13-jähriger Knabe wird in Plons vermisst

Seit Donnerstag, 13.10 Uhr, wird in Plons, Gemeinde Mels, ein 13-jähriger Junge vermisst, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Er ist 150 cm gross, schlank und hat blonde Haare. Er trägt eine graue Hose, einen blauen Kapuzenpullover, braune Schuhe, eine schwarze Jacke und eine blaue Mütze. Er wurde letztmals alleine mit seinem Velo, Marke Arrow, blau-schwarz, mit schwarzen Steckschutzblechen, beim Schulhaus Feldacker, gesehen. Seither wird er vermisst. Hinweise über den Aufenthalt des vermissten Knaben sind erbeten an die Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49 oder an jede andere Polizeidienststelle. (sl)

Obstbaumbestand durch Orkan weiter ausgedünnt

Sturm «Burglind» hat nicht nur in den Wäldern grossen Schaden angerichtet, sondern auch unzählige alte Hochstammobstbäume entwurzelt. Birdlife Sarganserland setzt sich nun für Neupflanzungen ein.

Pizolbahnen mit neuem Gastromodell in die Zukunft?

«Gaffia», «Schönbühl», «Pardiel», «Pizol»: Mehrere Gasthäuser am Pizol sind zum Verkauf ausgeschrieben. Nun überlegen sich die Pizolbahnen ein Gastronomiemodell, bei dem sie einige Betriebe selber führen würden. «Mit der richtigen Strategie könnte uns das einen Mehrwert bringen», ist VR-Präsident Markus Oppliger überzeugt.

Eisige Verhältnisse fordern Skitourengänger heraus

Am Wochenende sind zwei Schneeschuhwanderer im Churfirstengebiet ums Leben gekommen, fast gleichzeitig ein Skitourengänger im glarnerischen Klöntal. Neben den Pisten ist im Moment besondere Vorsicht geboten.

Laurenz Elsässer vollbringt das Atlantik-Rennen

Nach rund einer Million Ruderschlägen hat das Team «Swiss Mocean» mit dem Walenstadter Laurenz Elsässer am Samstag als drittplatziertes Ruderboot das Ziel der Atlantik-Überquerung erreicht. Eltern und Bekannte haben die Schweizer auf Antigua empfangen.

Laurenz Elsässer und «Swiss Mocean» sind in Antigua angekommen

Es ist vollbracht: Die vier Schweizer Laurenz Elsässer (Walenstadt), Yves Schultheiss, Luca Baltensperger und Marlin Strub haben den Atlantik durchrudert. «Swiss Mocean» landet bei der Talisker Whisky Atlantic Challenge auf Rang 3 – nur rund 14 Stunden nach den britischen Siegern «The Four Oarsmen» ist das Schweizer Boot in Antigua angekommen.

Influenza zeigt sich hartnäckig

Die Grippe hat das Sarganserland voll im Griff. Früher als erwartet hat sie die Ausmasse einer Epidemie schon um die Jahreswende erreicht. Und nicht nur das: Impfungen scheinen nur bedingt gegen die Grippe zu nützen.

Das WEF in Davos tangiert das Sarganserland relativ stark

Das Word Economic Forum in Davos sorgt auch im Sarganserland für ausgebuchte Hotels und Restriktionen, etwa beim Flugplatz in Bad Ragaz. Verlässliche Informationen zu erhalten ist aber schwierig. Aus Sicherheits- und politischen Gründen zeigen sich die Verantwortlichen wenig auskunftswillig.

Wasser kommt oft dort, wo man es nicht erwartet

Der Starkregen nach Sturm «Burglind» hat im Sarganserland nur zu kleineren Schäden geführt. Allerdings hat sich das Wasser auch an unerwarteten Orten seinen Weg gesucht. Ein Überblick.

Tote Person aus der Tamina geborgen

Am Dienstag Vormittag haben Rettungskräfte aus dem Wasser unterhalb der Taminabrücke eine leblose Person bergen müssen. Hanspeter Krüsi, Leiter Kommunikation bei der Kantonspolizei St. Gallen, bestätigte gegenüber der Redaktion entsprechende Meldungen aus der «Sarganserländer»-Leserschaft.

Historisch wertvolle Brücke saniert statt abgebrochen

Die Schlichergrabenbrücke beim Schollberg, einst Bestandteil der Kantonsstrasse, ist kein imposantes Bauwerk und trotzdem eines von historisch-nationaler Bedeutung. Ihr drohte noch vor kurzer Zeit der Abbruch. Nun ist sie restauriert und die «Alte Schollbergstrasse» damit wieder komplett hergestellt worden.

Keine Steuersenkungen im Kanton bis ins Jahr 2021

Die St. Galler Regierung hat einen Aufgaben- und Finanzplan verabschiedet, der bis 2021 von einem Defizit von insgesamt 200   Mio. Franken ausgeht. Auswirkungen haben etwa die geplante Senkung der Unternehmenssteuern sowie die   Revision des   Finanzausgleichs.  Laut Regierung ist damit vorerst nicht mit Steuersenkungen zu rechnen.

Tausende von Kubik Wald am Boden

Für eine Bilanz von Sturm «Burglind» ist es noch viel zu früh. Aber es zeigt sich doch: Es war ein überaus heftiges Ereignis. Innerhalb von Minuten hat der Orkan vor allem in Mels und Quarten ganze Waldpartien flachgelegt.

Klaus Nussbaumer: «Würde wieder gleich entscheiden»

Die Verantwortlichen der Pizolbahnen bekommen heute Donnerstag noch immer die Nachwirkungen von Sturm «Burglind» zu spüren. Einerseits müssen sie Fragen beantworten, andererseits stehen die Anlagen nach wie vor still. Morgen Freitag soll der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Bad Ragaz: Mit Hirschkuh kollidiert und weitergefahren

In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen (3. Januar) ist auf der Sarganserstrasse in Bad Ragaz ein unbekanntes Fahrzeug mit einer Hirschkuh kollidiert. Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen.

Orkan lässt Bäume wie Zündhölzer umknicken

Stürmischer Start ins neue Jahr: Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 200 Stundenkilometern ist der Sturm «Burglind» am Mittwoch durch die Ostschweiz gezogen. Es blieb zum Glück bei Sachschaden. Im Sarganserland sind aber einzelne Ortschaften weiterhin nicht erreichbar.

Sturm «Burglind» wütet auch im Sarganserland

Wintersturm «Burglind» hat am Mittwoch, 3. Januar, ab 11 Uhr im ganzen Kanton St. Gallen seine Spuren hinterlassen. Auch im Sarganserland wütete er mit voller Kraft. Am Pizol läuft zurzeit eine Rettungsaktion.

Pizol und Flumserberg mit bisherigem Winter zufrieden

Der frühe Wintereinbruch und die gut frequentierten Weihnachts- und Neujahrstage sorgen für Freude in den Schneesportgebieten der Region. Auch wenn erst am Schluss abgerechnet wird, wie die Verantwortlichen des Pizolgebiets und von Flumserberg betonen.

In Flumserberg alkoholisiert unterwegs

In der Zeit zwischen Montag, 1. Januar, und Dienstag, 2. Januar, hat die Kantonspolizei St. Gallen sechs Personen kontrolliert, welche entweder unter Drogen- oder Alkoholeinfluss standen. Die Anzeigeerstattung erfolgt an die St. Galler Staatsanwaltschaft.

Flums: Feuerwerkscontainer aufgebrochen

In der Zeit zwischen Samstag, 30. Dezember, und Dienstag, 2. Januar, sind in Flums an der Lochrietstrasse zwei Feuerwerkscontainer durch eine unbekannte Täterschaft aufgebrochen worden.