Sarganserländer Gemeinden erfüllen Zuteilungsquoten

Die Mehrheit der Sarganserländer Gemeinden beherbergt derzeit die vom Kanton St. Gallen geforderte Anzahl Asylbewerber. Eine – verständliche – Ausnahme bildet Mels. Dort befindet sich das Sozialamt nach der Schliessung der VSGP-Unterkunft in Heiligkreuz auf Wohnungssuche. Und: Der «Sonnenberg» kann seiner neuen Funktion bisher gerecht werden.

Influenza-Virus verbreitet sich von Ost nach West

Kurz vor Jahreswechsel hat sie sich angekündigt und bleibt jetzt hartnäckig: die Grippewelle. Schweizweit betrachtet, stagniert sie seit vergangener Woche, auch das Sarganserland ist nicht ungewohnt stark betroffen.

Junge Frau in Gams angegangen

Am Sonntagabend ist eine 17-Jährige in Gams von einem Unbekannten sexuell angegangen worden. Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen.

Verschiedene Meinungen zu möglichem Doppelmandat

Die Sarganserländer Kantonsräte beurteilen den Umstand, dass Regierungsrat Benedikt Würth bei einer Wahl in den Ständerat längere Zeit ein Doppelmandat bekleiden würde, unterschiedlich.

Jugendliche von Zug erfasst und verletzt

Gestern Abend ist eine Jugendliche am Bahnhof in Schiers von einem fahrenden Zug erfasst und verletzt worden. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen.

Droht im Sarganserland ein Überangebot an Betten?

Das Sarganserland könnte auf eine zu grosse Zahl von stationären Pflegeplätzen zulaufen. Diese Befürchtung äussern drei Kantonsräte im Zusammenhang mit der im Aufbau begriffenen Riva Care AG in Walenstadt.

4000 Franken aus Restaurant geklaut

Sargans.– Zwischen Sonntagabend, 17. Februar, und Montagmorgen sind an der ­Rheinaustrasse in Sargans Unbekannte in ein Restaurant eingebrochen. Sie hätten gewaltsam die Eingangstür geöffnet, die Räumlichkeiten durchsucht und schliesslich eine Kassenschublade mit Serviceportemonnaies und Bargeld im Umfang von rund 4000 Franken mitgehen lassen, schreibt die Polizei. Der Sachschaden beträgt zusätzlich mehrere Hundert Franken. (sl)

Tektonikarena Sardona: Etliche neue Projekte geplant

Nach der Feier des 10-Jahr-Jubiläums 2018 geht es für die Verantwortlichen des Unesco-Welterbes Tektonikarena Sardona jetzt um die Zukunft. Die Programmvereinbarung 2020–24 steht vor dem Abschluss.

Schattenbachlawine: Nach spektakulärem Abgang noch genügend Stauraum

Mit grossem Getöse und weitherum sichtbar, ist am Freitag Mittag in Walenstadt die Schattenbachlawine ins Tal gedonnert. Die gute Nachricht: Wie Gemeindepräsident Angelo Umberg auf Anfrage gegenüber der Redaktion erklärte, habe der spektakuläre Abgang keine Schäden verursacht. Die Lawine sei rund 100 Meter unter dem Tunnel der Bergstrasse zum Stillstand gekommen. Wie Umberg weiter sagte, habe der Stadtner Werkdienstleiter Patrick Eberle mittlerweile auch bestätigt, dass im unteren Bereich des Schattenbachs noch genügend Stauraum für weitere Lawinenniedergänge vorhanden sei.

Die Böllni-Arena trägt Altes, Neues, Blaues und Geliehenes

Die Fasnacht naht in grossen Schritten. Weil sich die Optik des Melser Dorfkerns während des Baus am GKZ von Tag zu Tag verändert, zeigt sich auch die zweite Austragung der Böllni-Arena mit neuem Gesicht. Das Zentrum der Melser Fasnacht ist neu auch vom Dorfplatz her zugänglich – und hat Zuwachs bekommen.

Verunfallter erst nach über einer Stunde gefunden

Am frühen Mittwochmorgen ist in Altstätten ein 22-jähriger Mann mit seinem Auto verunfallt. Erst rund 90 Minuten später wurde er gefunden.

Sarganserländer Nationalrat durch die Hintertüre?

Bald acht Jahre ist es her, als mit Elmar Bigger (SVP, Vilters) der letzte Sarganserländer aus dem Nationalrat ausgeschieden ist. Seither ist unsere Region in Bern nicht mehr vertreten. Nun könnte sich das ändern. Wird SVP-Kandidat Mike Egger in den Ständerat gewählt, rückt der Stadtner Christof Hartmann für ihn in die grosse Kammer nach. Doch geht es um die nationalen Wahlen, zaudern die lokalen SVP-Vertreter.

Der Bad Ragazer Leuchtturm soll nach Unterterzen wandern

Er war im Sommer 2018 eines der vielen Wahrzeichen der Triennale Bad Ragartz. Nun soll der Leuchtturm vom Guschakopf dorthin umziehen, wo Leuchttürme üblicherweise auch zum Einsatz kommen. Am Ufer des Walensees, an der frisch sanierten Hafenmole von Unterterzen, soll die 8,5-Meter-Skulptur zu stehen kommen.

Sargans: Einbruch in Garagenbetrieb

Sargans.– In der Zeit zwischen Montagabend und Dienstagmorgen, 12. Februar, ist eine unbekannte Täterschaft an der Tiefrietstrasse in Sargans in einen Garagenbetrieb eingebrochen. "Sie wuchtete die Eingangstür auf, um sich Zutritt zu den Innenräumen zu verschaffen", heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen. Dort stahl sie einen geringen Bargeldbetrag. Der Sachschaden an aufgebrochenen Türen und Schränken hingegen beträgt laut Polizeiangaben mehrere tausend Franken. (sl)

Und dann war das Tier plötzlich weg

Ein Bündner fasst in Quinten beruflich neu Fuss. Und das mit Erfolg. Dabei muss er allerdings erfahren, dass im beschaulichen Ort am Walensee nicht alles nur Idylle ist. Zwei tote und ein verschwundener Esel, die dem Mann gehörten, geben Rätsel auf.

Neues denken, wagen und umsetzen

Das Wirtschaftsforum an der diesjährigen Siga steht im Zeichen des Themas Innovation. Eine hochkarätige Referentenrunde wird sich damit auseinandersetzen und aufzeigen, weshalb Innovation auch für KMU ein Muss ist.

Gemeinderat zurückgepfiffen

Mit einem Nein-Stimmen-Anteil von 54,9 Prozent haben die Stimmberechtigten von Walenstadt das Strassensanierungs- und Bauprogramm 2019–2026 abgelehnt. CVP und SVP frohlocken.

Stadtner lehnen Strassensanierungs- und Bauprogramm ab

In Walenstadt ist das vom Gemeinderat initiierte Strassensanierungs- und Bauprogamm abgelehnt worden. Bei einer Stimmbeteiligung von 41 Prozent stimmten 683 Votanten dem Ansinnen zu, deren 831 lehnten es ab.

Ständeratskandidaten auf Herz und Nieren prüfen

Am Montag, 18. Februar, organisieren die Zeitungen «Werdenberger & Obertoggenburger» und «Sarganserländer» miteinander eine öffentliche Podiumsdiskussion mit den offiziellen Parteikandidatinnen und -kandidaten für die St. Galler Ständeratsersatzwahl vom 10. März. Der Anlass findet in Buchs statt.

«Erfreulicher Überschuss» in der Pfäferser Jahresrechnung

Bei der politischen Gemeinde Pfäfers freut man sich über einen «erfreulichen» Überschuss, der im Jahr 2018 erwirtschaftet werden konnte. Das Geld soll für Abschreibungen eingesetzt werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Auch möchte der Gemeinderat, wie bereits kommuniziert, die Steuern leicht senken.