Samstag, 18. November 2017 | 15:55

Bartholet Seilbahnen wird gemäss Medienbericht chinesisch

Die Chinesische «Cedarlake Private Equity Fund» hat gemäss einem Bericht der Zeitschrift «Wirtschaft Regional» die Mehrheitsbeteiligung am Seilbahnbauer Bartholet in Flums erworben. Damit würden sich einem Tag nach der Flumroc auch bei einem zweiten grossen Flumser Unternehmen die Besitzerverhältnisse verändern.

von Reto Vincenz

Wie es in dem Bericht heisst, beteilige sich die chinesische «Cedarlake Private Equity Fund» mehrheitlich an der Bartholet BMF Group AG mit Hauptsitz in Flums und löse damit nach sieben Jahren Agros Soditic als Partner der Gruppe ab. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Gründerfamilie Bartholet bleibe aber am Unternehmen beteiligt und Roland Bartholet führe es weiterhin als CEO und VR-Präsident, schreibt "Wirtschaft Regional".

Primäres Ziel des Investments sei es, den Seilbahnbauer darin zu unterstützen, in China und Asien zu wachsen. Die Märkte Asiens bieten grosse Wachstumsperspektiven bei der Erschliessung neuer Skigebiete. In den letzten Jahren konnte die BMF Group geografisch bereits expandieren und ihr Produktportfolio erweitern.

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Die Siga ist bereits ausverkauft

Neuer Rekord: Die Standflächen der Siga-Messe sind bereits fünf Monate vor der Eröffnung komplett vergeben.

Casino in Ruggell rüstet auf

Vor rund einem Jahr hat das Casino Bad Ragaz gleich doppelt Konkurrenz aus Liechtenstein erhalten. In Ruggell, wo Bad Ragaz mit einer Minderheitsbeteiligung dabei ist, wurde jetzt stark aufgerüstet.

Flums Hochwiese: Mit Auto in Bach gelandet

Am Mittwoch, 12. Dezember, ist eine 34-jährige Autofahrerin mit ihrem Auto in einer leichten Linkskurve auf der Staatsstrasse, Höhe Rosskopfstrasse bei Flums Hochwiese, von der Strasse abgekommen und im angrenzenden Bach gelandet. Das schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. Gemäss ihren eigenen Angaben war sie unaufmerksam. Das Auto erlitt einen Totalschaden in der Höhe von über 10000 Franken. (sl)

Vilters: Mofafahrer verletzt sich bei Sturz

Am Mittwoch, 12. Dezember, ist ein 15-Jähriger mit seinem Mofa an der Sarganserstrasse in Vilters aus unbekannten Gründen gestürzt und im Wiesland liegen geblieben. "Er verletzte sich am Bein und musste durch das Rettungsteam ins Spital verbracht werden", schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. (sl)

Missachtung des Vortritts fordert verletzte Person

Am Mittwoch, 12. Dezember, ist es kurz nach 12 Uhr auf der Bahnhofstrasse zwischen Wangs und Mels, Höhe Einmündung Grossfeldstrasse, zu einem Unfall zwischen zwei Autos gekommen. Eine 29-jährige Autofahrerin fuhr laut Polizeiangaben mit ihrem Auto von Mels her auf der Grossfeldstrasse und beabsichtigte die Bahnhofstrasse in Richtung Tankstelle zu überqueren. "Dabei übersah sie das Auto einer 47-jährigen Frau, welche auf der Bahnhofstrasse von Wangs nach Mels unterwegs war", heisst es in der Medienmitteilung der Kantonspolizei St. Gallen. Es kam zur Kollision zwischen den Fahrzeugen, wobei die 47-jährige Frau leicht verletzt wurde. Sie begab sich im Anschluss selbstständig in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken, wie die Polizei berichtet. (sl)

Leistungsstarke Bibliotheken im Sarganserland

Die Gemeindebibliotheken des Sarganserlandes sind gut unterwegs. Das untermauert ein aktueller Bericht des Kantons St. Gallen. Kantonale Beiträge gab es für die Bibliotheken von Walenstadt und Quarten.