Senatorin Gillibrand will bei US-Präsidentschaftswahl antreten

Die demokratische US-Senatorin Kirsten Gillibrand will bei der Präsidentschaftswahl 2020 antreten. Dies kündigte die scharfe Kritikerin von US-Präsident Donald Trump am Dienstag in der Sendung von Talkmaster Stephen Colbert an.

Designierter US-Justizminister Barr widerspricht Trump

Der designierte US-Justizminister William Barr hat Präsident Donald Trump in der Bewertung der Ermittlungen zur Russland-Affäre diametral widersprochen: Bei der Untersuchung handle es sich seiner Ansicht nach nicht um eine "Hexenjagd".

Mehrere Tote bei Angriff auf Hotelkomplex in Nairobi

Bei einem von der islamistischen Shebab-Miliz reklamierten Angriff in Kenias Hauptstadt Nairobi sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Die Angaben zur Zahl der Opfer reichten aber bis zu 41.

Macron sieht bei Auftakt von Bürgerdebatte Mittelschicht in Krise

Beim Start seiner nach den Massenprotesten der "Gelbwesten" ins Leben gerufenen Bürgerdebatte hat Präsident Emmanuel Macron eine Krise der Mittelschicht in Frankreich eingeräumt. Es handle sich um einen "sozialen Bruch".

Ex-Präsident der Elfenbeinküste in Den Haag freigesprochen

Der Internationale Strafgerichtshof (ICC) hat den ehemaligen Präsidenten der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, freigesprochen. Es gebe keine ausreichenden Beweise für den Vorwurf der Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen den 73-jährigen Gbagbo.

Debatte zur Vertrauensfrage im Athener Parlament hat begonnen

Im griechischen Parlament in Athen hat am Dienstag die zweitägige Debatte zu der von Regierungschef Alexis Tsipras gestellten Vertrauensfrage begonnen.

Neuer Uno-Vermittler Pedersen zu Antrittsbesuch in Syrien

Erstmals seit seinem Amtsantritt hat der neue Uno-Vermittler Geir Pedersen Syrien besucht. Er traf am Dienstag in der Hauptstadt Damaskus mit Aussenminister Walid al-Muallim zusammen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtete.

Rituelles Massenbad im Fluss eröffnet Hindu-Fest "Kumbh Mela"

Mit einem Bad tausender Pilger in als heilig geltenden Gewässern hat das grösste religiöse Festival der Welt, "Kumbh Mela", begonnen. Zu dem sechswöchigen Hindu-Fest im Zusammenfluss-Gebiet von Ganges und Yamuna in Indien werden rund 120 Millionen Menschen erwartet.

Trump gibt einen aus: Fast Food für Football-Team

US-Präsident Donald Trump hat wegen des wochenlangen Haushaltsstreits in die eigene Tasche gegriffen und ein ganzes Football-Team mit Fast Food bewirtet. So verlautete es am Montag aus dem Weissen Haus.

May erleidet Niederlage bei Brexit-Abstimmung - Misstrauensantrag

Das britische Parlament hat das zwischen Brüssel und London ausgehandelte Brexit-Abkommen abgelehnt. Mit 432 zu 202 Stimmen votierten die Abgeordneten am Dienstagabend in London gegen den Deal von Premierministerin Theresa May.

US-Militäreinsatz an Grenze zu Mexiko bis Ende September verlängert

Die US-Regierung hat den umstrittenen Militäreinsatz an der Grenze zu Mexiko bis Ende September verlängert. Ausserdem wird der Aufgabenbereich der eingesetzten Soldaten ausgeweitet, wie das US-Verteidigungsministerium am Montag mitteilte.

Warnstreiks behindern Flugverkehr an deutschen Flughäfen

An mehreren deutschen Flughäfen ist seit dem frühen Dienstagmorgen das Sicherheitspersonal erneut in Ausstand getreten. Hunderte Flüge fallen daher voraussichtlich aus. Zehntausende Passagiere kommen nicht wie geplant an ihr Ziel.

Trump stellt Erdogan vertiefte Zusammenarbeit in Aussicht

US-Präsident Donald Trump hat im Streit mit der Türkei versöhnliche Töne angeschlagen. Er sehe ein erhebliches Potenzial für einen Ausbau der beiderseitigen Wirtschaftsbeziehungen.

Venezuelas Präsident Maduro kündigt "neues Währungssystem" an

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat am Montag ein "neues Währungssystem" angekündigt. Gleichzeitig kritisierte er erneut die Vereinigten Staaten von Amerika.

Tote bei Protesten gegen Erhöhung der Treibstoffpreise in Simbabwe

Bei den Protesten gegen die Erhöhung der Treibstoffpreise in Simbabwe sind mehrere Menschen getötet worden. Es gebe zudem mehrere Verletzte, sagte Sicherheitsminister Owen Ncube der Zeitung "The Herald" am Montag.

Mindestens vier Tote und über 90 Verletzte bei Anschlag in Kabul

Bei der Explosion einer Autobombe im Osten der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Montag mindestens vier Menschen getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums gab es zudem mehr als 90 Verletzte, grösstenteils Zivilisten. Unter ihnen waren auch 23 Kinder.

Lega-Politiker Calderoli wegen Rassismus verurteilt

Für seinen Vergleich einer schwarzen Ministerin mit einem Affen ist der italienische Lega-Politiker Roberto Calderoli am Montag wegen rassistischer Beschimpfung verurteilt worden. Das Gericht in Bergamo hielt eine eineinhalbjährige Gefängnisstrafe für gerechtfertigt.

May kämpft mit neuen Zusicherungen aus Brüssel für Brexit-Deal

Mit neuen Zusicherungen der EU hat die britische Premierministern Theresa May um Unterstützung im Parlament für den Brexit-Vertrag gekämpft. Nur die Zustimmung zum Abkommen könne einen chaotischen EU-Austritt oder den Stopp des Brexit verhindern, sagte May am Montag.

Friedensverhandlungen zwischen Russland und Japan ohne Annäherung

Die seit Jahrzehnten schwierigen Verhandlungen zwischen Russland und Japan über einen Friedensvertrag haben sich bei der Wiederaufnahme gleich wieder festgehakt. Die Differenzen seien weiter gross, sagte der russische Aussenminister Sergej Lawrow am Montag.

Nobelpreisträger verliert Ehrentitel wegen rassistischer Aussagen

Der US-amerikanische Nobelpreisträger James Watson hat wegen rassistischer Bemerkungen die Ehrentitel seiner früheren akademischen Wirkungsstätte verloren.