Pilzsammler profitieren von ausgezeichneter Wetterlage

Pilze sind im Sarganserland in den letzten Wochen buchstäblich aus dem Boden geschossen. Besonders häufig werden in den Pilzkontrollstellen in Bad Ragaz und Wangs Steinpilze, Eierschwämme und Riesenschirmlinge vorgelegt. Immer wieder gelangen dort aber auch giftige Exemplare auf den Tisch.

Berschnerbach für Tier und Mensch stark aufgewertet

Mit einem Tag des offenen Gewässers wird am Samstag, 14. September, die Renaturierung des Berschnerbachs gefeiert. Aus einer Auflage in Zusammenhang mit dem Bau des Kraftwerks Berschnerbach ist ein ökologisches Vorzeigeprojekt in der Gemeinde Walenstadt entstanden.

Basejumper tödlich verunglückt

Gestern Dienstag, 3. September, ist um 9.30 Uhr oberhalb des Chammsässli ein Basejumper mit seinem Wingsuit abgestürzt und tödlich verunglückt.

Bildungscampus in Sargans: Danke, aber vorerst nein danke

Die St.  Galler Regierung könnte sich einen «Bildungscampus Sarganserland» in Sargans durchaus vorstellen. Allerdings erst in zehn Jahren und nach der Realisierung der aktuell blockierten Kanti-Sanierungspläne.

Walenstadt: Fahrunfähig in Holzzaun gekracht

Am Sonntag (1. September) um 17.30 Uhr ist ein Autofahrer auf der Waffenplatzstrasse in Walenstadt verunfallt. Der Mann fuhr – gemäss Kantonspolizei in fahrunfähigem Zustand – einen Holzzaun um.

Einjähriges Berufkraut im Sarganserland stark verbreitet

Das Einjährige Berufkraut ist im Sarganserland zum Problem geworden und bedroht die Biodiversität. Die Entfernung der ungeliebten Neophyten ist so not- wie aufwendig – und es gibt dabei einige Punkte zu beachten.

Bergbahnen Flumserberg: Langweilig ist anders

Die Bergbahnen Flumserberg haben am Samstag Mittag an der Generalversammlung der Prodkamm-Bahnen vor den Aktionärinnen und Aktionären zwei Geheimnisse gelüftet, die in der Region für (Stammtisch)-Gesprächsstoff sorgen dürften.

Von «Mabrak» bis zu «Mapragg»

Seit Jahrzehnten laufen verschiedenste Projekte zur Ortsnamenforschung in der Schweiz. Auch im Kanton St. Gallen ist man darum bemüht, die historischen Namen gebündelt in einer Datenbank zu sammeln und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich liefert auch das Sarganserland seinen Teil hierfür.

Kaum Mutationen bei den Kirchgemeindepräsidenten

Am 8. September wählen die Katholikinnen und Katholiken des Kantons St. Gallen die Mitglieder der Kirchgemeindebehörden und des katholischen Kollegiums. Schaut man sich die 14 Kirchgemeinden im Sarganserland an, zeigt sich: Mindestens bei den Präsidialämtern setzt man auf Konstanz.

St. Galler Priester hat Minderjährigen missbraucht

Ein heute 78-jähriger Priester aus dem Bistum St. Gallen hat in den Jahren 1987 bis 1996 einen minderjährigen Knaben sexuell missbraucht. Erst Jahrzehnte später meldete sich das Opfer. Der Bischof hat jetzt gegen den Täter Strafanzeige erstattet.

Schulen sollen gemeinsam die digitale Zukunft angehen

Das Projekt, mit dem die Ressourcen im Bereich der Medienpädagogik gebündelt werden sollen, heisst «sarganserland.education». Die rasante digitale Entwicklung und der Lehrplan 21 machen dies notwendig.

FCZ-Chaoten Am Bahnhof Winkeln – wer kennt diese Männer?

Am 28. Oktober 2018 ist es nach dem Fussballspiel FCSG – FCZ zu Ausschreitungen am Bahnhof Winkeln gekommen. Anhänger des FCZ bewarfen die Polizei mit Schottersteinen, Handlichtfackeln und Knallkörpern.

Dreier-Karambolage

Am Montag (26.August) kurz nach 16.45 Uhr ist es auf der Walenseestrasse Richtung Walenstadt zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos gekommen. Eine 28-jährige Autofahrerin musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Wolfsrisse im Murgtal als Beleg für Schutzproblematik?

Auf der Alp Bütz im Murgtal hat ein Wolf neun Schafe gerissen. Vor Ort gab es keinen wirksamen Herdenschutz. Dieser wäre für knapp 170 Schafe zu teuer gewesen. Für die Ortsgemeinde Quarten ist das ein Dilemma.

Im Murgtal – neun Schafe vom Wolf gerissen

Auf der Alp Bütz im Murgtal sind neun Schafe von einem Wolf gerissen worden. Der Vorfall ist der erste seiner Art in diesem Sommer im Kanton St.Gallen, wie die Staatskanzlei bestätigt.

Crash endete im Spital – und bei der Blutabnahme

Am späten Sonntag Abend ist ein 28-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A13 zwischen der Verzweigung Sarganserland und Bad Ragaz mit seinem Auto verunfallt. Er verletzte sich leicht und wurde als fahrunfähig eingestuft, wie die Polizei mitteilt. Der Schaden an der Infrastruktur beträgt rund 10 000 Franken, das Auto hat Totalschaden.

Stucki überrascht, Orlik verliert – und die Bösen gewinnen

Was für ein Wochenende für die Schwingerfreunde: Während in Zug 400 000 Fans dem neuen König Christian Stucki huldigten, zeigte sich in Maienfeld, welchen Stellenwert der «Hoselupf» auch in unserer Region geniesst.

Reh ausgewichen und verunfallt

Pfäfers.– Am Sonntagmorgen ist auf der Sarellistrasse ein 56-jähriger Lieferwagenfahrer verunfallt. Der 56-Jährige war um 8.35 Uhr bergwärts unterwegs, als gemäss seinen Angaben ein Reh von links auf die Strasse rannte. "Beim Brems- und Ausweichmanöver des Lieferwagenfahrers kollidierte das Fahrzeug frontal mit der rechtsseitigen Abschrankung", heisst es in der Meldung der Kantonspolizei St.Gallen. Am Lieferwagen und an der Strassenanlage entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. (sl)

Geschichtsträchtige Ruine frisch herausgeputzt

Sie ist mit über 800 Jahren auf dem Buckel die zweitälteste Ruine im Kanton St. Gallen, jetzt präsentiert sie sich in neuem Glanz: Die Burgruine Wartenstein auf Gemeindegebiet Pfäfers. Gestern wurde der Abschluss der jüngsten Restaurierungsarbeiten gefeiert, die rund eine halbe Million Franken gekostet hatten.

Auf Bad Ragaz folgt im Sarganserland Walenstadt mit guten Noten

Im Gemeinderating der «Weltwoche» hat sich Bad Ragaz gegenüber dem letzten Jahr um weitere 39 Ränge verbessert. Damit belegt Bad Ragaz innerhalb des Kantons St. Gallen den zweiten Platz. Verbessert haben sich auch Mels und Flums. Die Werte Walenstadts sind recht konstant.