Meeresoberfläche aus. Satellitendaten zeigten, dass mindestens 55 Prozent der Ozeanfläche der Erde kommerziell befischt werden.

EU verdoppelt an Geberkonferenz Unterstützung für Sahel-Truppe

Für den Kampf gegen Schlepper und Dschihadisten in der Sahelzone haben die EU und ihre Partner gut 400 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die EU verdoppelte ihrerseits ihre Unterstützung für die so genannte G5-Sahel-Truppe auf 100 Millionen Euro.

Bewaffneter Hilfspolizist wartete Massaker vor Schulgebäude ab

Beim Schulmassaker von Parkland soll ein bewaffneter Hilfspolizist vor Ort gewesen sein. Dieser soll aber nicht eingegriffen haben, hiess es bei einer Pressekonferenz der Polizei.

Australischer Vize-Premier tritt nach Affären-Serie zurück

Australiens stellvertretender Premierminister Barnaby Joyce tritt nach einer Serie von Affären zurück. Der Vorsitzende der konservativen National Party kündigte am Freitag an, sein Amt in der kommenden Woche niederzulegen.

Weinstein entschuldigt sich für Nennung von Streep und Lawrence

Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein hat sich am Donnerstag dafür entschuldigt, die Namen der Schauspielerinnen Meryl Streep und Jennifer Lawrence in einem juristischen Verfahren benutzt zu haben. Er will künftig keine Namen von früheren Kontakten mehr verwenden.

Militär macht in Myanmar muslimische Dörfer Erdboden gleich

In Myanmar hat das Militär nach Berichten einer Menschenrechtsorganisation Dutzende muslimische Dörfer dem Erdboden gleich gemacht. Die Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch (HRW) stützte sich dabei am Freitag auf Satelliten-Bilder.

Keine echte Bewegung in der Waffenrechtsdebatte der USA

Das Weisse Haus wird kein Verbot bestimmter Gewehre unterstützen, die bei Schulmassakern besonders oft benutzt werden. Der komplette Bann einer bestimmten Art Waffen sei keine gute Lösung, sagte US-Präsident Donald Trumps Sprecher Raj Shah in Washington.

Neue Angriffe auf Ost-Ghuta vor geplanter Uno-Resolution

Nur wenige Stunden vor der geplanten Abstimmung im Uno-Sicherheitsrat über eine 30-tägige Waffenruhe in Ost-Ghuta hat am Freitag eine neue Angriffswelle die syrische Region erschüttert.

Gouverneur von Texas wandelt Todesstrafe in letzter Minute um

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Texas hat unmittelbar vor der Vollstreckung einer Todesstrafe das Urteil in lebenslange Haft umgewandelt. Bartlett Whitaker war zum Tode verurteilt worden, weil er einen Mörder mit der Tötung seiner Familie beauftragt hatte.

Haiti entzieht Oxfam vorübergehend Arbeitserlaubnis

Nach dem Skandal um sexuelles Fehlverhalten bei Oxfam hat die haitianische Regierung der Hilfsorganisation vorläufig die Arbeitserlaubnis für die Karibikinsel entzogen. Die Suspendierung solle zunächst für zwei Monate gelten, berichtete die Zeitung "Le Nouvelliste".

Neandertaler schufen laut Studie älteste bekannte Höhlenkunst

Neandertaler haben einer Studie zufolge die mit Abstand älteste bekannte Höhlenkunst geschaffen. In spanischen Höhlen fand ein internationales Forscherteam bildliche Darstellungen wie den Umriss einer Hand und geometrische Formen, die mindestens 64'000 Jahre alt sind.

Trump bekräftigt Ziel der Bewaffnung mancher Lehrer

US-Präsident Donald Trump hat das Ziel, manche Lehrer verdeckt Waffen tragen zu lassen, bei einem Treffen mit Vertretern von Bundesstaaten und Kommunen im Weissen Haus bekräftigt. Man müsse die Schulen abhärten statt sie zu verweichlichen, sagte Trump am Donnerstag.

Gegenwind für Regierung in Österreich: Nichtraucher laufen Sturm

In Österreich hat die FPÖ mit ihrem Herz für Raucher viele Bürger gegen sich und die neue Regierung aufgebracht. Eine Kampagne zum Nichtraucherschutz hat enormen Zulauf. Österreich erlebt eine "Volksbewegung".

Amnesty kritisiert unverhältnismässige Antiterror-Gesetze in Europa

In Westeuropa werden weiterhin unverhältnismässige und diskriminierende Anti-Terror-Gesetze in aller Eile verabschiedet. Zu diesem Schluss kommt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International in ihrem Jahresbericht. Auch die Schweiz steht in der Kritik.