Montag, 28. November 2016 | 19:37

Brandserie: Identität des Verhafteten bekannt

Die Identität der im Zusammenhang mit einem Brand in Sargans verhafteten Person ist bekannt. Es ist ein Schreiner, dessen Betrieb bei früheren Feuern auch betroffen gewesen ist.

von Reto Vincenz

Die Staatsanwaltschaft St. Gallen bestätigte den publik gewordenen Namen gegenüber «Tele Ostschweiz», wie «FM1 Today» am Montag Nachmittag meldete. Auch dem «Sarganserländer» lag das Facebook-Profil des mutmasslichen Brandstifters vor. Die Schreinerei des Verdächtigen, der in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag bei einem Scheunenbrand an der Rheinstrasse verhaftet wurde (der «Sarganserländer» berichtete), war im Juni ebenfalls von der Brand­serie betroffen. Offen ist, für wie viele der insgesamt sieben Brände der mutmassliche Brandstifter die Verantwortung trägt. Dazu wollte die Staatsanwaltschaft gestern auch auf Nachfrage des «Sarganserländers» nichts sagen. Sie bestätigte aber, dass sie für den 36-jährigen Untersuchungshaft beantragt hat. Ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen hatte bereits am Sonntag gegenüber dem «Sarganserländer» gesagt, dass sie untersuche, ob der Verhaftete auch für andere Brände in Sargans verantwortlich ist. Insgesamt hatte es in diesem Jahr in Sargans siebenmal gebrannt. Personen wurden nie in Mitleidenschaft gezogen, der Sachschaden war aber in der Regel gross. Zudem sorgte die Brandserie für grosse Ängste in Sargans, insbesondere bei den Anwohnern der häufig betroffenen Rheinstrasse.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand (1)

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-Jähriger mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-jähriger Lenker mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

RZSO Pizol vor Veränderungen

Am jährlichen Kaderrapport der Regionalen Zivilschutzorganisation (RZSO) Pizol hat ein Thema herausgestochen: die geplante Fusion mit der RZSO Walensee. Daraus soll die RZSO Sarganserland entstehen.

Vermisster Walenstadter tot aufgefunden

Der seit Anfang Monat vermisste Mann aus Walenstadt ist am Dienstag (13. November) im Fürstentum Liechtenstein tot aufgefunden worden.

Ein «Übergangsjahr» für die Rechnung der Gemeinde Mels

2019 gilt im Kanton St. Gallen flächendeckend die neue Rechnungslegung HRM2. Das hat Auswirkungen auf die Rechnungen/Budgets der Gemeinden. Mels rechnet per 2019 mit einem Überschuss von mehr als drei Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 133 Prozent belassen werden.

80-Jähriger verunfallt tödlich

Murg.– Ein 80-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag in Murg mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug von der Dachspalten-Strasse abgekommen und eine steile Böschung hinuntergestürzt. Dabei wurde er tödlich verletzt. Das Fahrzeug überschlug sich und kam rund 30 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilte. Dabei dürfte der 80-Jährige, der im Kanton Glarus wohnte, aus dem Wagen gefallen und überrollt worden sein. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. (sda)