Montag, 22. Juni 2020 | 08:26

Brand in Pfäfers erfordert eine verletzte Person (Update)

Ein Brand in Pfäfers hat am Montag Morgen einen Grosseinsatz der Rettungsräfte ausgelöst. Vor Ort befanden sich die lokalen Feuerwehren, die Polizei und ein Notarzt.

von Reto Vincenz/Nadine Bantli

Nach ersten – noch unbestätigten Informationen – der Redaktion, brannte das Feuer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses. Der Brand konnte von den ausgerückten Feuerwehren relativ rasch unter Kontrolle gebracht werden. Trotzdem dürfte der Sachschaden beträchtlich sein und kann das Haus vorerst nicht mehr bewohnt werden. Verletzt wurde offenbar und glücklicherweise niemand. Teilweise mussten Strassen in Pfäfers gesperrt werden. Der Einsatz dauert derzeit (Montag, 8.30 Uhr) noch an. Auch die Spurensicherung hat ihre Arbeit aufgenommen. Über die Höhe des Schadens oder die Brandursache liegen noch keine Informationen vor

Update von 16 Uhr: Wie die Kantonspolizei St. Gallen mittlerweile bestätigt hat, musste nach dem Brand in Pfäfers ein Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Spitalpflege gebracht werden. Brandursache könnte eine brennende Kerze gewesen sein. Es enstand Sachschaden von mehreren 10000 Franken.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Flumserberg Portels: Mit E-Bike tödlich verunglückt

Am Freitag (31. Juli), kurz nach 12 Uhr, ist eine 56-jährige Frau auf der Sässliwiesenstrasse Richtung Flums mit ihrem E-Bike gestürzt und dabei schwer verletzt worden. In der Nacht auf Samstag ist die Frau im Spital verstorben. Die Unfallursache ist unklar und wird durch die Kantonspolizei St. Gallen abgeklärt, wie es in einer Medienmitteilung der Kapo heisst.

Titel verpasst, aber Rang 2 gesichert

Mit einer 6:0-Heimgala hat der FC St. Gallen sein letztes Heimspiel dieser Super-League-Saison gegen den inferioren Absteiger Xamax Neuchatel gewonnen. Da die Youngs Boys aber gleichzeitig gegen Sion mit 1:0 siegten, geht der Titel zum dritten Mal in Serie nach Bern.

Wolf reisst im Schilstal mehrere Schafe

Am Donnerstag, 30. Juli, wurde der kantonale Wildhüter wegen mehreren toten Schafen auf der Alp Fursch im Gemeindegebiet von Flums aufgeboten. Seit vergangenem Montag wurden durch den Wolf insgesamt 19 Schafe gerissen.

Corona und der 1. August: Abstand halten beim Feiern

Der Kanton St. Gallen weist im Hinblick auf den morgigen Nationalfeiertag mit Nachdruck darauf hin, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) warnt ausserdem vor Verletzungen beim Umgang mit Feuerwerk. Und – es ist trocken und heiss.

Weggen-Erlös geht an die Melser Alp Kohlschlag

Coop unterstützt dieses Jahr mit dem Verkauf von 1.-August-Weggen und -Cervelats die Sanierung der Sennerei auf der Melser Alp Kohlschlag. Zu erwarten ist ein namhafter Zustupf an das 1,6 Millionen Franken teure Ausbauprojekt.

Die Wartensteinbahn wird von Corona ausgebremst

Drei Jahre wurde intensiv an ihnen gearbeitet, nun hat das Coronavirus den Plänen für einen Neubau der Wartensteinbahn von Bad Ragaz nach Pfäfers mindestens vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht. Konkret wird auf die Durchführung des Plangenehmigungsverfahrens zum jetzigen Zeitpunkt verzichtet.