WEF beschert auch dem Sarganserland gute Geschäfte

Der Gast, der dem World Economic Forum (WEF) von nächster Woche in Davos die grösste Aufmerksamkeit beschert hätte, kommt nicht. Dennoch wird der Anlass Wellen schlagen – bis in unsere Region.

Drei Personen abseits der Piste am Flumserberg von Lawine verschüttet

Am Dienstagnachmittag kurz nach 12 Uhr, sind bei einem erneuten Lawinenabgang im Skigebiet Flumserberg, drei Personen verschüttet worden. Die drei Skifahrer waren trotz aller Warnungen der letzten Tage abseits der markierten Piste unterwegs. Zwei Männer blieben unverletzt, eine Frau musste leicht verletzt von der Rega ins Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Akute Lawinengefahr macht den Gemeinden zu schaffen

Die aktuelle Wetterlage mit der sehr grossen Lawinengefahr fordert auch die Gemeinden des Sarganserlandes. Gesperrte Strassen, von der Umwelt abgeschnittene Personen und überladene Dächer sind die Folge.

Lawinengefahr: Zahlreiche Strassen im Sarganserland gesperrt

Wegen Lawinengefahr sind im Sarganserland zahlreiche Strassen gesperrt. Betroffen ist vor allem das Taminatal. Nicht passierbar sind bis mindestens morgen Dienstag die Strassen Pfäfers – Vadura - Vättis, Ragol – St. Margrethenberg und Valens – Tschenner - Vasön. Folgende Strassen sind offen: Bad Ragaz – Taminabrücke - Valens, Bad Ragaz – Pfäfers, Sarelli – Pfäfers. Auch die Verbindungsstrasse Walenstadt nach Walenstadtberg bleibt wegen Lawinengefahr bis auf Weiteres gesperrt. Die Notverbindung über die Unterwaldstrasse ist für 4x4 Fahrzeuge mit Kettenobligatorium geöffnet. Auch in anderen Gemeinden kann es zu Einschränkungen kommen. Den Hinweisen der lokalen Behörden ist unbedingt Folge zu leisten. Für den Laufe des Tages sind Neubeurteilungen angesetzt. Weitere Informationen folgen.

Hundetaxen teilen oder nicht?

Im Kanton St. Gallen wird das Hundegesetz totalrevidiert. Während es für die Behördenseite (Gemeinde, Kanton) eine klare Aufteilung der Aufgaben vorsieht, ändert sich mit dem Gesetz für die Hundebesitzer fast nichts.

Ausreisezentrum Sonnenberg in Vilters-Wangs gut gestartet

Seit dem 1. Januar dieses Jahres ist die Liegenschaft «Sonnenberg» in Vilters-Wangs kein Zentrum für Asylsuchende mehr, sondern ein Ausreise- und Nothilfezentrum für abgewiesene Asylbewerber. Aus der Sicht des Kantons, der Betriebsleitung und der Gemeinde ist die Umnutzung auf einem guten Weg.

Frau in Bad Ragaz bei Unfall verletzt

Die Schneefälle haben im Kanton St. Gallen zu chaotischen Strassenverhältnissen geführt. Auch im Sarganserland kam es zu Unfällen.

Mann verunfallt an einem Tag zwei Mal

Am Dienstag (8. Januar), um 13.45 Uhr, ist ein 45-Jähriger mit seinem Auto in der Autobahnausfahrt Sennwald selbst verunfallt. Am gleichen Tag verunfallte der Mann in alkoholisiertem Zustand mit einem anderen Auto auf der St. Gallerstrasse in Sargans. Er musste seinen Führerausweis abgeben.

SBB-Tageskarten: Letzte Chance dank Last-Minute-Angeboten

Seit der Jahreswende hat die Gemeinde Sargans ihr Angebot der SBB-Tageskarten ausgebaut. Neu können die Karten auch «Last Minute» für 25 statt der generellen 45 Franken gekauft werden. Der Grund: Die Nachfrage ist rückläufig, nicht zuletzt wegen der Konkurrenzangebote der SBB. Ändert sich das nicht, prüft die Gemeinde gar die Option, künftig vom Verkauf der Tageskarten abzusehen.

Selbstunfall in Flums wegen Übermüdung

Am Montag (7. Januar), um 11.45 Uhr, ist auf der Autobahn A3, Fahrtrichtung Sargans-Walenstadt, ein Autofahrer infolge Übermüdung von der Fahrbahn abgekommen. Sein Auto kollidierte mit einem Wildschutzzaun und wurde dabei total beschädigt.

Der Segen der Sternsinger: Einsatz von Kindern für Kinder

Rund um den Dreikönigstag tragen im Sarganserland Kinder den Segen von Haus zu Haus. Auch heuer waren in den Dörfern Kinder für den guten Zweck unterwegs. Das Sternsingen präsentiert sich als Brauch, der nach wie vor von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern geschätzt wird.

Jetzt hat die Riva Care AG das Heft in der Hand

Neues Jahr, neues Regime beim Alters- und Pflegeheim Riva in Walenstadt. Per 1. Januar ist die Riva Care AG operativ tätig geworden. 2019 gilt es, wichtige Weichen zu stellen, vor allem, was die Zusammenarbeit mit dem Spital Walenstadt anbelangt.

Rund ein Dutzend Verkehrsunfälle im Sarganserland

Von Samstagnachmittag bis Sonntagmittag (6. Januar) haben sich auf dem Kantonsgebiet schneebedingt etliche Verkehrsunfälle ereignet. Rund ein Viertel davon im Sarganserland.

Flumserberg: Verschütteter Mann verstorben

Am Donnerstag, 3. Januar, ist ein 56-jähriger Skitourengeher im freien Gelände im Schilstal von einer Lawine verschüttet worden. Nach seiner Bergung ist er nun laut Polizeiangaben im Spital verstorben.

Einträgliche Feiertage für den Detailhandel

Sowohl die Grossverteiler als auch Einzelfirmen der Region ziehen eine positive Bilanz des Weihnachts- und Neujahrsgeschäfts. Die Kassen klingelten. Zum Teil lagen die Umsätze gar über den Erwartungen.

Lawine in Flumserberg: Verschüttete Person gefunden

In Flumserberg ist heute Donnerstag eine Lawine niedergegangen. Eine verschüttete Person konnte geborgen werden.

Eitel Sonnenschein am Berg über Weihnachten und Neujahr

Die Feiertage haben den Bergbahnen im Sarganserland so richtig Freude bereitet. Wetter und Pisten waren ideal, sodass am Flumserberg und am Pizol hohe Frequenzen und Umsätze verzeichnet wurden.

Bau der neuen Mehrzweckhalle in Walenstadt verzögert sich

Die Stadtnerinnen und Stadtner müssen länger als geplant auf ihre neue Mehrzweckhalle am See warten. Grund: Die Baukommission befürchtete Kostenüberschreitungen und hat die Notbremse gezogen. Nun wurde das Projekt redimensioniert. Dies «ohne Qualitätseinbussen», wie Gemeindepräsident Angelo Umberg betont.

Fussgängerin in Heiligkreuz angefahren

Am Mittwoch (26. Dezember), kurz nach 18.45 Uhr, ist eine 80-jährige Fussgängerin auf der Staatsstrasse in Heiligkreuz vom Auto eines 64-jährigen Autofahrers angefahren worden. Die Frau zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Christkinds Wäsche baumelt an der Leine

Fast wie im Märchen: Fürs Adventsfenster hat Marianne Schneider aus Bad Ragaz eine originelle Freiluft-Deko realisiert. In ihrem Garten baumeln an einer Wäscheleine die Kleider vom Christkind und vom Samichlaus.