Dienstag, 13. Februar 2018 | 14:31

Asylsuchender durch Stiche schwer verletzt

Am Dienstag (13.02.2017), kurz vor dem Mittag, ist bei einer Auseinandersetzung in der Gruppenunterkunft Heiligkreuz ein 39-jähriger Ägypter durch Stiche schwer verletzt worden. Die Kantonspolizei St.Gallen konnte den mutmasslichen Täter, einen 33-jährigen Algerier, kurz nach der Tat festnehmen.

Die Leitung der Gruppenunterkunft alarmierte die Kantonspolizei St.Gallen betreffend einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Bewohnern. Die ausgerückten Einsatzkräfte trafen in der Gruppenunterkunft auf einen schwer verletzten Asylsuchenden. Dieser wurde nach der Reanimation durch einen Notarzt und ein Rettungsteam ins Spital transportiert. Während dieser Zeit konntedie Kantonspolizei St.Gallen den mutmasslichen Täter im Dorfkern von Mels (Bachstrasse) aufspüren und festnehmen.

In der Gruppenunterkunft Heiligkreuz befinden sich nur rechtskräftig abgewiesene Asylsuchende welche ausreisen müssen. Der mutmassliche Täter war der Kantonspolizei St.Gallen wegen Vermögensdelikten bekannt. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen auch die REGA, ein Notarzt und ein Rettungsteam im Einsatz. Für die Betreuung der Bewohner und Angestellten der Gruppenunterkunft wurde der Psychologische Dienst aufgeboten. (kapo)

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Die Wartensteinbahn soll wieder in Fahrt kommen

Die Wiederbelebung der Wartensteinbahn wird konkret: Gemäss den Initianten soll die Standseilbahn zwischen Bad Ragaz und Pfäfers/Wartenstein 2021 ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Trauben könnten bis Anfang Oktober bereits gelesen sein

So sehr die Trockenheit der vergangenen Wochen der Vegetation zu schaffen gemacht hat, so sehr hat sie das Wachstum der Trauben in den heimischen Rebbergen vorangetrieben. Die Reife hat früh eingesetzt, der Ertrag scheint gross auszufallen, die Situation ist vielversprechend. Entscheidend wird der laufende Monat sein.

Erhörte Stossgebete an den Wetterheiligen Petrus

Die Alpabzüge im Sarganserland werden in der Regel im September gefeiert. Dieses Jahr sieht dies aber ein wenig anders aus: Die Alp Vermie in Vilters-Wangs muss ihre Kühe aufgrund der Trockenheit bereits nächsten Samstag hinunter ins Tal bringen.

Sargans bewirtschaftet künftig alle öffentlichen Parkplätze

Der öffentliche Parkraum im Grafenstädtchen soll wesensgerecht genutzt werden und besser verfügbar sein. Das entsprechende Reglement untersteht dem fakultativen Referendum und liegt nun bis am 14. September öffentlich bei der Gemeinderatskanzlei auf.

«Eines der schönsten Festivals»

Beat De Coi, der OK-Präsident des Jazzfestivals Sargans, zieht nach dem Wochenende ein positives Fazit. Am Freitag liess der Zuschaueraufmarsch zwar zu wünschen übrig, was am Samstag jedoch kompensiert wurde. Auch musikalisch war der Samstag reicher an Höhepunkten, die Stimmung kam auf den Siedepunkt.

Gefahr von Wald- und Buschbränden besteht weiterhin

Da die Gefahr vor Wald- und Buschbränden nach wie vor hoch ist, bleibt das zünden von Feuer und Feuerwerk verboten.