Erdbeben der Stärke 4,6 in der Schweiz registriert

In der Schweiz hat am Montagabend die Erde gebebt. Das Beben erreichte eine Magnitude von 4,6 auf der Richterskala und dürfte in der ganzen Schweiz verspürt worden sein. Es ist eines der stärksten Beben seit Jahren.

Elektroautos im Vormarsch – aber nicht im Sarganserland

Am Donnerstag wird in Genf der 87. Autosalon eröffnet. Urs Raschle von der Garagistenvereinigung Sarganserland blickt auf Trends und analysiert die aktuelle Situation rund um den Autokauf in der Region.

Alpkorporation Mols bereitet den Boden für Heidi-Projekt

Die Mitglieder der Alpkorporation Mols haben kürzlich Ja zu einem Rahmenkredit von 700 000 Franken für diverse Projekte in Flumserberg gesagt. Das ist ein gutes Zeichen für das geplante Heidi-Alperlebnis.

Einbrecher in Mels scharf auf Zigaretten

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist in Mels eine unbekannte Täterschaft in ein Geschäftshaus an der Grossfeldstrasse eingebrochen.

Nach 25 Jahren Gefängnis kommt Marco Camenisch frei

Er hat unter anderem einen Sprengstoffanschlag auf die Kraftwerkzentrale Sarelli in Bad Ragaz verübt und einen Grenzwächter erschossen. Dafür kam der Bündner Ökoaktivist Marco Camenisch, der zum Ökoterroristen wurde, ein Vierteljahrhundert hinter Gitter. Jetzt soll er vorzeitig entlassen werden.

Melser Fasnacht fordert Verletzte

In der letzten Nacht der Melser Beizen- und Strassenfasnacht ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen, die Verletzte forderte. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Burkini-Diskussion erreicht das Sarganserland

Weil sich ein weiblicher Gast der Tamina Therme von einer Frau im Burkini gestört fühlte, hat sich dieser an die Medien, darunter der «Sarganserländer», gewandt. Die Therme-Verantwortlichen sehen aber keinen Grund für ein entsprechendes Verbot und appellieren «an die Vernunft» ihrer Gäste.

Mit Petarde Tür von Rathaus beschädigt – Zeugen gesucht

Am Montagabend (27.02.2017), in der Zeit zwischen 19 und 20 Uhr, hat eine unbekannte Täterschaft eine Knallpetarde gegen das Rathaus geworfen. Die Tür des Rathauses wurde dabei beschädigt. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Personen, welche Hinweise zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Ragaz, 058 229 54 20, zu melden.

Flums macht Gewinn und senkt erneut den Steuerfuss

Die politische Gemeinde Flums weist in der Jahresrechnung 2016 einen Gewinn von rund einer Million Franken aus. Stimmen die Bürger zu, wird der Steuerfuss nun leicht um zwei Prozent gesenkt.

Über 15 000 Mal ins «Blitzlicht» der Polizei geraten

An insgesamt 263 Tagen sind im vergangenen Jahr im Sarganserland «Blechpolizisten» im Einsatz gestanden. Die semistationären Geschwindigkeitsmessanlagen haben dabei 15 161 Temposünder erfasst.

Polizei zieht positive Bilanz

Über das Wochenende bis zum Sonntag (26.02.) wurden im ganzen Kanton diverse Fasnachts-Anlässe gefeiert. Kleinere Zwischenfälle blieben nicht aus. Die Kantonspolizei St.Gallen zieht aber laut einer Mitteilung vom Sonntag eine grundsätzlich positive Bilanz.

Einbrecher unterwegs

Am Donnerstagabend (23.02.) zwischen 18 und 19 Uhr, sind Unbekannte in Walenstadt in ein Einfamilienhaus an der Obstadtstrasse eingebrochen. Die Täter brachen ein Fenster auf und gelangten so ins Haus. Sie liessen elektronische Geräte und Bargeld im Wert von mehreren hundert Franken mitgehen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Franken. (kapo)

Dem «wilden» Parkieren beim Chapfensee Einhalt gebieten

Die Gemeinde Mels will Ordnung in die vor allem an schönen Wochenenden chaotische Parkplatzsituation beim Chapfensee bringen. Ein entsprechender Nachtrag zum Parkplatzreglement liegt aktuell auf.

Sankt Martin in neuen Händen

Es ist alles auf gutem Weg. Die Walsersiedlung St. Martin im Calfeisental steht kurz vor der definitiven Übernahme durch einige Kerninvestoren und soll im Mai 2017 wieder eröffnet werden.

Eine Ausweisstelle Süd kommt wieder aufs Radar

Wird eine Ausweisstelle im südlichen Kantonsteil doch noch Realität? Das ist nicht mehr auszuschliessen. Die Sarganserländer Kantonsräte wollen mittels Interpellation weitere Klarheit.

Martin Kohlers Rücktritt wird «eine Lücke hinterlassen»

Nach neun Jahren als Radprofi tritt Martin Kohler vom Spitzensport zurück. Der 31-Jährige aus Vilters wird in der Sarganserländer Radsportszene eine zurzeit unschliessbare Lücke hinterlassen.

Alkoholisiert in Zaun gefahren

Sargans.– Am Sonntagabend (19.02.2017), um 22 Uhr, ist auf der Schlossstrasse in Sargans ein 33-jähriger alkoholisierter Autofahrer mit seinem Auto in einen Zaun und einen Elektrokasten gefahren. Der 33-Jährige fuhr gemäss Mitteilung der Kantonspolizei vom Schloss Sargans abwärts in Richtung St.Gallerstrasse. Dabei geriet er zu weit nach rechts und touchierte mit seinem Auto den angrenzenden Zaun und einen Elektrokasten. «Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher nach Hause», so die Mitteilung weiter. Aufmerksame Anwohner hätten einen Knall gehört und das beschädigte Auto entdeckt. Die Polizei wurde verständigt und beim Autofahrer wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Sachschaden beträgt rund 4‘000 Franken, so die Kantonspolizei abschliessend. (kapo)

Was kommt nach WC-Rollen und Schiessscheiben?

Die Schweizerische Eidgenossenschaft hat das Scheibendepot in Walenstadt zum Verkauf ausgeschrieben. In der 1951 erbauten Liegenschaft wurden ursprünglich WC-Rollen produziert, bevor der Bund sie 1979 zur Lagerung und Instandstellung von Schiessscheiben übernommen hat.

Zwei Selbstunfälle wegen Glatteis

In Walenstadt und in Murg ist es in der Nacht auf Sonntag (19. Februar) zu zwei Selbstunfällen gekommen. Der Grund war beide Male Glatteis auf der Strasse.

Koblet (SC Flumserberg) ist Juniorenweltmeister

Der neue Juniorenweltmeister im Snowboardcross kommt vom SC Flumserberg: Kalle Koblet gewann am Samstag im tschechischen Klinovec die Goldmedaille. Seine Klubkollegin Aline Albrecht holte bei den Frauen den 26. Rang.