Bericht: Ivanka Trump nutzte privates Mail-Konto für Dienstliches

Die Tochter des US-Präsidenten, Ivanka Trump, hat einem Medienbericht zufolge Hunderte dienstliche E-Mails von einem privaten E-Mail-Konto aus verschickt. Damit verstiess sie wohl in vielen Fällen gegen Vorgaben des Weissen Hauses.

Mehrere Tote durch Schüsse in Chicago

Durch Schüsse auf einem Spitalgelände in Chicago sind am Montag vier Menschen ums Leben gekommen - darunter ein Polizist und der mutmassliche Angreifer. Das teilte die Polizei der Millionenstadt im US-Bundesstaat Illinois am Montagabend (Ortszeit) mit.

Saudi-Arabien weist Vorwürfe gegen saudischen Kronprinzen zurück

Saudi-Arabien verwahrt sich gegen die angebliche Einschätzung des US-Auslandsgeheimdiensts CIA, Thronfolger Mohammed bin Salman habe die Ermordung des Regierungskritikers Jamal Khashoggi angeordnet. Dies hatten amerikanische Sicherheitskreise berichtet.

Weisses Haus führt nach Streit mit CNN neue Presseregeln ein

Das US-Präsidialamt hat nach dem Streit mit dem CNN-Korrespondenten Jim Acosta neue Verhaltensregeln für Pressekonferenzen eingeführt. Eine Nichtbeachtung könne zum Entzug der Akkreditierung im Weissen Haus führen.

Verhandlungen über EU-Haushalt 2019 gescheitert

Die Verhandlungen über den EU-Haushalt für 2019 werden zur Kraftprobe zwischen Europaparlament und Regierungen. Nach dem Scheitern von Vermittlungsgesprächen schieben sich beide Seiten gegenseitig die Schuld zu. Nun wird die Zeit für ein Budget sehr knapp.

Polnische Bischöfe entschuldigen sich bei Missbrauchsopfern

Die katholische Bischofskonferenz Polens hat sich bei den Opfern sexuellen Missbrauchs durch Priester entschuldigt. Gleichzeitig appellierten die Geistlichen, allfällige Übergriffe zu melden.

Einreiseverbote und Rüstungsstopp: Deutschland sanktioniert Saudis

Sieben Wochen nach der Tötung des regierungskritischen saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi durch ein Killerkommando aus Riad hat Deutschland mit 18 Einreiseverboten für Tatverdächtige aus Saudi-Arabien und einem vollständigen Rüstungsexportstopp reagiert.

Anklage beantragt lebenslange Haft wegen Anschlags auf BVB-Bus

Rund eineinhalb Jahre nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für den mutmasslichen Attentäter gefordert.

Auf Traktor erschossen: Mapuche in Chile trauern um jungen Mann

Rund 3000 Angehörige der indigenen Mapuche im Süden Chiles haben am Wochenende Abschied von einem jungem Mann genommen, der bei einem Polizeieinsatz getötet wurde.

Weiter Proteste gegen hohe Treibstoffpreise in Frankreich

In Frankreich gehen die Proteste gegen die hohen Kraftstoffpreise weiter: Anhänger der Bewegung "Gelbe Warnwesten" blockierten am Montag Autobahnen sowie Treibstofflager.

Raumfrachter "Cygnus" liefert neue Experimente auf der ISS ab

Nach zweitägigem Flug hat der Frachter "Cygnus" die Internationale Raumstation ISS erreicht. Der deutsche ISS-Kommandant Alexander Gerst und die US-Astronautin Serena Auñón-Chancellor koppelten die unbemannte Kapsel am Montag mithilfe eines Roboterarms an.

Koalitionskrise in Israel: Siedlerpartei bleibt in der Regierung

Die tagelange Regierungskrise in Israel scheint vorüber. Erziehungsminister Naftali Bennett zog seine Forderung nach dem Verteidigungsministerium zurück und kündigte den Verbleib seiner Fraktion in der Regierungskoalition an.

EU-Länder stellen sich hinter Brexit-Deal - May muss weiter bangen

Die EU und Grossbritannien geben sich entschlossen, ihren Brexit-Deal nächsten Sonntag unter Dach und Fach zu bringen. Die EU-Länder hätten sich hinter den Kompromiss gestellt, sagte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Montag nach einem Ministertreffen in Brüssel.

Streit um Brexit-Abkommen: Mays Zukunft scheint ungewiss

Die britische Premierministerin Theresa May muss im Streit um das Brexit-Abkommen mit einem Misstrauensantrag in ihrer Fraktion rechnen. Eine Gruppe von Brexit-Hardlinern in Mays Konservativer Partei um den exzentrischen Jacob Rees-Mogg hatte dazu aufgerufen.

Bloomberg will seiner Universität 1,8 Milliarden Dollar spenden

Der US-Milliardär Michael Bloomberg will seiner früheren Universität 1,8 Milliarden Dollar spenden. Das ist vermutlich die grösste Spende an eine Hochschule überhaupt.

Wahlkrimi in Florida endet - Demokrat Nelson gibt auf

Nach der Zitterpartie bei der Senatswahl im US-Bundesstaat Florida hat der demokratische Amtsinhaber Bill Nelson seine Niederlage gegen den Republikaner Rick Scott eingeräumt. Scott lag am Sonntag nach einer Nachzählung rund 10'000 Stimmen vor Nelson.

Prozess gegen Anführer der Demokratiebewegung in Hongkong eröffnet

Vier Jahre nach dem Ende der "Regenschirm"-Bewegung in Hongkong hat ein Prozess gegen neun führende Mitglieder der prodemokratischen Demonstrationen begonnen. Unter ihnen sind der Juradozent Benny Tai, der Sozialwissenschaftler Chan Kin-Man und Pastor Chu Yiu-Ming.

ESC-Siegerin Netta: Hass-Kommentare muss man stumm stellen

Die 25-jährige israelische Popsängerin Netta Barzilai hat nach ihrem Sieg beim ‎Eurovision Song Contest (ESC) im Mai viel Hass in den sozialen Medien ‎erlebt. "Diese schrillen Kommentare wird es immer geben. Man lernt, sie ‎stumm zu stellen."

Mexikanischer Kartellboss Beltrán Leyva an Herzinfarkt gestorben

Der ehemalige mexikanische Drogenboss Héctor Beltrán Leyva ist tot. Er sei am Sonntag in einem Spital in Toluca einem Herzinfarkt erlegen, teilte das mexikanische Innenministerium in der Nacht auf Montag mit.

Republikaner Rick Scott gewinnt Rennen um Senatssitz in Florida

Der Republikaner Rick Scott hat die Senatswahl im US-Bundesstaat Florida knapp gewonnen. Laut dem am Sonntag veröffentlichten offiziellen Endergebnis erhielt der scheidende Gouverneur von Florida 50,05 Prozent, sein demokratischer Kontrahent Bill Nelson 49,93 Prozent.