Donnerstag, 14. Juni 2018 | 16:30

Für Astrid-Lindgren-Fans: Das Bullerbü-Haus steht zum Verkauf

Ein Haus, das durch den schwedischen Film "Wir Kinder aus Bullerbü" berühmt geworden ist, steht zum Verkauf. Das kleine rote Holzhäuschen befindet sich in Vimmerby in Småland, der Heimat von Astrid Lindgren, die "Wir Kinder aus Bullerbü" 1947 geschrieben hat.

Ein Haus, das durch den schwedischen Film "Wir Kinder aus Bullerbü" berühmt geworden ist, steht zum Verkauf. Das kleine rote Holzhäuschen befindet sich in Vimmerby in Småland, der Heimat von Astrid Lindgren, die "Wir Kinder aus Bullerbü" 1947 geschrieben hat.

Ihr Vater war in dem Haus mit dem Namen Sevedstorp aufgewachsen. In dem Film heisst es Mellangården und ist das Zuhause von Lisa, Lasse und Bosse.

Das Anwesen aus dem 19. Jahrhundert soll 850'000 schwedische Kronen kosten (97'000 Franken). Es hat eine Wohnfläche von 85 Quadratmetern und hat drei Zimmer. Die Einrichtung ist recht einfach, mit einem alten Ofen in der Küche und breiten Dielen als Fussboden.

Maklerin Susanne Gustafsson sagte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag, das Interesse an dem Hof sei gross. Sowohl Familien als auch Astrid Lindgren-Fans hätten sich gemeldet, noch bevor sie das Haus auf der Internetseite angeboten hatte.

Es ist das zweite Mal innerhalb kürzester Zeit, dass der Mellangården zum Verkauf steht. Vor einem Jahr hatte die Maklerin das Anwesen schon einmal annonciert. Daraufhin hatte der Themenpark "Astrid Lindgren Welt" Ansprüche angemeldet, und es musste vom Markt genommen werden. Im Mai wies der schwedische Erbschaftsfonds die Ansprüche zurück, so dass einem Verkauf nun nichts mehr im Wege steht.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Michael-Jackson-Musical ab 2020 in New York

Ein Musical über das Leben von Michael Jackson soll im Jahr 2020 an den Broadway kommen. Das kündigten die Produktionsfirma Columbia Live Stage und Jacksons Nachlassverwalter am Dienstag an.

Enttäuschte Touristen: Pariser Top-Sehenswürdigkeiten geschlossen

Enttäuschte Touristen vor verschlossenen Türen: Bekannte Pariser Sehenswürdigkeiten wie das Musée d'Orsay am Seine-Ufer, der Triumphbogen oder das Schloss von Versailles vor den Toren der Hauptstadt waren wegen eines Streiks geschlossen.

Dr. Dre will Biopic über Soulsänger Marvin Gaye drehen

Der US-Rapper und Produzent Dr. Dre will einen Film über den Soulsänger Marvin Gaye drehen. Gemäss "Variety" ist es das erste Biopic-Projekt mit Zustimmung der Familie des berühmten Motown-Sängers, der 1984 von seinem Vater im Streit erschossen wurde.

Lebenswerkpreis für Gebrüder Taviani am Filmfestival Locarno

Das Filmfestival Locarno ehrt das Lebenswerk der Brüder Taviani. Nachdem Vittorio Taviani im April gestorben ist, wird sein Bruder Paolo die Auszeichnung auf der Piazza Grande alleine entgegennehmen. Zu dem Anlass wird ihr Film "Good morning Babilonia" (1987) gezeigt.

Fragezeichen hinter Israel als ESC-Austragungsort

Hinter Israel als Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2019 steht derzeit ein Fragezeichen. Der Grund sei ein Streit um den israelischen Fernsehsender Kan, wie die Zeitung "Haaretz" am Dienstag berichtete.

Katzen gehen immer: Garfield, the King of Cat Content, wird 40

Garfield spricht nicht mit Menschen, aber er macht sich stets seine Gedanken, mehr noch: Er ist der Philosoph unter den Katzen - mit einem Hang zum Sarkasmus. Und er hat eine weltweite Fangemeinde. Das erste Mal zeigte er sich heute vor 40 Jahren.