Mittwoch, 11. Juli 2018 | 18:29

Falsche Polizisten am Telefon

Heute Dienstag haben mehrere Personen im Kanton St. Gallen einen Anruf eines hochdeutsch sprechenden Mannes erhalten. Dieser gab sich am Telefon als Polizist aus und fragte nach Wohn- und Vermögensverhältnissen. In den meisten Fällen reagierten die Personen vorbildlich.

Die betroffenen Personen stammten aus Steinach, Nesslau, Sargans, Neu St. Johann, Krummenau, Uznach und Niederhelfenschwil. Bei allen rief am Nachmittag ein hochdeutsch sprechender Mann an, der sich als Polizist aus Zürich oder Österreich ausgab. Danach informierte er über mögliche Einbrecher, die es auf den Wohnort der Betroffenen abgesehen hätten. In der Folge fragte er nach Wohn- und Vermögensverhältnissen.
Die Betroffenen handelten meist vorbildlich und gaben keine Informationen preis. Im Anschluss an das Gespräch kontaktierten sie umgehend die Kantonspolizei St.Gallen. In einigen Fällen gaben die Betroffenen Auskunft über ihre Kontostände. Eine Person wäre gar bereit gewesen, den Betrügern 100'000 Franken zu übergeben. In allen Fällen konnte ein Betrug verhindert werden.
Der Betrugsversuch mit dem falschen Polizisten ist lediglich eine von vielen Maschen des Telefonbetruges. Auch auf vermeintlich korrekt wirkende Nummern kann man sich heute nicht mehr verlassen. Das Informationsblatt "Bei Anruf Betrug" der Schweizerischen Kriminalprävention hilft Ihnen und Ihren Angehörigen, gegen Betrugsversuche gewappnet zu sein.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Das Thermalbad in der Klinik Valens wird weitergeführt

Aus wirtschaftlichen Gründen hat die Rehaklinik Valens ihre drei Thermalbäder auf den Prüfstand gestellt. Jetzt ist klar: Das grosse, öffentliche Thermalbad bleibt erhalten, dafür werden mittelfristig die Therapiebäder in dieses integriert. Die Rehabilitation im Wasser bleibt damit ein zentrales Therapieangebot in Valens.

Topklubs geben sich in Bad Ragaz die Klinke in die Hand

Zuerst der FC St. Gallen, dann West Ham United und zum Abschluss Borussia Dortmund. Bad Ragaz ist auch dieses Jahr ein Hotspot für die Saisonvorbereitung international renommierter Fussballklubs. In Geduld muss sich das Grand Resort indes betreffend Realisierung eines eigenen Fussballplatzes üben.

Förderverein statt Stiftung

Für die Initianten einer neuen Wartensteinbahn, die Bad Ragaz mit Pfäfers/Wartenstein verbindet, geht es Schritt für Schritt voran. Jetzt startet die Kapitalsammlung so richtig.

«Rispetto, dapli temp und mehr Lohn» für die Frauen

Geschätzt 60 Sarganserländerinnen und Sarganserländer haben am Freitag am Frauenstreiktag in Chur Solidarität gezeigt. Mit dabei waren einige, die schon 1991 gekämpft haben, und solche, die damals noch nicht einmal geboren waren.

Grosskontrolle in A3-Tunnel bei Walenstadt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. Juni), in der Zeit zwischen 22.45 Uhr und 1.15 Uhr, hat die Kantonspolizei St. Gallen zusammen mit weiteren Polizistinnen und Polizisten aus dem Ostschweizer Polizeikonkordat und dem Grenzwachtkorps eine Grosskontrolle durchgeführt. Im Raischibentunnel auf der Autobahn A3 bei Walenstadt wurden rund 120 Fahrerinnen und Fahrer auf ihre Fahrfähigkeit überprüft.

Sargans: In Restaurant eingebrochen

In Sargans ist es in der Nacht auf Freitag zu einem Einbruch in ein Restaurant gekommen.