Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 13:30

Relais im Stellwerk kaputt: Bahnverkehr in Bern blockiert

Nichts ging mehr: Wegen einer Kontaktstörung an einem Relais im Stellwerk ist am Donnerstagmittag der Bahnverkehr im und um den Bahnhof Bern komplett stillgestanden. Kurz nach 13.30 Uhr war das Relais ersetzt und die Züge konnten wieder anrollen.

Nichts ging mehr: Wegen einer Kontaktstörung an einem Relais im Stellwerk ist am Donnerstagmittag der Bahnverkehr im und um den Bahnhof Bern komplett stillgestanden. Kurz nach 13.30 Uhr war das Relais ersetzt und die Züge konnten wieder anrollen.

Bis gegen halb drei Uhr kam es noch zu Folgeverspätungen, wie Jürg Grob, Mediensprecher der SBB auf Anfrage sagte. Dann normalisierte sich die Lage vollständig.

Während des Unterbruchs bildeten sich vor der grossen Anzeigetafel in der Bahnhofshalle grössere Menschentrauben. Auch am Bahninformationsschalter war der Andrang der Reisenden gross, wie Bilder auf verschiedenen Onlineportalen zeigen.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Bahnverkehr in Bern steht schon wieder still

Schon wieder: Im und um den Bahnhof Bern ist der Bahnverkehr am Freitag vorübergehend komplett unterbrochen worden. Bereits am Donnerstag kam es über Mittag zu einem vollkommenen Stillstand, weil ein Relais im Stellwerk kaputt war.

Bafu reicht Beschwerde gegen Wolfsabschuss im Wallis ein

Nach WWF und Pro Natura wehrt sich auch das Bundesamt für Umwelt (Bafu) gegen einen Wolfsabschuss im Wallis. Es hat beim Kanton Beschwerde erhoben gegen den Abschussbefehl für das Raubtier im Val d’Anniviers.

Ständeratskommission fordert Einheit der Materie bei Abstimmungen

Abstimmungen wie jene zum AHV-Steuerdeal soll es künftig nicht mehr geben. Die Staatspolitische Kommission des Ständerates (SPK) will festlegen, dass die Einheit der Materie auch bei Gesetzen gewahrt werden muss.

GPK fordert Wandel der Spesenkultur im Verteidigungsdepartement

Die Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates (GPK) kritisiert die Spesenkultur im Verteidigungsdepartement. Diese müsse sich nachhaltig wandeln, fordert sie nach der Untersuchung zum Oberfeldarzt der Armee.

Kanton Tessin muss Bestimmungen zu Verhüllungsverbot ergänzen

Der Kanton Tessin muss die Gesetzgebung zum seit Mitte 2016 geltenden Verhüllungsverbot ergänzen, mit Rücksicht auf politische Kundgebungen und gewerbliche Veranstaltungen. Das hat das Bundesgericht entschieden.

Bedingte Freiheitsstrafe für Winzer Giroud wegen Steuerdelikten (1)

Der Walliser Winzer Dominique Giroud ist wegen Steuerdelikten zu einer bedingten Freiheitsstrafe von neun Monaten mit drei Jahren Bewährung verurteilt worden. Der Unternehmer hatte den Fiskus während Jahren um mehrere Millionen Franken betrogen.