Äste auf der Fahrbahn und ein Brand in den Bergen

Am Dienstagabend gab es durch das Gewitter und den starken Wind im Rheintal mehrere Unwetterschäden. Ein Höhe Salez umgestürzter Baum ragte auf den Pannenstreifen der Autobahn hinaus. Er konnte vor dem Eintreffen der Polizei durch Drittpersonen entfernt werden. Zudem lagen auf dem gesamten Streckenabschnitt zwischen Sennwald und Sargans mehrere Äste auf der Fahrbahn. In der Rheinau in Trübbach, Höhe Autobahnunterführung, stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto. Die Feuerwehr musste das Auto bergen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken. In Nesslau brannten eine Alphütte und ein danebenstehender Stall. Der Brand ereignete sich um 22 Uhr auf der Alp Schofberg. Da der Ort des Brandes sehr abgelegen liegt und kein Löschwasser in der Nähe vorhanden war, konnte die Feuerwehr den Abbrand der beiden Gebäude nicht verhindern. Tiere oder Personen kamen keine zu Schaden. Ob die Brandursache in Zusammenhang mit dem Gewitter steht, wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. (kapo)

Hitzetage sorgten auch für eine hohe Luftbelastung

Zwischen dem 30. Juni und dem 7. Juli wurde der Immissionsgrenzwert für Ozon im Sarganserland jeden Tag übertroffen. Aufgezeichnet von einer neuen Messstation in Flums.

Mit über 1.8 Promille am Steuer

Walenstadt.- Am Montagabend um 20.15 Uhr ist einer Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen in Walenstadt ein Autofahrer mit unsicherer Fahrweise aufgefallen. Der Atemlufttest bei der anschliessenden Kontrolle ergab einen Wert von über 1.8 Promille. Der Lenker musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Im Spital wurde ihm zudem eine Blutprobe entnommen. (kapo)

Bettler begeht Trickdiebstahl

Flums.– Am Freitag, um 17.25 Uhr, hat ein unbekannter, 35-40-jähriger angeblich taubstummer Osteuropäer einen Automobilisten angebettelt. Er verwickelte den 69-jährigen Pensionär in ein Gespräch. Dabei deckte er eine auf dem Armaturenbrett deponierte 1000 Franken Note so ab, dass sie der Senior nicht mehr sehen konnte und stahl sie. Trick- und Taschendiebe nützen die kleinste Unsicherheit aus, um sich unrechtmässig zu bereichern. Die Polizei mahnt, keine fremden Personen nahe an sich heran treten zu lassen. Weisen sie diese mit lauten deutlichen Worten weg. (kapo)

Vermisster Pilot tot aufgefunden

Der 25-jährige Pilot, der seit Mittwochabend mit seinem Segelflugzeug vermisst wurde, ist heute tot aufgefunden worden. Sein Flugzeug konnte im Bereich der Nordflanke des Chlein Seehorn, Gemeindegebiet Klosters-Serneus (GR), ausgemacht werden.

Mallorca und die Südtürkei

Die Lieblingsdestinationen der Ferienreisenden aus der Region haben sich im Lauf der Jahre gewandelt. Geblieben ist die Vorliebe für Sonne, Meer und Strand.

Doch keine psychosomatische Reha

Es wäre ein Novum im Kanton St. Gallen gewesen: Drei Institutionen haben erstmals einen Leistungsauftrag für psychosomatische Rehabilitation eingereicht – darunter auch die Kliniken Valens und die Clinic Bad Ragaz. Mittlerweile wurden die beiden Anträge aus dem Sarganserland wieder zurückgezogen.

Velofahrer in Mels gestürzt – Polizei sucht Zeugen

Am vergangenen Freitag kurz nach 18:15 Uhr, ist auf der Pöltisstrasse in Mels ein 52-jähriger Velofahrer gestürzt, wie die Polizei mitteilt. Der Radler wollte einen Zusammenprall mit einem braunen Personenwagen verhindern, dessen Fahrer ihm beim Ausparken den Weg abschnitt. Der Velofahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Personenwagen verliess die Örtlichkeit, ohne sich um den Velofahrer zu kümmern. Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt in Mels, 058 229 78 00, in Verbindung zu setzen.

Ein Leben lang die Mundart gepflegt

Am Freitag ist in seiner Wahlheimat Köniz bei Bern Alois Senti verstorben. Der vielfach geehrte Flumser Mundartschriftsteller hinterlässt ein riesiges Schaffen über das Volkstum im Sarganserland.

Schlager Open Air fast ausverkauft

Für das Jubiläums-Schlager-Open-Air vom 31. Juli in Flumserberg sind nur noch wenige Tickets erhältlich. Schon jetzt ist klar: Die Abendkasse bleibt zu. Und eine «Grüne Grenze» wird es auch nicht geben.

Kaputtes Spielzeugauto verursacht Brand

Am Sonntagabend ist in Walenstadt an der Gartenstrasse ein Feuer in einer Garage ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Laut dem Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St.Gallen ist die Brandursache auf einen technischen Defekt an einem Spielzeugauto zurückzuführen. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Freier Wohnraum nach wie vor Mangelware

Der per 1. Juni erhobene Leerwohnungsbestand zeigt keine Entspannung auf dem regionalen Wohnungsmarkt. In einigen Gemeinden ist der Markt ausgetrocknet.

Alkoholisiert Parkschaden verursacht

Walenstadt.– Am Samstag hat eine 74-jährige Autolenkerin an der Loftstrasse an einem anderen Personenwagen einen Parkschaden verursacht. Da sich die involvierten Parteien nicht gütlich einigen konnten und sich die Verursacherin von der Unfallstelle entfernte, wurde die Kantonspolizei St. Gallen beigezogen. Bei der Befragung der 74-jährigen Lenkerin, stellten die Beamten Alkoholmundgeruch fest. Der durchgeführte Atemlufttest ergab dann auch einen Wert von über 1,9 Promille. Die Rentnerin musste sich einer Blutprobe unterziehen lassen. Ihr wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. (kapo)

Pure Faszination

Das Internationale Rollermobil- und Wasserflugmeeting in Walenstadt begeisterte Akteure wie Zuschauer.

Zwei Raser deponieren Führerschein

Bad Ragaz.– Am Donnerstag zwischen 18.15 und 18.30 Uhr, hat die Kantonspolizei auf der Staatsstrasse in Bad Ragaz bei einer Geschwindigkeitskontrolle zwei Personen mit massiv überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Beide Personen mussten ihrer Führerausweis auf der Stelle abgeben. Ein 47-jähriger Autofahrer wurde mit 120 anstatt der erlaubten 80 km/h angehalten. Bei der zweiten Person handelt es sich um einen ebenfalls 47-Jährigen Autofahrer, der mit 130 km/h unterwegs war. (kapo)

Einmaliges Feldschiessen

Das Feldschiessen 2015 im Sarganserland ist auf acht Schiessplätzen unfallfrei durchgeführt worden. Der letzte Schuss fiel am Sonntagnachmittag in Weisstannen. Maximalresultate gab es keine.

Velofahrer in Flums angefahren - Polizei sucht Zeugen

Flums. - Am Freitag kurz nach 9.15 Uhr ist ein Velofahrer laut eigener Aussage auf der Bergstrasse in Flums von einem weissen Lieferwagen angefahren worden. Die Polizei sucht Zeugen. Der 73-Jährige fuhr Richtung Agrola-Kreisel. Auf der Höhe der Autobahnüberführung wurde er laut seinen Angaben angefahren. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Mels, 058 229 78 00, zu melden. (kapo)

Zwei renommierte Politiker sagen St. Gallen Adieu

Elisabeth Schnider (SVP) und David Imper (CVP) haben nach 15-jähriger Kantonsratszugehörigkeit ihren Rücktritt eingereicht. Damit verliert das Sarganserland auf einen Schlag zwei profilierte Polit-Persönlichkeiten. Stefan Kohler (CVP) und Markus Bonderer (SVP) treten ihre Nachfolge an.

Das Gefängnis in Flums bleibt noch bis etwa 2020 in Betrieb

Der Kanton reorganisiert die Gefängnisse und plant in Altstätten den Ausbau auf 126 Plätze. Anschliessend sollen vier regionale Gefängnisse aufgehoben werden.

Flums übernimmt die Tabellenspitze

Im vorgezogenen 4.-Liga-Spiel von gestern Abend besiegte der FC Flums auswärts die Reserven des FC Sargans mit 4:0 und verdrängt damit Danis-Tava-nasa zumindest bis Pfingstmontag von der Tabellenspitze. In der ersten Hälfte des Spiels kam die Mannschaft nicht in die Gänge, was das 0:0 in der Pause widerspiegelte. In der zweiten Hälfte fand die Banau-Elf zum Spiel und schliesslich zum klaren Sieg. (bm)