Koblet (SC Flumserberg) ist Juniorenweltmeister

Der neue Juniorenweltmeister im Snowboardcross kommt vom SC Flumserberg: Kalle Koblet gewann am Samstag im tschechischen Klinovec die Goldmedaille. Seine Klubkollegin Aline Albrecht holte bei den Frauen den 26. Rang.

Auch Vilters-Wangs schreibt 2016 schwarze Zahlen

Der Reigen der positiven Jahresrechnungen setzt sich auch mit der Gemeinde Vilters-Wangs fort. Dort schliesst 2016 mit einem Ertragsüberschuss von rund einer Million Franken ab. Auch die Gemeinde­betriebe weisen positive Betriebsergebnisse aus.

Im zweiten Lauf eingebremst

Simone Wild vom SC Flumserberg hat im zweiten Lauf des WM-Riesenslaloms von St. Moritz die grosse Sensation verpasst. Wild konnte ihre tolle Leistung vom Vormittag nicht wiederholen und belegte am Schluss den 14. Rang. Trotz der leisen Enttäuschung nach der guten Ausgangslage hat Wild damit die Erwartungen mit ihrem Top-15-Resultat erfüllt und ihre Nomination gerechtfertigt.

Simone Wild darf vom Podest träumen

Die 23-Jährige SSW-Fahrerin Simone Wild vom SC Flumserberg hat im ersten Durchgang beim WM-Riesenslalom von St. Moritz eine ausgezeichnete Leistung gezeigt. Wild liegt derzeit auf dem 5. Rang, auf das Podest fehlen ihr lediglich knapp 0.40 Sekunden. Die Entscheidung fällt ab 13 Uhr.

Alpine Schule Vättis will sich ein neues Standbein aufbauen

Die letzte Privatschule in der Region kämpft mit einem Schülerschwund. Ein Kurzzeittraining Jobkompetenz sowie die Möglichkeit, in Vättis die Matura zu absolvieren, sollen die Trendwende bringen.

Marija: Superprovisorische Verfügung bleibt wirkungslos

Im Fall Marija Milunovic geht es jetzt Schlag auf Schlag. Nachdem die junge, in Sargans wohnhafte Frau am Montag in Ausschaffungshaft genommen worden war, wurde sie gestern nach Serbien ausgeflogen.

Marija Milunovic nach Serbien ausgeschafft

Nachdem Marija Milunovic am Montag in Ausschaffungshaft genommen worden war, wurde die 17-jährige, in Sargans wohnhafte Frau bereits am Dienstagvormittag nach Serbien ausgeflogen.

Sachbeschädigung an Gräbern in Bad Ragaz

In der Zeit zwischen Samstag (18 Uhr) und Sonntag (14.30 Uhr) hat eine unbekannte Täterschaft diverse Gräber und Dekorationen beim Friedhof Bad Ragaz (bei der katholischen Kirche) beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Franken geschätzt. Personen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Mels (Telefon 058 229 78 00) zu melden. (kapo)

Autobrand am Flumserberg

Am Sonntag kurz nach 9.30 Uhr ist ein Auto während der Fahrt auf der Flumserbergstrasse in Brand geraten. Am Auto entstand Totalschaden, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Ursache für den Brand dürfte eine technischer Defekt sein.

Sarganserland weicht nur bei erleichterter Einbürgerung ab

Analog den schweizerischen Resultaten haben die Stimmberechtigten im Sarganserland Ja zur NAF-Vorlage und Nein zur Unternehmenssteuerreform (USR) III gesagt. Einzig bei der erleichterten Einbürgerung scherte die Region – wie fast die ganze Ostschweiz – aus. Ein Ja gabs in Flums zum Verkauf des Maschinenfabrik-Areals.

Aus für St. Galler Military Tattoo – zu wenig Besucher

Das St. Galler Tatto-Festival findet kein weiteres Mal statt. Nach vier Austragungen ist Schluss, wie die Veranstalter auf ihrer Homepage mitteilen. 2016 kamen zu wenige Besucher zum Militär- und Schottenmusik-Festival.

Polizei warnt vor Telefonanrufen durch falsche Beamte

Die Kantonspolizei St.Gallen warnt vor falschen Polizisten. Diese Betrüger versuchen mit falschen Angaben an hohe Bargeldbeträge zu gelangen. Im Kanton St.Gallen wurde vergangene Woche eine 79-jährige Frau um einen grossen Geldbetrag betrogen.

Mann bei Überfall verletzt

Am Mittwochnachmittag (8.2.2017) hat ein Unbekannter beim Bahnhofsaufgang zum Perron 2 in Sargans einem 75-jährigen Mann die Aktentasche entrissen und sein Opfer dabei schwer verletzt. Dem Täter gelang die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Pfarrer Hobi: Vom Walensee ins Obertoggenburg

Die Seelsorgeeinheit Walensee verliert ihren Pfarrer. Nach 21 Jahren in den Pfarreien am Walensee wagt Emil Hobi einen Neustart in der Seelsorgeeinheit Oberes Toggenburg.

Rekrutierungszentrum Mels ist auf Kurs in die WEA

Seit Januar ist Oberst i Gst Raymond Bänziger der neue Kommandant des Rekrutierungszentrums Mels. Nach vier Kommandowechseln in nur 18 Monaten wird er nun Beständigkeit gewährleisten. Während die Schweizer Armee ab diesem Jahr umstrukturiert wird, bleibt in Mels unter dem neuen Kommandanten alles beim Alten.

Auf zum grossen Beizenduell im Sarganserland

Diese Woche widmet sich «Mini Beiz, dini Beiz» ganz unserer Region. Wohl nicht zum letzten Mal, denn ein Ende der erfolgreichen Sendung des Schweizer Fernsehens ist nicht absehbar.

«Finanzwunder» von Sargans: Deutlich besserer Abschluss

Nach dem Wirbel um die abgelehnte Steuerfusserhöhung und die darauf publizierten Sparmassnahmen gibt es eine gute Nachricht für die Sarganser: 2016 wurde ein Plus statt des budgetierten Defizits erzielt. Und für das laufende Jahr wird mit einem Einnahmenüberschuss budgetiert.

Walenstadt: In Geschäftshaus eingebrochen

In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 17.15 und 8.50 Uhr ist eine unbekannte Täterschaft in ein Geschäft an der Sarganserstrasse in Walenstadt eingebrochen. Es wurden mehrere hundert Franken Bargeld gestohlen.

Am Pizol von Lawine verschüttet

Am Donnerstagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, ist es im Pizolgebiet unterhalb des Klettergartens Twärchamm Richtung Täli – ausserhalb der markierten Pisten – zu einem Lawinenabgang gekommen. Dabei wurde ein 43-jähriger Tourenskifahrer verschüttet. Er konnte lebend geborgen werden, teilt die Kantonspolizei St. Gallen mit.

Bad Ragazer Jahresrechnung schliesst mit grossem Plus

Bad Ragaz ist traditionell die erste der acht Sarganserländer Gemeinden, die jeweils ihre Jahresrechnung publiziert. Gestern war es so weit – der Kurort machte 2016 einen Gewinn von mehr als zwei Millionen Franken.