Samstag, 4. Mai 2019 | 16:45

Die Siga ist eröffnet!

Mit der Durchtrennung eines Metallstabs durch den St. Galler Regierungspräsidenten Stefan Kölliker ist die 11. Sarganserländer Industrie- und Gewerbeausstellung (Siga) am Samstag (4. Mai) dem Publikum übergeben worden. Eine Weltpremiere ging auch bereits über die Bühne.

von Hans Bärtsch

Vor zahlreichen geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde das «vorübergehend grösste Einkaufszentrum der Region», so Moderatorin Brigitte Schöb, mit einem Kick-off-Event eröffnet. Regierungspräsident Stefan Kölliker lobte das Thema der Siga (Digital ist gut – persönlich an der Messe ist besser).

Die Digitalisierung sei mittlerweile keine unbekannte Entwicklung mehr, in der wir nur eine Zuschauerrolle einnehmen, sondern sei ein aktiver Teil unseres Alltags geworden. Mit der fortschreitenden Digitalisierung seien jedoch die «analogen Kontakte» umso wichtiger, betonte Kölliker. Und Plattformen, wie die Siga eine sei, würden umso wichtiger. Der Regierungspräsident sprach von einer gelungenen Messe und wünschte den Anwesenden spannende, lehrreiche Rundgänge. In einem Satz: «Viel Freude an der Siga 2019!»

Das Siga-Leitungsteam mit Verwaltungsratspräsident Markus Oppliger und Jürg Stopp gab der Freude darüber Ausdruck, dass es nach unzähligen Stunden der Vorbereitung und des Aufbaus nun endlich so weit sei. Warum ein einziger Besuchstag an der Siga in Mels nicht reicht, begründeten sie an einem Talk mit den hochwertigen Ständen und Angeboten sowie den originellen Ideen der Aussteller. Und natürlichem dem umfassenden Veranstaltungs-, Gastro- und Unterhaltungsangebot.

Maibär zu Besuch an der Siga

Seitens der Gastgemeinde Bad Ragaz überbrachte Gemeindepräsident Daniel Bühler Grussworte. Man wolle sich mit einem starken und innovativen Gewerbe zeigen, mit einem vielfältigen touristischen und Gesundheitsangebot und mit einem umfassenden Sport- und Freizeitangebot. Kurz und gut: Bad Ragaz sei eine Gemeinde mit hoher Lebensqualität – daran sollen die Siga-Besucher nun bis am kommenden Samstag teilhaben dürfen.

Mit dem Einzug des Maibärs wurde den Gästen ein Traditionsbrauch des Kurorts präsentiert. Ob es damit gelingt, den Winter zu vertreiben, was eigentlich die Aufgabe des Maibärs ist, sei dahingestellt – am Wochenende wird ja Schnee bis ins Flachland erwartet.

Siga-Lied komponiert

Schlagersänger Stefan Roos jedenfalls ging als Bad Ragazer das Herz auf. Er sprach von feuchten Augen angesichts des gelebten Brauchtums. Und er schaffte trotz früher Stunde, was andern Musikern wohl kaum gelingen würde: Die geladenen Gäste inklusive Regierungspräsident Kölliker folgten seiner Aufforderung und schunkelten, klatschten und sangen mit. Zur Überraschung aller kams zu einer Weltpremiere, hatte Roos doch eigens für diese Siga ein neues Lied komponiert mit den sinnigen Zeilen: «S’isch wieder Siga-Ziit, e schöni Tradition.»

An Regierungspräsident Kölliker, sekundiert von Thomas Zwicky und Gemeindepräsident Bühler seitens der Gastgemeinde Bad Ragaz, lag es dann, das obligate Band zu durchschneiden. Nicht mit einer Schere, damit wäre er gescheitert. Er benötigte schon einen schweren Schneidapparat der Jungfeuerwehr, um eine rote Metallstange zu durchschneiden.

Derweil drängelte schon das schlangegestandene Publikum, um die Siga endlich in Beschlag nehmen zu können. Tag 1 an der Siga 2019 ist damit in vollem Gang.

www.siga-messe.ch


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Mit ehrenamtlichem System langsam am Anschlag

An einem Informationsabend ist der Startschuss erfolgt, die Zukunft von Schloss Sargans an die Hand zu nehmen. Ziel ist ein auf die Gesamtnutzung abgestimmtes Betriebs- und Veranstaltungs­konzept.

Sattelschlepper streift Lieferwagen

Gestern Dienstag hat ein 59-jähriger Chauffeur auf der Autobahn A3 zwischen Flums und Sargans mit seinem Sattelschlepper einen Lieferwagen des Nationalstrassenunterhalts gestreift. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Zu den kranken Kindern kommen kranke Kinderspitäler

Der Melser Arzt Thomas Warzinek setzt sich als CVP-Kantonsrat seit Jahren auf der politischen Ebene für eine bessere Finanzierung der Kinderspitäler ein. Jetzt auch in Bern, wo er als Mitglied der St. Galler Delegationeine entsprechende Standesinitiative vertrat.

Tiefe Betroffenheit über Unfall auf der Alp Nüchen

Nach dem Absturz eines freiwilligen Helfers am Bürgertag der Ortsgemeinde Quarten vom letzten Samstag ist die Bestürzung gross. Der Zustand des verunfallten 65-jährigen Mannes ist nach wie vor besorgniserregend.

Schulweg als Gefahrenherd: So wird das Risiko minimiert

Am Montag beginnt das neue Schuljahr. Im gesamten Sarganserland werden vom Kindergarten bis zur Oberstufe 4676 Kinder beschult – die meisten treten den Schulweg zu Fuss an. Vorsicht ist auf der Strasse angebracht, denn «Kinder überraschen auf der Strasse», wie es in der BfU-Kampagne zum Schulanfang heisst.

Unfall bei der Flurpflege auf der Alp Nüchen

Ein 65-jähriger Mann ist am Samstagmittag im steilen Gelände bei der Alp Nüchen abgestürzt. Er wurde schwer verletzt ins Spital geflogen.