Bad Ragaz: Ohne Führerausweis verunfallt

Am Donnerstag, 23. März, um 22 Uhr sind ein 17-Jähriger und sein gleichaltriger Beifahrer mit einem Roller auf der Valenserstrasse zwischen Valens und Bad Ragaz verunfallt. Ohne den Unfall zu melden, begaben sich die beiden verletzten Jugendlichen ins Spital.

Grand Resort mit neuem Geschäftsführer in die Zukunft

Das Grand Resort Bad Ragaz wechselt nach zehn Jahren seinen CEO aus: Peter P. Tschirky wird das Amt als Vorsitzender der Geschäftsleitung am 1. Juli an seinen Stellvertreter und CFO Patrick Vogler übergeben.

Grabenloser Leitungsbau im abschüssigen Ragazer Wald

Der Bau der Taminabrücke hat in der Gemeinde Pfäfers Anpassungen in der Abwasserentsorgung zur Folge. So werden unter anderem die Abwässer von Valens umgeleitet.

Nach dem schweren Betrugsfall der grosse Befreiungsschlag

Die durch den Betrugsfall des ehemaligen Kassiers finanziell schwer geschädigte evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Bad Ragaz-Pfäfers orientiert sich nach vorn – mit dem freiwilligen Gang in den Finanzausgleich.

Fall Marija: Busse wegen Drohung

Ein 45-jähriger Schweizer wurde für ein Facebookeintrag in Zusammenhang mit der Ausweisung von Marija Milunovic bestraft. Er bedrohte den Leiter des Migrationsamtes des Kantons St.Gallen, wie die Staatsanwaltschaft gestern mitteilte. Sinngemäss hatte der Gebüsste geschrieben, dass der Leiter des Migrationsamtes des Kantons St.Gallen sich einen Strick nehmen solle, bevor es andere tun.

Brückensong "Wir gehörn zusammen"

Das Taminataler Brückenfest hat jetzt auch einen offiziellen Brückensong. Das Lied stammt von der Popschlager-Sängering Sabrina Sauder. Der Video-Clip dazu enthält eindrückliche Bilder der Taminabrücke und soll nun auf das 3-tägige Brückenfest vom 9.-11. Juni 2017 aufmerksam machen.

SBB-Tunnel Bommerstein wird für 28 Millionen saniert

Im Rahmen einer Erneuerung werden die Gleise des doppelspurigen Bommersteintunnels abgesenkt. Die Planungen laufen bereits, die Bauarbeiten sollen zwischen 2020 und 2023 ausgeführt werden.

Mels: Vor Kontrolle geflüchtet

Am Sonntag, 19. März, ist kurz nach dem Mittag ein 17-Jähriger mit einem ausgeliehenen Motorrad in Mels vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. "Er konnte kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden", schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz eines gültigen Führerausweises ist. (kapo)

Bankfusion auf gutem Weg

Der erste Schritt zur Fusion der Raiffeisenbank Quarten mit der Raiffeisenbank Sarganserland ist getan. Die Quartner Mitglieder stimmten dem Zusammenschluss klar zu.

Pizolbahnen: ja, aber …

Die Vorgemeinde in Bad Ragaz stand gestern Abend ganz im Zeichen der Pizolbahnen.

Polizei warnt vor «Teppichwäschern»

Flums/Chur.– Die Bündner Kantonspolizei warnt in einer Medienmitteilung vor sogenannten «Teppichwäschern». Diese seien im Churer Rheintal und in der Region aktiv. Konkret werbe mittels Flyern eine Teppichwäscherei aus Flums mit täuschenden Dienstleistungen. Wie die Polizei schreibt, würden die seriös auftretenden Teppichhändler vor allem ältere, alleinstehende Menschen hinters Licht. führen.

Ein Licht soll dem Tourismus den Weg leuchten

«Light Ragaz» nennt sich das erste Projekt, das aus dem Tourismusentwicklungskonzept Bad Ragaz und Umgebung entstehen soll. Bieten möchten die Initianten damit ein hochmodernes, audiovisuelles Erlebnis. Ziel ist es unter anderem, den schwächelnden Übernachtungstourismus anzukurbeln.

Wieder mehr Verletzte auf den St.Galler Strassen

Die Verkehrsunfallstatistik 2016 der Kantonspolizei St. Gallen legt offen, dass die Anzahl verletzter Personen auf St. Galler Strassen im vergangenen Jahr angestiegen ist, vor allem bei Radfahrern und E-Bikern. Die Zahl der Verkehrstoten und Unfälle allgemein bewegt sich dennoch auf dem Vorjahresniveau.

Trotz hoher Unwetterkosten: Positiver Abschluss in Quarten

Die Gemeinde Quarten hat im 2016 erfolgreich gewirtschaftet: Die Jahresrechnung weist einen Überschuss von 825 000 Franken aus. Ohne die Unwetter vom Juni würde das Bild noch deutlich positiver ausfallen.

Nach Skiunfall in Flumsberg – Polizei sucht Zeugen

Am Montag kurz nach elf Uhr ist es im Skigebiet Flumserberg im Bereich Obersäss/ Tannenboden zu einer Kollision von zwei Skifahrern gekommen. Dabei hat sich eine 67-jährige Skifahrerin verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden. Der andere Skifahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen, insbesondere zwei Personen in Skiclub-Jacken.

Musikgesellschaft Flums: Die Fusionsidee ist Tatsache

An der Gründungsversammlung vom Samstag ist die Fusion der beiden Flumser Musikvereine Bürgermusik und Harmoniemusik Flums vollzogen worden. Die Musikgesellschaft Flums ist das Resultat von Willenskraft und Durchsetzungsvermögen und steht für Einigkeit und eine gesicherte Zukunft der Flumser Blasmusiktradition.

Trotz Defizit erfreulicher Abschluss für Gemeinde Mels

Die Jahresrechnung 2016 der politischen Gemeinde Mels schliesst mit einem Minus von rund 520 500 Franken. Berücksichtigt man die ausserordentlichen Abschreibungen und Unwetterkosten, blickt Mels auf ein «ausgesprochen erfolgreiches Jahr zurück

SLF warnt: Lawinengefahr ist sehr gross

Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) in Davos warnt vor einer grossen Lawinengefahr in der Ostschweiz. Mit Neuschnee und starkem Wind entstünden weitere Triebschneeansammlungen. Es sei mit spontanen Lawinen zu rechnen. Exponierte Verkehrswege seien gefährdet. Für Touren und Variantenabfahrten abseits gesicherter Pisten seien die Verhältnisse sehr kritisch. (sda)

Die Pizolbahnen wollen einen jährlichen Defizitbeitrag

Die Pizolbahnen AG will mit einem Sanierungskonzept ihre «angespannte Lage» nachhaltig beheben. Kernanliegen ist der Erhalt wiederkehrender Beiträge, die künftig das jährlich zu erwartende strukturelle Defizit decken sollen. Hauptansprechpartner dabei: die Gemeinden bzw. die Steuerzahler.

Recht starkes Erdbeben, aber keine grösseren Schäden

Das Erdbeben vom Montagabend hat viele Leute erschreckt, auch im Sarganserland. Mit einer Magnitude von 4,6 auf der Richterskala war es eines der stärksten in der Schweiz in den letzten Jahren.