Kanton erlässt Feuerverbot – aber «nur» in Waldesnähe

Die St. Galler Regierung hat gestern ein absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe erlassen. Ebenfalls wurde die Entnahme von Wasser aus kleineren Oberflächengewässern untersagt. Auf ein generelles Feuerwerksverbot im Hinblick auf den 1. August wird vorläufig aber verzichtet.

Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe

Die Trockenheit ist auch nach den Niederschlägen vom Wochenende weiter ein Problem. Die Regierung des Kantons St.Gallen hat deshalb am Dienstag auf Antrag des Kantonalen Führungsstabs entschieden, ab sofort und bis auf Widerruf ein absolutes Feuerwerks- und Feuerverbot in Wald und Waldesnähe (bis 200 Meter) zu verhängen. Der Kanton untersagt gleichzeitig den Wasserbezug aus kleineren Oberflächengewässern. Der Kantonale Führungsstab hat indes entschieden, kein generelles Feuerwerksverbot zu beantragen. Die Lage werde aber weiter beobachtet und laufend beurteilt, heisst es in einer Mitteilung.

Der Flumserberg rüstet sich für einen Grossaufmarsch

Ab dem kommenden Samstag, 28.  Juli, steppt auf dem Flumserberg der Bär. Mehrere 10'000 Fans werden zu den verschiedenen Konzerten und zum grossen Open Air am 31.  Juli erwartet. Dabei stand der Event vor zwei Jahren noch vor dem Aus – davon redet heute keiner mehr.

Ragazer Filmemacher dreht einen neuen Kurzfilm

Rolf Hösli aus Bad Ragaz hat eine alte Sage filmreif gemacht. «Der letzte Ritter von Hohen Rätien» ist mit 40 Darstellern und Darstellerinnen die aufwendigste von Höslis bisher sieben Produktionen.

Tennisstar Hingis feiert frisch verheiratet im Grand Resort

Samstagmittag vor dem Hotel Quellenhof beim Grand Resort Bad Ragaz: Das Wetter ist trüb, doch die zwei frisch Vermählten strahlen um die Wette. Beim Ehepaar handelt es sich um niemand anderes als Martina Hingis und Harald Leemann. Die beiden posieren vor dem Eingang, vor einem Kunstwerk, mit einem Pferd und folgen entspannt den Anweisungen des Fotografen. Der ehemalige Tennisstar und der Mediziner haben sich gestern in Zug das Jawort gegeben. Seit diesem Frühjahr ist Hingis Markenbotschafterin des Grand Resorts Bad Ragaz. (sl)

Heftige Gewitter in der Region

Im Sarganserland hat am Freitag Abend kräftiger Regen für einige Zwischenfälle gesorgt. Unter anderem kam es in St. Martin im Calfeisental zu einem Murenabgang, wie Videoaufnahmen auf der Social-Media-Plattform Facebook zeigen. Gemäss Augenzeugenberichten soll zudem im Weisstannental ein Mann mit dem Auto in die Seez gestürzt sein. Er musste von Rettungskräften geborgen werden, wie die St. Galler Kantonspolizei gegenüber blick.ch bestätigte. Ob und wie schwer der Mann verletzt worden ist und was genau zum Unfall geführt hat, ist bisher nicht bekannt.

Trockenheit bedroht Gewässer und Wälder – Feuerverbote bei Walensee-Gemeinden

Die anhaltende Trockenheit hat die Waldbrandgefahr im Kanton St.Gallen verschärft. Unter dem momentanen Wetter leiden auch Klein- und Fliessgewässer, die teilweise aufgrund der niedrigen Wasserpegel und hohen Wassertemperaturen abgefischt werden müssen. Im Hinblick auf eine drohende Wasserknappheit und den Nationalfeiertag hat der Kantonale Führungsstab am Freitag eine ausserordentliche Sitzung einberufen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Keine Einsprachen gegen das neue Maschgenkamm-Projekt

Der für die Bergbahnen Flumserberg AG (BBF) eminent wichtige Bau einer neuer Gondelbahn auf den Maschgenkamm rückt einen grossen Schritt näher. Gegen ein von den BBF überarbeitetes Projekt sind keine Einsprachen eingegangen. Eine Realisierung bis im Herbst 2019 scheint nun wieder möglich.

Von Holzstapel gestürzt

Am Mittwochmorgen (18.Juli) ist ein 36-jähriger Arbeiter in Mels von einem Holzstapel auf den Boden gefallen und hat sich dabei unbestimmt verletzt. Die Rega flog den Mann ins Spital.

Zukunft der Villa Gassner spaltet die Flumser Gemüter

Im Zuge des Sondernutzungsplans «Justushof» soll in der politischen Gemeinde Flums die Villa Gassner einem Mehrfamilienhaus weichen. Private und Verbände wie der Historische Verein Sarganserland wehren sich gegen den Abriss des Zeitzeugen aus dem 19. Jahrhundert und bitten «mit Nachdruck um den Erhalt der Villa».

Drei Verletzte bei Frontalunfall in Berschis

Eine Autofahrerin ist am Dienstag in Berschis bei Walenstadt mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in ein entgegenkommendes Auto geprallt. Beide Lenkerinnen und eine Mitfahrerin wurden verletzt.

Der Chapfensee macht auch den Fischen das Leben schwer

Der Melser Chapfensee wird zum «Sommerloch-Füller»: Nach den Entenflöhen geht es nun um die Fische – für sie ist das Wasser zu warm. Der Fischereiverein hat deshalb am Montag auf den geplanten Fischeinsatz verzichtet. Eine Besserung der Situation ist nicht in Sicht. Entschärft hat sich die Lage aber am Stausee Mapragg.

Auftauchen im Dorf und eintauchen ins Alltagsleben

Die Dörfer im Sarganserland sind so verschieden wie die Menschen, die dort wohnen. Jedes Dorf ist für sich einzigartig. Jedes Dorf ist auch Heimat für seine jeweiligen Bewohnerinnen und Bewohner, egal ob es 80 oder 800 Einwohner zählt. Grund genug, einigen der kleineren Dörfer einen Besuch abzustatten, sich genauer umzuschauen und in loser Folge darüber zu berichten.

Begegnungszone soll mehr Sicherheit für Schüler schaffen

In Bad Ragaz will der Gemeinderat die Kirchgasse in eine Begegnungszone umgestalten. In seinem Fokus stehen dabei neben der generellen Sicherheit insbesondere die Schülerinnen und Schüler.

Im Jubiläumsjahr zieht die Tektonikarena alle Register

Das 10-Jahr-Jubiläum des Unesco-Welterbes Tektonikarena Sardona wird heuer mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Für alle hat es etwas dabei: für Kunst- und Kulturinteressierte, Naturliebhaber, Wanderer, Sportler und Geologie-Interessierte oder auch speziell für Kinder und Schulen. Auch im Sarganserland läuft so einiges.

Der Flumserberg lockt mit mehrtägigem Musikfestival

Für das grosse Schlager-Open-Air am Flumserberg am 31.  Juli werden die Tickets knapp. Wer sicher dabei sein möchte, tut gut daran, sich jetzt Karten zu besorgen. Insgesamt erstreckt sich das Musikprogramm über mehrere Tage. Zucchero macht am 28.  Juli den Auftakt. Und auch Stefan Roos ist endlich «am Berg» dabei.

Falsche Polizisten am Telefon

Heute Dienstag haben mehrere Personen im Kanton St. Gallen einen Anruf eines hochdeutsch sprechenden Mannes erhalten. Dieser gab sich am Telefon als Polizist aus und fragte nach Wohn- und Vermögensverhältnissen. In den meisten Fällen reagierten die Personen vorbildlich.

Entenflöhe am Chapfensee: «Baden auf eigenes Risiko»

Am Montag ist die politische Gemeinde Mels erstmals über einen Fall von Badedermatitis informiert worden – einer Hautreaktion, ausgelöst durch Entenflöhe am Chapfensee. Obwohl ungefährlich, ist die Krankheit äusserst unangenehm. Die Gemeinde Mels warnt seither mit einer Tafel vor Entenflöhen und dem Schwimmen im See.

St.  Galler Spitäler: Ein langer Weg bis zum Entscheid

Eine neue Spitalstrategie braucht Zeit. Der Lenkungsausschuss aus Regierung und Verwaltungsrat der Spitalverbunde wird erst 2020 einen Lösungsvorschlag präsentieren.

Drei Gemeinden zaubern ein Feuerwerk in den Himmel

Auch dieses Jahr wird ein gemeinsames 1.-August-Feuerwerk der Gemeinden Mels, Vilters-Wangs und Sargans auf der Wiese des Juxhofs im Melser Riet organisiert.