Samstag, 26. Mai 2018 | 09:29

Bauarbeiter schneidet sich in Sargans mit der Flex in den Arm

Am Freitag Morgen (25. Mai) hat sich an der Ratellerstrasse in Sargans bei einer Baustelle ein 58-jähriger Arbeiter verletzt. Der Mann war damit beschäftigt, mit einer Flex ein Metallrohr zu durchtrennen. Dabei rutschte er ab und schnitt sich in den Arm. Er zog sich eher leichtere Verletzungen zu, musste aber trotzdem vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden, wie die Kantonspolizei mitteilt.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

«Erdzeichen» ausgezeichnet und die Kunst im Dorf gefeiert

Am Samstag hat Bad Ragaz die «Dorfart» gefeiert mit einem vollen Festzelt, lockerer Atmosphäre und fröhlichem Feiern bis in die Nacht. Im Zentrum stand die Verleihung des 1.  Schweizer Skulpturenpreises.

Alkoholisiert Richtung Bad Ragaz

Im Kanton St. Gallen haben sich von Samstagabend bis Sonntagmorgen (18./19. August) mehrere Verkehrsunfälle ereignet. Einer davon in Bad Ragaz. Die Verursacher waren dabei in angetrunkenem Zustand und/oder mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs.

Die Wartensteinbahn soll wieder in Fahrt kommen

Die Wiederbelebung der Wartensteinbahn wird konkret: Gemäss den Initianten soll die Standseilbahn zwischen Bad Ragaz und Pfäfers/Wartenstein 2021 ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Trauben könnten bis Anfang Oktober bereits gelesen sein

So sehr die Trockenheit der vergangenen Wochen der Vegetation zu schaffen gemacht hat, so sehr hat sie das Wachstum der Trauben in den heimischen Rebbergen vorangetrieben. Die Reife hat früh eingesetzt, der Ertrag scheint gross auszufallen, die Situation ist vielversprechend. Entscheidend wird der laufende Monat sein.

Erhörte Stossgebete an den Wetterheiligen Petrus

Die Alpabzüge im Sarganserland werden in der Regel im September gefeiert. Dieses Jahr sieht dies aber ein wenig anders aus: Die Alp Vermie in Vilters-Wangs muss ihre Kühe aufgrund der Trockenheit bereits nächsten Samstag hinunter ins Tal bringen.

Sargans bewirtschaftet künftig alle öffentlichen Parkplätze

Der öffentliche Parkraum im Grafenstädtchen soll wesensgerecht genutzt werden und besser verfügbar sein. Das entsprechende Reglement untersteht dem fakultativen Referendum und liegt nun bis am 14. September öffentlich bei der Gemeinderatskanzlei auf.