Kein Schweizer Pass für WEF-Gründer Klaus Schwab

Klaus Schwab, Gründer und Vorsitzender des Davoser World Economic Forums (WEF), kann nicht mit der Verleihung des Schweizer Bürgerrechts für seine Verdienste geehrt werden. Es fehlt die Rechtsgrundlage dafür.

Standschäden wegen Blockade beim institutionellen Abkommen

Es ist still geworden um das institutionelle Abkommen. Die Wahlen in der Schweiz und die Neubesetzung der EU-Kommission haben die vom Bundesrat verlangten "Klärungen" blockiert. Ohne Folgen bleibt dieser Stillstand nicht.

Anklage gegen ehemaligen Innerrhoder Staatsanwalt Herbert Brogli (1)

Gegen den ehemaligen Leitenden Staatsanwalt von Appenzell Innerrhoden, Herbert Brogli, ist Anklage wegen Begünstigung erhoben worden. Brogli hatte nach einem tödlichen Unfall im Jahr 2010 die Untersuchung zögerlich geführt, dass der Fall im Herbst 2017 verjährte.

Politologe Michael Hermann gibt Co-Präsidium wenig Chancen

Für den Politologen Michael Hermann ist SP-Parteipräsident Levrat einer der einflussreichsten Schweizer Politiker gewesen. Doch es habe ihm an menschlicher Wärme gefehlt. Das sei die Herausforderung für seine Nachfolge. Einem Co-Präsidium gibt er wenig Chancen.

Anklage gegen ehemaligen Innerrhoder Staatsanwalt Herbert Brogli

Gegen den ehemaligen Leitenden Staatsanwalt von Appenzell Innerrhoden, Herbert Brogli, ist Anklage wegen Begünstigung erhoben worden. Brogli hatte nach einem tödlichen Unfall im Jahr 2010 die Untersuchung zögerlich geführt, dass der Fall im Herbst 2017 verjährte.

Erste Kandidaten für Levrat-Nachfolge verzichten

Nach der Rücktrittsankündigung von SP-Präsident Christian Levrat steigt der Druck für eine Frau an der Parteispitze. Eine potenzielle Kandidatin und ein Kandidat haben sich bereits aus dem Rennen genommen.

Suva bemängelt fast 300'000 Rechnungen für Heilkosten

Insgesamt über 75 Millionen Franken zu hohe Heilkosten haben Versicherte der Suva 2018 in Rechnung gestellt. Die Unfallversicherung sah sich mit etwas mehr mangelhaften Rechnungen konfrontiert als im Vorjahr.

Stadt Zürich zeigt Interesse an Fahrverboten für Dreckschleudern

Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge: Nachdem die Stadt Genf ihre Innenstadt an besonders belasteten Tagen für Dreckschleudern dichtmacht, beobachtet die Stadt Zürich solche Projekte interessiert. Allerdings fehlt beim Bund eine entsprechende rechtliche Grundlage.

Rennen um Nachfolge von SP-Parteipräsident Levrat in vollem Gang

SP-Präsident Christian Levrat hat nach zwölf Jahren an der Spitze der Partei seinen Rücktritt angekündigt. Das Rennen um seine Nachfolge ist bereits in vollem Gang. Gefordert wird unter anderem ein Neuanfang mit einer jungen Frau.

Mini-Sonnenfinsternis: Merkurdurchgang vor der Sonne

Himmelsgucker haben am Montag eine Mini-Sonnenfinsternis beobachten können. Bei dem Merkurdurchgang zog sich der kleinste Planet unseres Sonnensystems zwischen Erde und Sonne hindurch. Durch ein Teleskop war er dabei als kleiner Punkt vor der Sonnenscheibe sichtbar.

Tessiner Regierung will duales Bildungssystem stärken

Mehr Lehrstellen und mehr abgeschlossene Lehren: Das Departement für Bildung, Kultur und Sport des Kantons Tessin will mit besonderen Massnahmen den dualen Bildungsweg stärken.

Dank Netzwerk aus Pilzen und Bakterien gedeihen Nahrungsmittel

In Böden arbeiten Pilz- und Bakterienarten wie die Räder eines Uhrwerks zusammen. Nur dank dieses Zusammenspiels in Form eines Netzwerks gelingt es gemäss einer neuen Studie den Böden, Trinkwasser zu filtern und Nahrungsmittel wachsen zu lassen.

Geschäftsprüfungskommission kritisiert Genfer Regierung

Mehr als sechs Jahre nach der Ermordung der Sozialtherapeutin Adeline ist die politische Aufarbeitung immer noch nicht abgeschlossen. Die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Rates äusserte sich am Montag besorgt, dass sich der "Fall Adeline" wiederholen könnte.

Dritthöchste Zahl von Meningitis-Fällen nach Zeckenstichen

In der Schweiz sind bis Ende Oktober 251 Fälle der durch Zecken verursachten Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) gemeldet worden. Das ist nach Angaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) der dritthöchste Wert seit dem Jahr 2000.

Gegner befürchten Zensur wegen Schutz von Homo- und Bisexuellen

Die erweiterte Anti-Rassismus-Strafnorm, die am 9. Februar 2020 an die Urne kommt, soll Homo- und Bisexuelle vor Hass und Diskriminierung schützen. Gegner aus dem rechten Lager warnen vor Zensur. Doch auch bei den Betroffenen gibt es kritische Stimmen.

Nach Überfall auf Luzerner Schmuckgeschäft sechs Personen verhaftet

Zwei Wochen nach dem Überfall auf das Bijouteriegeschäft Gübelin am Luzerner Schwanenplatz meldet die Luzerner Polizei sechs Festnahmen. Ferner wurde ein Teil der Beute, die einen Wert von mehreren Millionen Franken hat, sichergestellt.

Zufriedenheit der Arbeitnehmenden hat sich verschlechtert

Schweizer Arbeitnehmende sind mit ihren Arbeitsbedingungen weniger zufrieden als in den Vorjahren. Sie wollen mehr Lohn, sind häufiger gestresst und sorgen sich stärker um ihren Arbeitsplatz. Travail.Suisse fordert Wirtschaft und Politik zum Handeln auf.

Frauen-Rekord im Ständerat egalisiert

Fünf Monate nach dem Frauenstreik haben Politikerinnen ihre Offensive auf den Ständerat - die Männerhochburg des Parlaments - fortgesetzt. Sie werden nun künftig in der kleinen Kammer mindestens 11 von 46 Sitzen stellen, was dem Rekord von 2003 entspricht.

Herausforderin Gapany verdrängt Bisherigen Vonlanthen in Freiburg

Überraschung im Kanton Freiburg: Der amtierende CVP-Ständerat Beat Vonlanthen ist im zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen abgewählt worden. Neben SP-Präsident Christian Levrat zieht die 31-jährige Johanna Gapany (FDP) als erste Frau für den Kanton ins Stöckli ein.

Jugendsession verlangt Gleichstellung und mehr Klimaschutz

Deklaration der Klimaauswirkungen auf Produkten, Sanktionen für Unternehmen bei Lohnungleichheit und Subventionen für Medien: Das sind die zentralen Forderungen der 28. Jugendsession, an der sich 200 Jugendliche aus der ganzen Schweiz beteiligten.