Samstag, 12. Januar 2019 | 20:15

Bulgariens Plowdiw feiert Eröffnung von Kulturhauptstadt-Jahr

Mit einer Open-Air-Show hat die südbulgarische Stadt Plowdiw das europäische Kulturhauptstadt-Jahr eröffnet. Auf einer 30 Meter hohen mehrfarbigen Multimediabühne im Stadtzentrum traten am Samstagabend 1500 Aktionskünstler unter dem Motto "Wir sind alle Farben" auf.

Mit einer Open-Air-Show hat die südbulgarische Stadt Plowdiw das europäische Kulturhauptstadt-Jahr eröffnet. Auf einer 30 Meter hohen mehrfarbigen Multimediabühne im Stadtzentrum traten am Samstagabend 1500 Aktionskünstler unter dem Motto "Wir sind alle Farben" auf.

Der bulgarische Flötist Teodossij Spassow und Dutzende Dudelsackspieler begrüssten die vielen Tausenden Zuschauer, die trotz Winterkälte zur Show kamen.

"Zusammen" lautet das Motto der Multi-Kulti-Stadt Plowdiw als Europas Kulturhauptstadt 2019. Dieses Motto wurde während der Eröffnung in mehreren Sprachen ausgerufen, die in Plowdiw gesprochen werden. In der etwa 8000 Jahre alten Stadt leben slawischstämmige orthodoxe Bulgaren, Katholiken, Juden, Armenier, Roma und Türken aus der Zeit des Osmanischen Reiches friedlich nebeneinander.

Plowdiws Motto "Zusammen" sei ein Schlüsselwort auch für die Europäische Union, betonte die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Maria Gabriel, aus Bulgarien. "Gerade hier verstehen wir, dass die Kultur keine Beilage, sondern von grundlegender Bedeutung zur Stärkung unserer europäischen Identität ist", betonte sie.

Die Eröffnungsshow wurde vom Berliner Künstlerkollektiv phase7 performing.arts inszeniert. Die Auftritte gaben einen Vorgeschmack auf die Akzente von Plowdiws Programm als Kulturhauptstadt: vielfältige Musik, Theater, ethnische Toleranz, Zusammenwirken und Zusammenerleben.

Entsandte aus der anderen europäischen Kulturhauptstadt 2019, dem süditalienischen Matera, kamen zur Eröffnungsfeier nach Plowdiw. Die offizielle Eröffnung in Matera ist in einer Woche. Die Kulturhauptstadt Europas ist eine Initiative der Europäischen Union.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Ex-Managerin: Neue Abba-Songs kommen nicht vor Sommer 2019

Die mit Spannung erwarteten neuen Abba-Songs lassen noch einige Monate auf sich warten. Anders als geplant werde die Kultband die neuen Lieder erst im Sommer oder noch später veröffentlichen, sagte Ex-Abba-Managerin Görel Hanser der "Augsburger Allgemeinen".

Banksy-Werk an Garage in Wales für sechsstellige Summe verkauft

Ein an einer Garagenwand in Wales aufgetauchtes Graffiti des Streetart-Künstlers Bansky hat für eine sechsstellige Summe den Besitzer gewechselt.

Umstrittenes Mitglied Frostenson verlässt Schwedische Akademie

Die umstrittene Lyrikerin Katarina Frostenson tritt nach monatelangem Streit aus der Schwedischen Akademie aus. Frostenson stand im Zentrum des Skandals um die Literaturnobelpreis-Akademie.

Schauspielerin Taraji P. Henson wird auf "Walk of Fame" geehrt

US-Schauspielerin Taraji P. Henson wird mit einem Stern auf dem "Walk of Fame" geehrt. Am 28. Januar soll die Golden-Globe-Preisträgerin aus der TV-Serie "Empire" die Plakette mit ihrem Namen auf dem Hollywood Boulevard enthüllen.

Protest bei Sony Music nach Vorwürfen gegen R. Kelly

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen R. Kelly haben Dutzende Demonstranten am Sitz des Konzerns Sony Music in New York gefordert, dass dessen Label RCA seine Zusammenarbeit mit dem Sänger beendet.

Spezialpreis für Übersetzerhäuser in Deutschschweiz und Romandie

Das Übersetzerhaus Looren im Kanton Zürich und das Centre de traduction littéraire in Lausanne erhalten den diesjährigen Spezialpreis Vermittlung, wie das Bundesamt für Kultur (BAK) am Donnertag weiter mitteilte.