Samstag, 1. August 2020 | 14:46

Elf Soldaten in Kaserne Chur sind mit Coronavirus infiziert

Elf Soldaten der Kaserne Chur haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Zwölf weitere Soldaten, die mit ihnen in Kontakt gestanden sind, befinden sich in Quarantäne.

Elf Soldaten der Kaserne Chur haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Zwölf weitere Soldaten, die mit ihnen in Kontakt gestanden sind, befinden sich in Quarantäne.

Armeesprecher Daniel Reist bestätigte am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA einen entsprechenden Bericht des "Blick".

Vier Rekruten, die aus dem letzten Wochenendurlaub in die Kaserne Chur zurückgekehrt seien, hätten sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie hätten sieben weitere angesteckt. Die Betroffenen sind im Alter von 19 bis 21 Jahren. Es gehe niemandem von den Infizierten schlecht, sagte Reist. Am Montag werde der Alltag in der Kaserne wie gewohnt weiter gehen. In der Kaserne Chur sind derzeit rund 600 Armeeangehörige.

Das Ausgehverhalten der Rekruten liege in deren Eigenverantwortung, betonte Reist. Es sei auch logistisch nicht machbar rund 12'000 Rekruten nach dem Wochenende auf das Coronavirus hin zu testen. Die Testergebnisse seien zudem in den ersten Tagen einer Ansteckung nicht immer positiv.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

66 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden (1)

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag 66 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Das sind halb so viele als noch am Vortag.

66 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag 66 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. Das sind deutlich weniger als am Vortag. Am Sonntag waren es noch 138 neue Covid-19-Infizierte gewesen.

Wettbewerb: Zeitgenössische Kunst für Nordfassade des Bundeshauses

Zeitgenössische Kunst soll künftig das bisher schmucklose Tympanon, das Giebeldreieck des Parlamentsgebäudes, verzieren. In einem Architekturwettbewerb sollen 2021 zehn bis fünfzehn Künstlerinnen und Künstler ihre Ideen dazu einreichen können.

Spital Zollikerberg: Corona-Ausbruch in Küche von Zulieferbetrieb

Zwölf Mitarbeitende eines Gastrounternehmens im zürcherischen Zollikon, welches das Spital Zollikerberg und eine Altersresidenz beliefert, haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die gesamte Küchenmannschaft wurde unter Quarantäne gestellt.

Weltweit erstes zertifiziertes Elektromotorflugzeug hebt ab

Das weltweit erste zertifizierte Elektromotorflugzeug hat vergangene Woche in Ecuvillens FR seinen Jungfernflug absolviert. Das zweisitzige Kleinflugzeug Pipistrel Velis Electro dient in der Leichtaviatik vor allem der Grundausbildung von Piloten.

Grenzzaun in Kreuzlingen und Konstanz - Symbol mit Geschichte

Durch die Corona-Pandemie ist der vorübergehend errichtete Grenzzaun zwischen Kreuzlingen und Konstanz zu einem Symbol des Lockdowns geworden. Die Grenze zwischen den Bodensee-Nachbarstädten spielte im Verlauf der Geschichte immer wieder eine besondere Rolle.