Friedensnobelpreisträger: Fast 7000 Minenopfer trotz Verbotsvertrag

Mehr als 20 Jahre nach Inkrafttreten des Verbots von Landminen kommen noch immer mehrere tausend Menschen pro Jahr bei der Explosion solcher Sprengsätze ums Leben.

Elon Musk muss sich Verleumdungsprozess stellen

Tesla-Chef Elon Musk muss sich wegen der Beleidigung eines britischen Höhlenforscher als "Pädo-Typ" vor Gericht verantworten. Ein US-Bundesrichter in Los Angeles wies Musks Einsprüche gegen die Verleumdungsklage am Mittwoch (Ortszeit) zurück.

Wahlumfrage - Johnson baut Vorsprung aus

Die Tories um Premierminister Boris Johnson haben einer Umfrage zufolge ihren Vorsprung vor der oppositionellen Labour Partei weiter ausgebaut. Vor der Wahl am 12. Dezember lag die Unterstützung für die Konservativen bei 42 Prozent.

Demokratische Präsidentschaftsbewerber rügen Trump

Die US-Präsidentschaftsbewerber der Demokraten haben US-Präsident Donald Trump angesichts der jüngsten Zeugenaussagen in der Ukraine-Affäre scharf kritisiert. Dies geschah während ihrer fünften Fernsehdebatte im US-Bundesstaat Georgia in der Nacht zu Donnerstag.

Schwerster Ausbruch von Dengue-Fieber in Süd- und Mittelamerika

Süd- und Mittelamerika erleben derzeit den schwersten Ausbruch des Dengue-Fiebers seit Beginn der systematischen Erfassung im Jahr 1980. Im laufenden Jahr wurden bisher mehr als 2,7 Millionen Fälle registriert.

Google schränkt gezielte Platzierung von Wahlwerbung ein

Nach dem Stopp politischer Anzeigen bei Twitter schränkt auch der Google-Konzern die Möglichkeiten zur gezielten Platzierung von Wahlwerbung ein. Einzelne Nutzergruppen sollen damit nur noch nach drei Merkmalen angesprochen werden können.

US-Kongress beschliesst Gesetze für Demokratiebewegung in Hongkong

Der US-Kongress hat zwei Gesetzesentwürfe zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong beschlossen. Das Repräsentantenhaus billigte am Mittwochabend (Ortszeit) fast einstimmig zwei Gesetzesentwürfe, die am Vortag der Senat beschlossen hatte.

Nach Wiederwahl: Kanadas Premierminister stellt neues Kabinett vor

Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat rund einen Monat nach seiner Wiederwahl sein neues Kabinett vorgestellt. Zahlreiche Minister haben neue Posten, andere sind neu dazugekommen, wie Trudeau am Mittwoch (Ortszeit) in Ottawa mitteilte.

Tusk zum Chef der Europäischen Volkspartei gewählt

Der scheidende EU-Ratspräsident Donald Tusk wird neuer Chef der Europäischen Volkspartei (EVP). Die Delegierten der christdemokratischen Parteienfamilie wählten den Polen am Mittwoch in Zagreb. Die EVP gab die Zustimmung mit 93 Prozent an.

Netanjahu-Rivale Gantz scheitert mit Regierungsbildung in Israel

Nach Benjamin Netanjahu scheitert auch der Herausforderer Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiss beim Versuch, eine Regierung in Israel zu formen. Es droht eine dritte Parlamentswahl innerhalb eines Jahres.

Impeachment-Ermittlungen: Schlüsselzeuge bringt Trump in Bedrängnis

Bei den Impeachment-Ermittlungen in den USA hat ein Schlüsselzeuge Präsident Trump schwer belastet und Vorwürfe der Demokraten bekräftigt. Der US-Botschafter bei der EU, Sondland, sagte am Mittwoch im US-Repräsentantenhaus, die Ukraine sei unter Druck gesetzt worden.

Papst besucht Thailand - Wiedersehen mit Cousine

Papst Franziskus hat seinen dreitägigen Besuch in Thailand begonnen. Das mehrheitlich buddhistische Königreich ist erste Station einer Asien-Reise, die das Oberhaupt der katholischen Kirche auch nach Japan führen wird.

Russland: Abzug der Kurden aus Nordsyrien nahezu abgeschlossen

Kurdische Kämpfer in Nordsyrien haben sich nach russischen Angaben aus nahezu allen Gebieten an der Grenze zur Türkei zurückgezogen. "Der Abzug ist so gut wie abgeschlossen."

Klimawandel kostet Weltwirtschaft bis 2050 knapp 8 Billionen Dollar

Der Klimawandel kostet die weltweite Wirtschaft bis 2050 knapp acht Billionen US-Dollar. Steigende Temperaturen, Dürren und Überschwemmungen sorgen laut einer Studie dafür, dass das weltweite Bruttoinlandsprodukt auf nur 250 statt 258 Billionen Dollar kommen wird.

Israel: Frist zur Regierungsbildung für Gantz läuft in der Nacht ab

Kurz vor Ablauf einer Frist zur Regierungsbildung in Israel zeichnet sich keine Lösung der politischen Krise ab. Ex-Militärchef Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiss hat am heutigen Mittwoch noch bis Mitternacht (Ortszeit, 23 Uhr MEZ) Zeit, eine Koalition zu formen

Geschäftsmann nach Mord von Journalistin in Malta festgenommen

In Malta ist ein prominenter Geschäftsmann im Zusammenhang mit der Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia vor zwei Jahren festgenommen worden. Er sei am Mittwochmorgen gefasst worden, als er mit seiner Luxusjacht die Insel verlassen wollte,

Weiteres Tauziehen in Hongkong - Verstimmung zwischen China und USA

Bei den Unruhen in Hongkong dauert das Tauziehen um die Besetzung einer Hochschule weiter an. Die Zahl der Demonstranten, die sich noch in der Polytechnischen Hochschule verschanzt haben, ging nach Medienberichten vom Mittwoch aber auf wenige Dutzend zurück.

Malta offeriert Begnadigung im Mordfall Caruana Galizia für Infos

Maltas Regierungschef Joseph Muscat hat mehr als zwei Jahre nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia einem mutmasslichen Mittelsmann die Begnadigung angeboten. Dies für den Fall, wenn er Informationen zur Identität des Drahtziehers liefert.

Syrien vereitelt israelischen Raketenangriff über Damaskus

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Mittwoch eine Reihe von Zielen in Syrien angegriffen. Auf Twitter berichteten die israelischen Streitkräfte von "breit angelegten Angriffen" gegen Stellungen der syrischen Armee und mit dem Iran verbundenen Kräften.

Zeugen von Impeachment-Ermittlungen erneuern Kritik an Trump

Bei Impeachment-Anhörungen in den USA hat ein wichtiger Zeuge seine Kritik an Aussagen von Präsident Donald Trump bei einem Telefonat mit dessen ukrainischem Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj bekräftigt. Trumps Vorgehen sei unangemessen gewesen, hiess es.