Das Sarganserland hat die 40'000er-Grenze geknackt

Zusammen mit dem Rheintal weist das Sarganserland eine der grössten Bevölkerungszuwachsraten im Kanton St. Gallen auf. 2016 ist die ständige Wohnbevölkerung auf 40 226 gestiegen.

Risse in Vermol und Sichtung in Flums: Der Wolf sorgt für Aufregung

Die Vereinigung zum Schutz der Weidetierhaltung (VWL) hat am Dienstag eine Wolfssichtung am Flumser Kleinberg (Sässli) gemeldet und diese mit drei Bildern dokumentiert. Die Aufnahmen seien am Ostermontag entstanden.

Brückenfest mit Sauder, Roos, Bikern und viel Blasmusik

Das Detailprogramm für das Taminataler Brückenfest vom 9. bis 11. Juni steht. Während am Freitag eine Sunset-Party mit einer «Flying Metal Bike Show», Rockkonzerten und Schlager wartet, steht der Samstag im Zeichen der einheimischen Vereine. Am Sonntag wird die Brücke zur regionalen Marschmusikstrecke

Stromausfall: Vermutlich ist ein Vogel Schuld

Am frühen Morgen des Ostersonntags, zwischen 05.30 und 6.20 Uhr, ist in Teilen von Vilters und Wangs der Strom ausgefallen. Vermutlich hat ein Vogel einen Kurzschluss in einer Mittelspannungleitung ausgelöst.

Osterstau nach Selbstunfall auf A13 bei Bad Ragaz

Am Freitagmorgen ist ein 57-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Autobahn A13 beim Anschlusswerk Bad Ragaz verunfallt. Er musste ins Spital gebracht werden. Durch den Unfall kam es zu einem kilometerlangen Rückstau.

Unfälle in Mels und Tscherlach

Gestern Mittwoch, kurz nach 10 Uhr, hat sich auf der Autobahn A3 zwischen Sargans und der Verzweigung Sarganserland ein Auffahrunfall zwischen drei Autos ereignet. Eine Mitfahrerin verletzte sich und musste ins Spital gebracht werden. Ebenfalls gestern, um 7 Uhr, hat sich in Tscherlach bei der Verzweigung Feldweg / Oberdorfgasse ein Unfall zwischen einem Velo und einem Auto ereignet. Dabei wurde der Velofahrer verletzt.

Narzissen zu Ostern

Ostern und der Frühling haben dieselbe Ausstrahlungskraft: Sie verkörpern den Neustart und das Erwachen.

Regierung nicht partout gegen Filialbetrieb Sarganserland

Kommt der südliche Kantonsteil doch noch zu Prüfstellen des Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamtes sowie zu einer Ausweisstelle? Die Chancen dafür standen auch schon schlechter.

Mit Motorrad verunfallt

Bad Ragaz. Am Montagnachmittag (10.04.2017), um 14.40 Uhr, ist auf der Pfäferserstrasse ein 57-jähriger Motorradfahrer verunfallt. Er fuhr mit seinem Motorrad auf der Pfäferserstrasse von Bad Ragaz in Richtung Pfäfers. Auf Höhe des Burgwegs verlor er in der dortigen Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad. Er überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit der Leitplanke woraufhin er stürzte. Der 57-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Am Motorrad entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken, an der Leitplanke von mehreren hundert Franken. (kapo)

Grand Resort: Gewinn trotz Rückgang bei Logiernächten

Die Grand Resort Bad Ragaz AG hat im Kernmarkt Hotellerie ein schwieriges Jahr hinter sich. Das zeigt der gestern veröffentlichte Geschäftsbericht. Dank Zuwächsen beim Casino und in der Tamina Therme bewegen sich aber «Umsatz und Gewinn der Gruppe auf hohem Niveau», wie es heisst.

Neues Stadtner Altersheim soll nun beim Spital erstellt werden

Bisher stand ein Standort für das Alters- und Pflegeheim Riva im Fürschtfeld im Vordergrund. Nun zeichnet sich eine andere Möglichkeit ab, wie Gemeindepräsident Angelo Umberg an der Bürgerversammlung darlegte.

Im Vilterser «Sonnenberg» ist in diesen Tagen viel Platz frei

Weil aktuell nur wenige Asylbewerber in die Schweiz kommen, ist das kantonale Zentrum für Asylsuchende in Vilters lediglich mit rund 40 Personen belegt. Platz gäbe es für mindestens das Dreifache. Ähnlich sieht es in Amden aus. Gemäss Auskunft des kantonalen Migrationsamtes kann sich das aber schnell wieder ändern.

Wölfe tagsüber gesichtet, aber keine Gefahr für Menschen

Aus dem Tamina- und dem Weisstannental sind der Wildhut in letzter Zeit vermehrt Wolfsbeobachtungen am helllichten Tag gemeldet werden. Das hat mit der Jahreszeit zu tun – aber nicht nur.

Wasserknappheit und die Angst vor Kälteeinbrüchen

Mit dem Saisonende der beiden Bergbahnen Flumserberg AG und Pizolbahnen AG ist der Winter 2016/17 im Sarganserland definitiv Geschichte. Der Frühling hält bereits seit Wochen Einzug, deutlich früher und intensiver als im langjährigen Durchschnitt. Das Problem: zu wenig Niederschlag und ein hohes Spätfrostrisiko.

Bergbahnen Flumserberg mit der Wintersaison zufrieden

Am Wochenende haben die Schneesportler in der Region ihre letzten Spuren in den Frühlingsschnee gezogen. Am Flumserberg hat man im Vergleich zum mässigen Vorjahr den Umsatz um fünf Prozent steigern können.

Churfirsten finden Ehrenplatz auf den Briefmarken der Post

Im Auftrag der Schweizerischen Post AG hat die Grafikerin Bernadette Baltis Briefmarken nach dem Vorbild der sieben Churfirsten kreiert. Die limitierte Auflage kann ab dem 11. Mai in allen Poststellen bezogen werden.

Mit E-Bike in Bad Ragaz verunfallt

Am  Samstag, 1.April,   hat   eine 67-jährige Radfahrerin mit ihrem E-Bike auf der Pizolstrasse in Bad Ragaz den Randstein touchiert. Dabei kam sie gemäss Kapo zu Fall. Der Rettungsdienst brachte die Verletzte ins Spital. Da Verdacht auf Angetrunkenheit bestand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Sachschaden am E-Bike ist gering. (kapo)

Mühlerain: Die Protagonisten im grossen Interview

Am 21. Mai kommt es in Bad Ragaz zur Urnenabstimmung in Sachen Dorfkernumfahrung Mühlerain. Das Thema birgt Zündstoff – und der Gesprächsbedarf ist bei Gegnern und Befürwortern gleichermassen gross. In der Ausgabe vom Freitag, 31. März, nehmen Daniel Bühler (Gemeindepräsident Bad Ragaz), Peter P. Tschirky (CEO Grand Resort Bad Ragaz) und Hans Werner Widrig (Referendumskomitee Dorfumfahrung Bad Ragaz) in grossen Interviews Stellung im «Sarganserländer».

Ehemalige Nati-Stars auf dem Sarganser Kunstrasen

Am Einweihungsfest auf dem Sportplatz Riet geben sich nebst ehemaligen Internationalen der Schweizer Nationalmannschaft auch ehemalige Grössen der regionalen Fussballszene sowie der FC Kantonsrat die Ehre.

Rhein-Leiche ist identifiziert

Die Leiche, die letzten Freitag bei Schaan aus dem Rhein geborgen wurde, ist identifiziert. Es handelt sich um eine 72-jährige Frau mit Schweizer Staatsangehörigkeit. Die Obduktion ergab keine Hinweise, dass die Frau Opfer einer strafbaren Handlung wurde, wie die Liechtensteinische Landespolizei am Dienstag mitteilte.