Reiche Sommerernte hat Imker vor dem Schlimmsten bewahrt

Der kalte und nasse Mai hat der Schweizer Imkerschaft das Honigjahr 2019 gehörig vermiest. Auch die Imkerinnen und Imker des Sarganserlandes verzeichnen erhebliche Einbussen beim Frühlingshonig. Doch dank des ergiebigen Sommers kamen sie letztlich doch noch auf befriedigende Gesamtergebnisse.

Nicht Niemandsland, sondern das Sarganserland

Ist das Sarganserland für die St.  Galler Regierung Niemandsland? Das wollen die drei CVP-Kantonsräte Stefan Kohler (Sargans), Thomas Warzinek (Mels) und Erich Zoller (Quarten) in einer Interpellation wissen. Hintergrund: ein offensichtlicher Mangel an Lehrstellen in unserem Bezirk.

Frau verletzt sich bei Selbstunfall in Walenstadt

Am frühen Montag Morgen ist eine 55-jährige Frau mit ihrem Auto auf der Autobahn A3 verunfallt. Sie verletzte sich dabei leicht, wie die Polizei mitteilt.

Roland Kohler aus Mels wird höchster St. Galler Musikant

An der Delegiertenversammlung des St. Galler Blasmusikverbandes haben am Samstag 494 Delegierte aus allen Kreisen des Kantons Roland Kohler aus Mels zum neuen Verbandspräsidenten gewählt. Er tritt die Nachfolge von Markus Meier an, der sein Amt nach fünf Jahren niederlegt und gebührend verabschiedet wurde.

Melser Oberstufe bewältigt speziellen Projekttag bravourös

75 Melser Oberstufenschülerinnen und -schüler haben am Projekttag zum Thema «Flucht und Asyl» Mut und Geschick bewiesen, galt es doch zum Beispiel einen Luftangriff und eine Gefangennahme zu überstehen.

Bad Ragaz und Valens gehen eine Partnerschaft ein

Allumfängliche Reha, gepaart mit einer 5-Sterne-Hospitality: Die Kliniken Valens und die Clinic Bad Ragaz werden ab Januar 2020 im Spa Suites Gebäude des Grand Resorts Bad Ragaz ein kombiniertes Angebot präsentieren. Nicht nur zu diesem Zweck sind die beiden Unternehmen eine Partnerschaft eingegangen.

Mels erwartet Überschuss von mehr als drei Millionen

Der politischen Gemeinde Mels geht es finanziell gut. Sie erwartet im laufenden Jahr einen Überschuss von gut 3,3 Millionen Franken. Auch 2020 wird mit einem Plus von rund 1,3 Millionen gerechnet. Der Steuerfuss soll unverändert bei 133 Prozent bleiben.

Fünf Gleisarbeiter bei Arbeitsunfall verletzt

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es auf der Bahnstrecke Sargans/Bad Ragaz zu einem Arbeitsunfall gekommen. Beim Koppeln einer Doppellok mit Wagons stürzten fünf Gleisarbeiter, die sich auf den Wagons befunden haben, zu Boden. Sie wurden verletzt.

Tiefere Leerwohnungsquote

Während die Zahl der leeren Wohnungen per 1. Juni dieses Jahres gesamtschweizerisch einen Höchststand erreicht hat, ist die Leerwohnungsquote im Sarganserland gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Aufwendige Ermittlungen

Zwei Wohnhäuser, ein Stall und mehrere Maschinen sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Melser Amperdellweg ein Raub der Flammen geworden. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt. Der Schaden dürfte sich auf über eine Million belaufen. Die Suche nach der Ursache läuft, gestaltet sich aber schwierig.

Mels: Zwei Wohnhäuser und ein Stall abgebrannt

Am Samstag (2. November) kurz nach 20.30 Uhr ist in einer landwirtschaftlichen Liegenschaft am Amperdellweg in Mels – in unmittelbarer Nähe des Pizolparks – ein Brand entdeckt worden. Zwei Wohnhäuser, ein Stall sowie mehrere Maschinen wurden ein Raub der Flammen. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden dürfte sich auf über eine Million belaufen. Die Brandursache ist gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen noch unbekannt.

Die SVP Sarganserland strebt einen Regierungssitz an

Während in der St.  Galler Regierung nach den Rücktrittsankündigungen von Martin Klöti (FDP) und Heidi Hanselmann (SP) sowie der wahrscheinlichen Wahl von Beni Würth (CVP) in den Ständerat wohl drei Sitze frei werden, will die SVP St.  Gallen einen zweiten Sitz erobern, möglicherweise mit einem Sarganserländer.

Pascale Chenevard als Rektorin der Kantonsschule Sargans gewählt

Der Erziehungsrat des Kantons St. Gallen hat die 50-jährige Pascale Chenevard zur neuen Rektorin der Kantonsschule Sargans gewählt. Die Regierung hat die Wahl genehmigt. Pascale Chenevard tritt ihr Amt am 1. August 2020 an. Sie folgt auf den zurücktretenden Stephan Wurster.

Kleiner Käfer, grosser Ärger

Der Maikäfer plagt die Mehrheit der Bevölkerung vor allem in seinem Flugjahr, wenn er wieder in Massen ausfliegt. Eine Plage für die Landwirte ist er allerdings schon im Larvenstadium als Engerling – für die Taminataler ist die Lage momentan sogar so schlimm, dass sie sich Hilfe vom Experten geholt haben.

Die Melser Vereine profitieren von attraktiven Bedingungen

In rund einem Jahr geht das Verrucano in Betrieb. Bei der Nutzung des neuen Melser Gemeinde- und Kulturzentrums geniessen die örtlichen Vereine bezüglich Konditionen eine Vorzugsbehandlung.

Kultur im Ort: «Voll bis Schluss»

Die diesjährige Saison ist für Kultur im Ort in Bad Ragaz in diesem Monat zu Ende gegangen. Adrian Siegrist, Initiator der Event-Serie, kann auf gute vier Monate zurückblicken, obwohl es zu Beginn ein wenig geharzt hat.

Spitalstrategie schlägt im ganzen Kanton hohe Wellen

Die Vorstellung der neuen Spitalstrategie für den Kanton St. Gallen hat medial grosse Beachtung gefunden. Und natürlich war «4plus5» in den letzten beiden Tagen auch in den Regionen, die ihr Spital verlieren, das Gesprächsthema Nummer 1.

Spital Walenstadt: Der für die Region schlimmste Fall

Der Kanton St. Gallen will mit seiner gestern vorgestellten Spitalstrategie vier Spitäler stärken und fünf zu regionalen Gesundheits- und Notfallzentren umwandeln, darunter Walenstadt. Am Spital Walenstadt werden 2028 noch 20 bis 25 Personen tätig sein, statt wie heute 255. Die Reaktionen in der Region fallen heftig aus.

Wie weiter mit den St. Gallern Spitalverbunden? Jetzt im Liveticker.

Die Regierung des Kantons St. Gallen will langfristig die medizinische Qualität und die wirtschaftliche Basis der St. Galler Spitalverbunde sichern. Heute informiert sie über die Details zur Weiterentwicklung der Strategie.

Regierung will Spital Walenstadt bis 2027 schliessen – Notfallversorgung bleibt aber

Die Regierung des Kantons St. Gallen will die fünf Spitäler Walenstadt, Wattwil, Altstätten, Flawil und Rorschach schliessen. Ein stationäres Angebot wird es künftig in St. Gallen, Grabs, Wil und Uznach geben. In Walenstadt soll das stationäre Angebot bis 2027 laufend abgebaut und nach Grabs verlagert werden. Ab 2027 soll dann ein sogenanntes Gesundheits- und Notfallzentrum (GNZ) die Notfallversorgung vor Ort rund um die Uhr sicherstellen. Auch ein kleines Bettenangebot wird es dort geben. Die Regierung und der Verwaltungsrat der Spitalverbunde werden ab 10 Uhr an einer Medienkonferenz detailliert informieren.