Montag, 7. Januar 2019 | 03:30

"Green Book" und "Bohemian Rhapsody" räumen bei Golden Globes ab

Der Film "Bohemian Rhapsody" über Queen-Frontmann Freddie Mercury hat den Top-Globe als bestes Filmdrama gewonnen. Hauptdarsteller Rami Malek wurde bei der Verleihung in der Nacht auf Montag zudem zum besten Drama-Darsteller gekürt.

Der Film "Bohemian Rhapsody" über Queen-Frontmann Freddie Mercury hat den Top-Globe als bestes Filmdrama gewonnen. Hauptdarsteller Rami Malek wurde bei der Verleihung in der Nacht auf Montag zudem zum besten Drama-Darsteller gekürt.

In der Komödien-Sparte siegte die Filmbiografie "Green Book", die auch Nebendarsteller Mahershala Ali und den Drehbuchautoren Preise einbrachte. Hollywood-Veteranin Glenn Close holte den Golden Globe als beste Schauspielerin in dem Filmdrama "The Wife".

Der britische Schauspieler Christian Bale gewann den Globe als bester Komödien-Darsteller für seine Rolle als ehemaliger US-Vizepräsident Dick Cheney in der Politsatire "Vice". Seine Landsmännin Olivia Colman siegte mit ihrem Königinnen-Auftritt in der Tragikomödie "The Favourite - Intrigen und Irrsinn". In dem Film des Griechen Yorgos Lanthimos spielt sie die britische Queen Anne im frühen 18. Jahrhundert, um deren Liebe zwei Hofdamen buhlen.

Viele Preise

Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Lady Gaga erhielt einen Golden Globe für den besten Filmsong. Der Verband der Auslandspresse würdigte in der Nacht zum Montag den Song "Shallow" aus dem Musikdrama "A Star Is Born". Die 32-Jährige teilt sich den Preis mit Mark Ronson, Anthony Rossomando und Andrew Wyatt. Eine Globe-Trophäe hat die Sängerin aber ohnehin schon - 2016 wurde sie für ihre Rolle in der TV-Miniserie "American Horror Story: Hotel" ausgezeichnet.

Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón zählt zudem zu den grossen Gewinnern bei der Verleihung der Golden Globes. Für sein vom Streamingdienst Netflix produziertes Werk "Roma" erhielt er den Preis für den besten fremdsprachigen Film. Dabei setzte er sich unter anderem gegen den deutschen Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck durch, der mit seinem Film "Werk ohne Autor" ins Rennen gegangen war. Zudem wurde Cuarón als bester Regisseur ausgezeichnet.

Auch Michael Douglas sicherte sich einen der begehrten US-Filmpreise. Er wurde für seinen Auftritt in der Serie "The Kominsky Method" geehrt.

Die Krimiserie "The Assassination of Gianni Versace" um den Mord am italienischen Modedesigner zählt ebenfalls zu den Gewinnern der diesjährigen Golden Globes. Die Macher holten die Trophäe in der Kategorie als beste Mini-Serie. Ausserdem gewann Darren Criss einen Golden Globe, der in der Serie den Mörder Andrew Cunanan spielt.

Als beste TV-Serien gewannen der Spionage-Thriller "The Americans" und die Comedy-Serie "The Kominsky Method" über einen in die Jahre gekommenen Schauspieler.

Keine schwarze Kleidung

Lady Gaga, Nicole Kidman, Daniel Brühl und Bradley Cooper waren unter den vielen Stars, die am Sonntagnachmittag (Ortszeit) zu der 76. Verleihung der begehrten Filmtrophäen über den roten Teppich vor dem Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills flanierten. Zwei Wochen nach Bekanntwerden ihrer Verlobung zeigte sich auch das deutsche Model Heidi Klum mit Partner Tom Kaulitz bei den Golden Globes. Bei der Gala in Hollywood spazierten die beiden Hand in Hand, posierten strahlend auf dem roten Teppich und küssten sich vor Fotografen. Klum zeigte dabei deutlich sichtbar ihren Verlobungsring.

Es war insgesamt ein farbenfrohes Bild - Lady Gaga in hellblauer Robe, Catherine Zeta-Jones in kräftigem Grün. Im vorigen Jahr hatten die meisten Schauspielerinnen auf bunte Roben verzichtet. Sie trugen stattdessen Schwarz, als Protest gegen sexuellen Missbrauch und die Benachteiligung von Frauen in Zeiten der #MeToo-Bewegung.

Lockeres Gala-Dinner

Die seit 1944 vergebenen Golden Globe Awards sind die wichtigsten Filmpreise nach den Oscars. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten. Die Verleihungszeremonie findet traditionell bei einem lockeren Gala-Dinner statt. Die Goldenen Weltkugeln, nach den Oscars Hollywoods höchste Auszeichnung, werden vom Verband der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernseh-Kategorien verliehen.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Kunsthaus Zürich stellt Jahresprogramm 2019 vor (1)

Von Kokoschka bis zur Neuen Fotografie: Im neuen Jahr zeigt das Kunsthaus Zürich einen Mix von monografischen und thematischen Ausstellungen. Am Donnerstag hat das Museum sein Programm vorgestellt und auf das "schwierige" Jahr 2018 verwiesen.

Kunsthaus Zürich stellt Jahresprogramm 2019 vor

Von Kokoschka bis zur Neuen Fotografie: Das Kunsthaus Zürich zeigt 2019 einen Mix von monografischen und thematischen Ausstellungen. Am Donnerstag hat das Museum sein Programm vorgestellt.

Prozess um spektakulären Diebstahl von Goldmünze hat begonnen

Knapp zwei Jahre nach dem spektakulären Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum haben sich die vier Angeklagten vor Gericht in Schweigen gehüllt.

50 Jahre danach: Neuauflage von Woodstock-Festival

Genau 50 Jahre nach dem legendären Woodstock-Festival, bei dem Stars wie Jimi Hendrix und Janis Joplin auftraten, plant einer der Original-Organisatoren eine Neuauflage. Dabei wird der Hippie-Bewegung in den USA gedacht.

Buchpreis-Jury stützt Autor Robert Menasse

In der Debatte um Robert Menasses Umgang mit Zitaten und Fakten hat die frühere Jury des Deutschen Buchpreises dessen 2017 ausgezeichneten Roman "Die Hauptstadt" verteidigt.

Uffizien in Florenz erstmals mit mehr als vier Millionen Besuchern

Die Uffizien in Florenz melden für das vergangene Jahr einen Besucherrekord.