Greenpeace-Petition fordert zertifizierte Stoffmasken

In einer Petition verlangt die Umweltorganisation Greenpeace vom Bundesrat die Förderung zertifizierter Stoffmasken. Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie habe die Regierung den Umweltschutz vernachlässigt. Das Littering durch Einwegmasken nehme überhand.

Tötungsdelikt von Frutigen: Verurteilter Mann stirbt im Gefängnis

Der mutmassliche Täter im Tötungsdelikt von Frutigen ist tot. Fünf Wochen nach dem erstinstanzlichen Urteil ist der Mann im Regionalgefängnis Thun verstorben.

RSI: Externe Stelle soll Belästigungsvorwürfe untersuchen

Radiotelevisione Svizzera (RSI) setzt eine externe Stelle ein, um die Beschwerden zu untersuchen, die bei der Mediengewerkschaft SSM eingegangen sind. Die Beschwerden betreffen Mobbing, sexuelle Belästigung sowie Persönlichkeitsverletzungen.

Reform der 2. Säule: Bundesrat setzt auf Sozialpartner-Vorschlag

Die Altersvorsorge ist sanierungsbedürftig. Die Sozialpartner haben sich im Sommer 2019 auf eine Reform der beruflichen Vorsorge (BVG) geeinigt. Diesen Kompromiss hat der Bundesrat am Mittwoch unverändert als Botschaft verabschiedet. Nun ist das Parlament am Zug.

Forschende entschlüsseln die Vielfalt des Weizens

In einem Mammutprojekt haben mehr als 100 Forschende aus neun Ländern das Erbgut von zehn Weizensorten entschlüsselt. Dies könnte dazu beitragen, die Nutzpflanze in Zukunft gezielt zu züchten, um den Nahrungsbedarf für die wachsende Weltbevölkerung sicherzustellen.

Restaurants dürfen in der Romandie am 10. Dezember wieder öffnen (1)

In den Westschweizer Kantonen Waadt, Neuenburg, Freiburg, Genf und Jura dürfen die Restaurants am 10. Dezember wieder öffnen. Darauf einigten sich die Wirtschaftsminister der Kantone, wie die Waadtländer Regierungspräsidentin Nuria Gorrite am Mittwoch bekannt gab.

Restaurants dürfen in der Romandie am 10. Dezember wieder öffnen

In den Westschweizer Kantonen Waadt, Neuenburg, Freiburg, Genf und Jura dürfen die Restaurants am 10. Dezember wieder öffnen. Darauf einigten sich die Wirtschaftsminister der Kantone, wie die Waadtländer Regierungspräsidentin Nuria Gorrite am Mittwoch bekannt gab.

Grossmutter getötet und enthauptet - Täter ist schuldunfähig (1)

Ein 21-jähriger Mann war schuldunfähig, als er im Oktober 2018 seine Grossmutter tötete und ihr nachher den Kopf abschnitt. Dies hat das Bezirksgericht Frauenfeld in seinem Urteil vom Mittwoch entschieden.

Grossmutter getötet und enthauptet - Täter ist schuldunfähig

Das Bezirksgericht Frauenfeld hat am Mittwoch einen 21-jährigen Mann wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen. In den beiden Hauptanklagepunkten war ihm vorgeworfen worden, im Oktober 2018 seine Grossmutter getötet und danach enthauptet zu haben.

Gerichtskommission vertagt Nachfolge-Wahl von Bundesanwalt Lauber

Die parlamentarische Gerichtskommission hat sich auf keinen der beiden Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen Bundesanwalts Michael Lauber einigen können. In der Endauswahl waren der Freiburger Andreas Müller (parteilos) und der Genfer Olivier Jornot (FDP).

Bundesrat will 40 Prozent Frauen in Leitung bundesnaher Betriebe

Der Bundesrat will mehr Frauen in den obersten Leitungsorganen von bundesnahen Betrieben. Neu sollen 40 Prozent der obersten Kader bei SBB, Post und co. Frauen sein.

Offener Brief: Generalvikar Grichting soll zurücktreten

Die Nichtwahl eines neuen Churer Bischofs durch das Domkapitel hat unter Katholiken die Wogen hochgehen lassen. Am Mittwoch forderte der Präsident der katholischen Synode des Kantons Zürich den Churer Generalvikar Martin Grichting zum Rücktritt auf.

Zivildienst-Pilotprojekt für Entlastung von betreuenden Angehörigen

Der Bundesrat will herausfinden, ob Zivildienstleistende künftig pflegende Angehörige und hilfsbedürftige Menschen zu Hause unterstützen sollen. Das Wirtschaftsdepartement (WBF) hat den Auftrag erhalten, Piloteinsätze 2021 zu konzipieren und dann durchzuführen.

Verkehrsdelikt: Keine Verurteilung auf Basis eines GoPro-Videos

Das Bundesgericht hat die Verurteilung eines Autofahrers wegen eines gefährlichen Manövers aufgehoben. Das Kantonsgericht Waadt stützte sich auf Aufnahmen einer Kamera, die auf dem Lenker des überholten und ausgebremsten Mopeds montiert gewesen war.

4876 Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innert 24 Stunden 4876 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Zudem registrierte das BAG gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch 100 neue Todesfälle und 257 Spitaleinweisungen.

Messerstecherin von Lugano hatte Kontakt zu Syrer

Die mutmassliche Täterin der Messerattacke in Lugano hatte gemäss Informationen des Bundesamtss für Polizei (Fedpol) Kontakt zu einem Syrer. 2017 hatte sie demnach versucht, nach Syrien zu reisen, wurde jedoch an der türkisch-syrischen Grenze angehalten.

Mutmassliche Täterin von Lugano wollte nach Syrien reisen

Die mutmassliche Täterin der Messerattacke Lugano am Dienstagnachmittag in Lugano wollte 2017 nach Syrien zu einem Dschihadisten reisen. Sie wurde aber an der türkisch-syrischen Grenze zurückgehalten, wie das Bundesamt für Polizei am Mittwoch auf Twitter mitteilte.

Organspende: Bundesrat hält an erweiterter Widerspruchslösung fest

Wer nach seinem Tod keine Organe spenden möchte, soll dies neu festhalten müssen. Angehörige sollen aber auch künftig eine Organspende ablehnen können. Der Bundesrat hält nach der Vernehmlassung an seinem Vorschlag, der erweiterten Widerspruchslösung, fest.

Wer zuletzt sticht, erwischt am meisten Malaria-Erreger

Lausanner Forschende haben herausgefunden, dass diejenigen Stechmücken, die zuletzt das Blut eines an Malaria erkrankten Tiers saugen, sich am meisten Erreger fangen. Das berichten sie im Fachmagazin "Proceedings B" der Royal Society.

Terrorismusverdacht in Lugano - BA eröffnet Strafverfahren

Das Bundesamt für Polizei (Fedpol) vermutet hinter der Messerattacke von Lugano einen terroristischen Hintergrund. Dies sagte Direktorin Nicoletta della Valle am Dienstag an einer Medienkonferenz in Bellinzona. Die Bundesanwaltschaft (BA) eröffnete ein Strafverfahren.



ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

Coronavirus: Informationen zur aktuellen Lage

Die Regierung sowie Fachleute werden am Dienstagnachmittag um 14:00 Uhr an einer Medienorientierung die aktuelle Lage einschätzen und Fragen beantworten.

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!