Sonntag, 22. September 2019 | 16:27

Der Pizolgletscher ist tot

Heute haben sich rund 250 Personen – davon nur eine Handvoll aus der Region – an einer Gedenkfeier am Fuss des Pizolgletschers vom einst mächtigen Eisstrom verabschiedet. Das Medieninteresse war enorm.

Bad Ragaz.– Er wird als erster Schweizer Gletscher aus dem Messnetz des Bundes gestrichen: der Pizolgletscher. Die heutige Gedenkfeier ist von Fastenopfer, Brot für alle, Alpen-Initiative, Greenpeace, oeku und Verein Klimaschutz Schweiz veranstaltet worden, entsprechend riesig war das mediale Interesse – sogar japanische Fernsehsender waren vor Ort. Mit dem Anlass wollen Entwicklungs- und Umweltorganisationen auf die dramatische Klimaerwärmung aufmerksam machen, denn in den nächsten Jahrzehnten werden unzählige kleine Gletscher in den Alpen ein ähnliches Schicksal erleiden.
Der Gedenkfeier einen geistlichen Impuls aus christlicher Perspektive gewährte der Theologe und Seelsorger Eric Petrini. Bevor die Feier mit Alphornklängen zu Ende ging, legte er am Fusse des Gletschers einen Kranz nieder und betete um Beistand und Segen im Engagement für den Klimaschutz.
Den ausführlichen Bericht zur Gedenkfeier des Pizolgletschers lesen Sie morgen Montag auf der Titelseite des «Sarganserländers». (pd/nb)

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Ganz schön was geladen

Das dürfte ganz schön gekracht haben: In der Nacht auf heute Dienstag hat eine 32-jährige Frau mit ihrem Auto in Sargans mehrere Selbstunfälle verursacht. Sie wurde von der Kantonspolizei St.Gallen als fahrunfähig eingestuft. Den Führerausweis musste sie abgeben. Angesichts des «Gepäcks» auf dem Autodach, einen kompletten Kandelaber, auch kein Wunder.

Regierungsrätin Heidi Hanselmann tritt nicht mehr an

Nach 16 Jahren in der Regierung des Kantons St. Gallen hat sich die Walenstadter Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann (58) entschieden, bei den kommenden Wahlen vom 8. März 2020 nicht mehr anzutreten. Die gab ihre Partei, die SP, am Dienstag Morgen in einer Medienmitteilung bekannt. Hanselmann verzichtet damit auf eine fünfte Amtsperiode als Regierungsrätin. Eine Begründung für den eher überraschenden Schritt fehlt im Communiqué. Allerdings: Die Gesundheitschefin ist wegen der Spitalstrategie massiv unter Druck.

Weder Kopf noch Zahl – das Sarganserland balanciert

Die diesjährige Ausgabe des Taschenbuchs «Kanton St. Gallen: Kopf und Zahl» bietet einen Querschnitt der wichtigsten kantonalen Daten, von der Bevölkerung über die Gesundheit bis hin zur Politik. Dabei zeigt sich das Sarganserland meist nicht als Gewinner oder Verlierer, sondern als Balancekünstler irgendwo in der Mitte.

Tulpen aus Solidarität mit Brustkrebskranken pflanzen

Der Oktober dieses Jahres ist international dem Bewusstsein für Brustkrebs gewidmet. Um dieses zu stärken, hat der uneigennützige Verein «L’aimant Rose» die Kampagne «1 Tulpe fürs Leben» lanciert. Sie adressiert Gemeinden schweizweit, aus Solidarität Tulpen zu pflanzen. Aus der Region ist als einzige Bad Ragaz dabei.

Auffahrkollision bei Flums fordert Leichtverletzte

Am Freitag (11. Oktober), um 14.05 Uhr, ist auf der Autobahn A3, Fahrtrichtung Flums, ein 41-Jähriger mit seinem Lieferwagen auf das Auto einer 53-Jährigen aufgefahren. Die Autofahrerin verletzte sich dabei leicht.

Putzfrauen bei Küchenbrand in Mels verletzt

Am Donnerstag (10. Oktober), um 10.20 Uhr, ist in einer leerstehenden Wohnung an der Charlottengasse in Mels die Küche in Brand geraten. Dabei holten sich zwei Frauen eine Rauchgasvergiftung.