In 159 Tagen die USA von unten nach oben durchquert

4279 Kilometer in 159 Tagen: Martin Gall aus Flums hat zu Fuss den Pacific Crest Trail in den USA absolviert. Die Strecke des Wanderweges hat ihn vom Süden bei San Diego bis hinauf zur Grenze nach Kanada geführt.

Strom wird 2018 in der ganzen Region mehr kosten

Die Strompreise steigen auf nächstes Jahr hin überall leicht an. Der «Sarganserländer» hat nachgefragt, was das für die privaten Endverbraucher zwischen Taminatal und Walensee bedeutet.

Über 15000 Gäste sorgen für ausverkauftes «Light Ragaz»

«Light Ragaz» kann bereits vor dem offiziellen Ende als grosser Erfolg bezeichnet werden. Über 15 000 Personen haben seit Mitte Juli die Taminaschlucht in Bad Ragaz besucht, haben gestaunt und sind in die Geschichte von Paracelsus eingetaucht. Für alle, die keine Gelegenheit hatten: Im Juni 2018 gehts in die nächste Runde.

Motorradfahrer verletzt sich schwer

Flumserberg.– Am Donnerstag ist um 17 Uhr ein 28-Jähriger mit seinem Motorrad auf der Flumserbergstrasse gestürzt. Er verletzte sich schwer und musste von der Rega ins Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei mitteilt. Der 28-Jährige fuhr mit seinem Motorrad von Flums in Richtung Flumserberg. Vor einer Linkskurve stürzte er auf die linke Seite, rutschte gegen die Leitplanke und hakte dort mit seinem linken Fuss ein. Die Leitplanke verhinderte, dass er nicht den Hang hinunterstürzte. Wie es zum Unfall kam, wird derzeit noch untersucht. Der Verunfallte war ansprechbar, verletzte sich aber schwer. Es entstand Sachschaden von rund 10 000 Franken. (sl)

In drei Monaten ist der Melser Dorfkern nicht mehr

Seit Mitte August laufen die Schadstoffsanierungen und Rückbauarbeiten im Melser Dorfzentrum. Während sich der Betonbeisser seinen Weg durch Pfiffners Stall, den Hobi-Block und das ehemalige Hotel Löwen bahnt, sind die Verhandlungen mit der Erbgemeinschaft Hobi um ihr Elternhaus an der Wangserstrasse weiter ein Thema.

Flums soll in den kommenden Jahren moderat wachsen

Der Kanton St. Gallen veröffentlicht jedes Jahr mit dem Büchlein «Kopf und Zahl» einen interessanten Zusammenzug statistischer Werte. Ein Aspekt sticht 2017 aus Sarganserländer Sicht heraus: Die Entwicklung der Einwohnerzahlen in den einzelnen Gemeinden. Im Fokus: Flums.

Frost, Hagel, Stürme – und eine kleine, aber feine Ernte

Aufatmen für die Winzer des Sarganserlandes: Nach Spätfrost im Frühling, Hagelschauern im Hochsommer und Föhnstürmen im Herbst neigt sich das schwierige Winzerjahr 2017 mit der Wimmet dem Ende entgegen. Zwar wird die kleinste Ernte seit 1981 erwartet, die Qualität des Weins dürfte am Ende aber dennoch stimmen.

Einbrüche im Sarganserland: Polizei sucht Marku Bardh

In den letzten rund zwei Wochen ist das Sarganserland von einer Einbruchsserie heimgesucht worden. Der albanische Staatsangehörige Marku Bardh (42) wird als Tatverdächtiger gesucht. Die Kantonspolizei St.Gallen bittet die Bevölkerung um Hinweise, die zur Ergreifung des Mannes führen. Er soll sich im Raum Walenstadt/Murg aufhalten.

Sattelschlepper fährt in Graben

Sargans.– Am Montag (18. September) kurz nach 7.45 Uhr, ist in Sargans ein Sattelschlepper verunfallt. «Ein 22-jähriger Sattelschlepper-Fahrer fuhr mit einem Sattelschlepper auf der Rheinstrasse in Richtung Trübbach, geriet dann über den rechten Fahrbahnrand hinaus in einen Graben zwischen der Rheinstrasse und der Bahnlinie.

Pfäfers am stärksten betroffen

Die Revision des Wasserrechtsgesetzes hätte Auswirkungen auf den Finanzhaushalt mehrerer Sarganserländer Gemeinden. Pfäfers könnte sogar in den Finanzausgleich gezwungen werden.

Resort Walensee: «Dämpfer in der Aufbruchstimmung»

Die Ankündigung der Resort Walensee AG, ihre Bilanz deponieren zu müssen, hat im Sarganserland für Katerstimmung gesorgt. Bedauert wird insbesondere die schlechte Signalwirkung für eine Tourismusdestination wie die Ferienregion Heidiland.

Durch Fenster eingebrochen

Mols.– Am Donnerstag, 14. September, ist in der Zeit zwischen 19.30 und 22.30 Uhr eine unbekannte Täterschaft am Büntenweg in Mols in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die unbekannte Täterschaft verschaffte sich gemäss Kantonspolizei St.Gallen über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Haus. Dort entwendete sie aus verschiedenen Räumen Bargeld und floh durch das aufgebrochene Fenster in unbekannte Richtung. "Der Sachschaden beträgt ebenfalls mehrere hundert Franken", lautet es vonseiten der Polizei weiter. (sl)

Dieb dringt durch Hundeklappe in Haus ein

Walenstadt.– In der Zeit zwischen Dienstag und Donnerstag (14. September) ist eine unbekannte Täterschaft an der Paschgastrasse in Walenstadt in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die unbekannte Täterschaft verschaffte sich gemäss Angaben der Kantonspolizei St.Gallen vermutlich über eine Hundeklappe Zutritt in die Kellerräumlichkeiten. "Im Inneren des Hauses stahl die Täterschaft Schmuck und Bargeld und floh durch die Kellertüre in unbekannte Richtung", heisst es in der Mitteilung. (sl)

Konsultatives Ja zu aktiver Bodenpolitik in Sargans

Der Gemeinderat von Sargans hat am Mittwoch den dritten Bürgertag durchgeführt. Im Zentrum der Informationen und Diskussionen standen die Entwicklung im Gebiet Malerva Nord und die Möglichkeit eines Landerwerbs durch die Gemeinde an zentraler Bahnhofslage.

Pfäfers will attraktiver werden – auch in Sachen Steuern

Die Gemeinde Pfäfers will seine Attraktivität steigern. Der Gemeinderat informierte gestern Abend in Vättis über den aktuellen Stand seiner Dossiers – und überraschte mit der Ankündigung einer Steuersenkung.

Sargans: Einbruchdiebstahl auf Baustelle

In der Zeit zwischen Montag, 11. September, um 17 Uhr und Dienstag, 12. September, um 7.30 Uhr hat eine unbekannte Täterschaft an der Ragazerstrasse auf einer Baustelle das Vorhängeschloss eines Magazins aufgebrochen. Sie stahl Baumaterial und Bauwerkzeug im Wert von mehreren tausend Franken.

Anderes Entschädigungssystem käme deutlich teurer zu stehen

Eine Interpellation erkundigt sich nach dem Umgang von Gemeindepräsidenten und Staatsangestellten mit dem zusätzlichen Einkommen, das sie aus einer Mitgliedschaft im Kantonsrat erhalten. Es ist alles bestens geregelt, sagen Betroffene aus dem Sarganserland und die St. Galler Regierung in ihrer Interpellationsantwort.

Hohe Haftstrafe für unheimliche Brandserie gefordert

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den mutmasslichen Brandstifter erhoben, der in Sargans sieben Feuer gelegt haben soll. Sie fordert zehn Jahre Freiheitsstrafe und einen ebenso langen Landesverweis.

Bischof Markus erweist Magnus-Bruderschaft die Ehre

Bischof Markus Büchel hat gestern Sonntag dem Jubiläum «525 Jahre Magnus-Bruderschaft» den festlichen und würdigen Rahmen geschenkt. Er ist dem Gottesdienst in der Kirche St. Oswald und Cassian vorgestanden und hat auch die neue Standarte geweiht.

Mit Theaterspielen Generationen verbinden

Je älter die Bevölkerung, desto grösser die Distanz zur Jugend – das muss nicht sein, ist aber immer öfter der Fall. Für ein neues, generationenverbindendes Theaterprojekt sind das Generationenhaus Novellas in Vilters und der Verein Netzwerk am Mittwoch mit einem Preis bedacht worden.