Montag, 28. November 2016 | 19:37

Brandserie: Identität des Verhafteten bekannt

Die Identität der im Zusammenhang mit einem Brand in Sargans verhafteten Person ist bekannt. Es ist ein Schreiner, dessen Betrieb bei früheren Feuern auch betroffen gewesen ist.

von Reto Vincenz

Die Staatsanwaltschaft St. Gallen bestätigte den publik gewordenen Namen gegenüber «Tele Ostschweiz», wie «FM1 Today» am Montag Nachmittag meldete. Auch dem «Sarganserländer» lag das Facebook-Profil des mutmasslichen Brandstifters vor. Die Schreinerei des Verdächtigen, der in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag bei einem Scheunenbrand an der Rheinstrasse verhaftet wurde (der «Sarganserländer» berichtete), war im Juni ebenfalls von der Brand­serie betroffen. Offen ist, für wie viele der insgesamt sieben Brände der mutmassliche Brandstifter die Verantwortung trägt. Dazu wollte die Staatsanwaltschaft gestern auch auf Nachfrage des «Sarganserländers» nichts sagen. Sie bestätigte aber, dass sie für den 36-jährigen Untersuchungshaft beantragt hat. Ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen hatte bereits am Sonntag gegenüber dem «Sarganserländer» gesagt, dass sie untersuche, ob der Verhaftete auch für andere Brände in Sargans verantwortlich ist. Insgesamt hatte es in diesem Jahr in Sargans siebenmal gebrannt. Personen wurden nie in Mitleidenschaft gezogen, der Sachschaden war aber in der Regel gross. Zudem sorgte die Brandserie für grosse Ängste in Sargans, insbesondere bei den Anwohnern der häufig betroffenen Rheinstrasse.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Trotz blankliegenden Nerven: Die Vernunft überwiegt

In gut einem Monat stellt der Lenkungsausschuss die Strategie zur Zukunft der St. Galler Spitäler vor. Trotzdem – oder gerade deshalb – hat das Thema den gestrigen Tag im Kantonsrat dominiert.

Kantonsrat ist gegen Initiative «Behördenlöhne vors Volk»

Der St. Galler Kantonsrat hat die Initiative «Behördenlöhne vors Volk» mit 84 gegen 21 Stimmen abgelehnt. In dem vor allem von der Jungen SVP getragenen Volksbegehren wird verlangt, dass die Bürgerinnen und Bürger über die Löhne von Gemeindebehörden mitbestimmen können.

Einiges an Alkohol im Blut

Am Sonntag (15.September) um 23.40 Uhr ist ein 44-jähriger Mann auf der A3, Höhe Walenstadt, mit seinem Auto ungebremst in eine Schwenkleitplanke gekracht. Das Auto überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Sachschaden beläuft sich auf über 160'000 Franken. Die Alkoholatemprobe beim Fahrer ergab einen stark positiven Wert. Ein Bekannter, welcher ihn nach dem Unfall abholte, war ebenfalls alkoholisiert. Beiden Männern wurde der Führerausweis abgenommen.

Ein wichtiger Schritt für die Pfäferser Schulkinder

Für die Gemeinde Pfäfers ist der Neubau des Kindergartens in Pfäfers für rund drei Millionen Franken eine grosse und wichtige Investition. Entsprechend rege war am Wochenende das Interesse bei der Einsegnung des Kindergartens und der Erweiterung der Primarschulanlagen.

Auf einem Dach und Baum gelandet

Am Sonntag sind die Polizei und die Feuerwehr innert 40 Minuten gleich zwei Mal in Bad Ragaz aufgeboten worden, um Gleitschirmpiloten aus ihren misslichen Lagen zu befreien.

Motorradfahrer bei Kollision mit Auto verletzt

Unterterzen.– Am Sonntag, 15. September, hat sich auf der Walenseestrasse in Unterterzen ein 45-jähriger Motorradfahrer bei einer Kollision Verletzungen zugezogen. Der 45-Jährige war mit seinem Motorrad kurz vor 12 Uhr in Unterterzen unterwegs. "Zur gleichen Zeit beabsichtigte ein 55-jähriger Automobilist von einem Parkfeld auf die Walenseestrasse einzufahren", heisst es in der Meldung der Kantonspolizei St. Gallen. Dabei übersah der 55-Jährige das Motorrad. Trotz der eingeleiteten Vollbremsung des Motorradfahrers kollidierte sein Fahrzeug gemäss Mitteilung frontal mit der linken Seite des Autos. Der 45-Jährige stürzte dabei zu Boden. Er wurde mit unbestimmten Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Die Insassen des beteiligten Autos blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf über 10 000 Franken. (sl)