Geschleudert und gekippt

Walenstadt.– Am Dienstag (15.11.2016), um 8.50 Uhr, ist auf der Autobahn A3 Richtung Zürich ein Auto mit Anhänger verunfallt. Eine 49-jährige Autofahrerin fuhr in Walenstadt auf die A3 Richtung Zürich ein. Nach dem Beschleunigen geriet der am Auto mitgeführte Anhänger ins Schaukeln und Schleudern. Darauf kippte der Anhänger nach rechts auf den Pannenstreifen und das Auto prallte gegen die angrenzende Mauer. An der Fahrzeugkombination entstand Sachschaden in der Höhe von über 15‘000 Franken. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es auf der Autobahn A3 Richtung Zürich während rund einer Stunde zu Verkehrsbehinderungen. (kapo)

Bank «zügelt» in den Dorfladen

Die Raiffeisenbank Sarganserland wird Ende Jahr ihre Geschäftsstelle in Pfäfers schliessen. Das Taminatal wird damit zu einer Gemeinde ohne Bank. Künftig können Bargeldbezüge aber im Dorfladen getätigt werden.

Der Eispark – (k)eine Selbstverständlichkeit

Seit Samstag hat der Eispark auf der Sportanlage Riet in Sargans wieder die Tore geöffnet. Die Nachfrage ist auch in der elften Saison gross, Konkurrenz von neuen Eislaufprojekten fürchtet der Betreiberverein nicht.

Feuer in Lokomotive im Bahnhof Sargans: Keine Verletzten

Am Sonntagmorgen kurz nach 8.30 Uhr ist im Bahnhof in Sargans ein Brandalarm ausgelöst worden. Aus der Schiebelokomotive des Intercity Zürich–Chur ist dichter und stark stinkender Rauch ausgetreten. Personen sind keine zu Schaden gekommen.

Südkultur: Vom Pilotprojekt zum Vorzeigemodell

Zoller setzt seinen Startschuss

An einem zweiten Podiumsgespräch stellte sich auch Erich Zoller als Kandidat der Quartner CVP/FDP gestern Abend den Fragen des Publikums rund um die Kandidatur für das Gemeindepräsidium in Quarten. Er überzeugte mit Sachlichkeit und Erfahrung, musste aber auch in heiklen Belangen Red und Antwort stehen.

Einbruch und Zigarettendiebstahl

Bad Ragaz.– In der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen ist an der Pizolstrasse in Bad Ragaz eine unbekannte Täterschaft in ein Verkaufsgeschäft eingebrochen. In der Räumlichkeit entwendete sie laut Kapo anschliessend Zigaretten im Gesamtwert von mehreren Tausend Franken. Der beim Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Franken. (kapo)

Brand in Mels – Kerze nicht gelöscht

Im Melser Dorfzentrum läuft in diesen Minuten (Mittwoch, 13.30 Uhr) ein Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Dieser findet beim Pfarreiheim in unmittelbarer Nähe zum Dorfplatz statt. Wie die Einsatzkräfte vor Ort gegenüber dem «Sarganserländer» sagten, ist ein Zwischenfall beim Kerzenziehen für eine Rauchentwicklung verantwortlich. Verletzt wurde nach jetzigem Kenntnisstand niemand. Mit der aktuell für Schlagzeilen sorgenden Brandserie in Sargans hat der Vorfall nichts zu tun.

Eine Zukunft ohne Parteipolitik

An einer Podiumsdiskussion stellten sich die beiden Kandidaten für das Quartner Gemeindepräsidium Othmar Peter und Hermann Reiff den Fragen der Öffentlichkeit. Zur Sprache kamen Themen wie die Unwetter in Unterterzen, das Asylzentrum Bommerstein und ein Scherbenhaufen, der nur bedingt einer ist.

Die Angst geht um

Nach dem sechsten Brandereignis innert vier Monaten in Sargans geht die Polizei von Brandstiftung aus. Nicht nur im aktuell – und zum vierten Mal – betroffenen Quartier steigen Angst und Nervosität.

Wieder Brand in Sargans – Polizei geht von Brandstiftung aus

Um 0.15 Uhr in der Nacht auf Dienstag hat es in Sargans wieder gebrannt – es ist der sechste Brand seit Mitte Juli. An der Rheinstrasse brannte diesmal ein Schuppen. Die Kantonspolizei St.Gallen geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Beim Tscherlerbach kommen die langfristigen Massnahmen

Eine Schlammlawine, die sich bis in Dorfnähe wälzte, erschreckte Ende August 2014 die Tscherler. Schnell wurden kurzfristige Massnahmen umgesetzt, um die Gefahr zu bannen. Letzte Woche ist das Projekt begonnen worden, das langfristig bei extremen Hochwassern den Schutz der Bevölkerung gewährleisten soll.

Herausforderungen auch künftig meistern

Die Kinder- und Jugendhilfe St. Gallen feiert dieses Jahr das 125-Jahr-Jubiläum. Die Leiterin der Beratungsstelle in Sargans, Sabina Mannhart, spricht über Geschichte, Entwicklung, Aufgaben und Zukunftsaussichten der Institution.

Schneunenbrand in Sargans: Von der Übung zum Ernstfall

Am Samstag kurz nach 8.45 Uhr hat an der St.Gallerstrasse in Sargans eine Scheune gebrannt. Dank dem schnellen Einsatz der Feuerwehr Pizol konnte ein grösserer Brand verhindert werden. Zum Zeitpunkt des Alarms aus Sargans standen rund 25 Personen der Feuerwehr Pizol bei einer Übung im «Sonnenberg» Vilters im Einsatz, die unverzüglich nach Sargans verschoben wurden.

Auf der Wiese herum gedriftet

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen sind Unbekannte mit einem Gefährt auf einer Wiese an der Vitaparcoursstrasse in Mels herum gedriftet. Dabei entstand Sachschaden von über 1000 Franken. Nun sucht die Kantonspolizei nach Zeugen. Wer etwas über den Vorfall wisse, werde gebeten, sich bei der Polizeistation Mels zu melden (058 229 78 00). (kapo)

Ein Flugblatt bringt Zogg zurück auf den Bildschirm

Der Quartner Gemeindepräsident Roman Zogg soll nun doch für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen. Ein entsprechendes Flugblatt vom Komitee pro Roman Zogg und pro Gemeinde Quarten ist gestern in alle Haushalte der Gemeinde verteilt worden. Gemutmasst wird weiterhin über den Namen des fünften Kandidaten.

Garagenbrand in Sargans

Sargans.– Am Mittwochabend ist es an der Bahnhofstrasse zu einem Brand gekommen. Aus bislang unbekannten Gründen ist in einem als Lagerraum und Garage verwendeten Nebenbau eines Restaurantbetriebes ein Brand ausgebrochen. Gemäss Kantonspolizei entstand ein Sachschaden von gegen 100‘000 Franken. Die Feuerwehr Pizol konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen klärt nun die Brandursache ab. (kapo)

Premierensaison deutlich über den Erwartungen

Die erste Saison der Seilbahn Palfries geht heute Abend zu Ende. Die Betreiber haben gestern eine erfreuliche Bilanz gezogen: Rund 24 000 Personen wurden mit dem «roten Bähnli» nach oben oder unten transportiert.

In drei Schritten weg von der Verkehrsplage

Sargans steht im Mittelpunkt der Verkehrsprobleme im Sarganserland. Zunächst sollen Massnahmen am Schwefelbadplatz Abhilfe schaffen, dann wird eine «Ringlösung» angestrebt, als Vision ein Gonzentunnel.

Markt für Einfamilienhäuser ist recht ausgetrocknet

Wer im Sarganserland auf der Suche nach einem Bauplatz oder einem schon bestehenden Einfamilienhaus ist, hat es schwierig. Gemäss dem jüngsten Immo-Monitoring herrscht auf der Angebotsseite Flaute.