Sonntag, 15. April 2018 | 17:21

Feuerwehr holt Rind aus Jauchegrube

Am Samstag hat die Feuerwehr Walenstadt zu einer Grosstierrettung ausrücken müssen. In Berschis ist ein Rind in eine Jauchegrube gefallen. Hilfe bekam sie vom Grosstier-Rettungsdienst Schweiz und Liechtenstein.

Berschis.– Vorgestern Samstag ist in Berschis ein Rind in eine Jauchegrube gefallen. Aufgrund der Gase, die das Tier in einer solchen Grube einatmet, bedeutet das normalerweise den Tod, wenn dem Rind nicht sofort geholfen werden kann. Der betroffene Bauer hat darum die Feuerwehr Walenstadt aufgeboten, ein entsprechender Alarm ging laut Kommandant Urs Raschle morgens um 9.40 Uhr ein. «Wir rückten mit etwa zehn Mann aus», berichtet Raschle auf Anfrage. «Als wir am Unfallort angekommen sind, war das Tier bereits in Stricke gebunden» – die benachbarten Bauern hatten dem Besitzer des Tieres Hand geboten. Nachdem die Feuerwehr erst erfolglos mithilfe eines Krans versucht hatte, das Rind aus der Jauchegrube zu befreien, alarmierte sie den Grosstier-Rettungsdienst Schweiz und Liechtenstein mit einem Stützpunkt im Rheintal. «Uns fehlte schlicht die Ausrüstung und das Material, um das Tier selber da herauszuholen», so der Kommandant, «und einen unserer Männer hätte ich nicht da hineingeschickt.»


Als dann der Grosstier-Rettungsdienst am Schauplatz erschienen ist, sei alles recht schnell gegangen. «Die Männer zogen sich ihre speziellen Taucheranzüge über und sprangen in die Grube, befestigten das trächtige Tier fachmännisch und retteten es schliesslich.» So schlimm eine solche Situation für das Tier und dessen Besitzer auch sein kann, einen gewissen Lerneffekt habe die Situation für die Feuerwehr mit sich gebracht. (mik)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand (1)

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-Jähriger mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-jähriger Lenker mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

RZSO Pizol vor Veränderungen

Am jährlichen Kaderrapport der Regionalen Zivilschutzorganisation (RZSO) Pizol hat ein Thema herausgestochen: die geplante Fusion mit der RZSO Walensee. Daraus soll die RZSO Sarganserland entstehen.

Vermisster Walenstadter tot aufgefunden

Der seit Anfang Monat vermisste Mann aus Walenstadt ist am Dienstag (13. November) im Fürstentum Liechtenstein tot aufgefunden worden.

Ein «Übergangsjahr» für die Rechnung der Gemeinde Mels

2019 gilt im Kanton St. Gallen flächendeckend die neue Rechnungslegung HRM2. Das hat Auswirkungen auf die Rechnungen/Budgets der Gemeinden. Mels rechnet per 2019 mit einem Überschuss von mehr als drei Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 133 Prozent belassen werden.

80-Jähriger verunfallt tödlich

Murg.– Ein 80-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag in Murg mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug von der Dachspalten-Strasse abgekommen und eine steile Böschung hinuntergestürzt. Dabei wurde er tödlich verletzt. Das Fahrzeug überschlug sich und kam rund 30 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilte. Dabei dürfte der 80-Jährige, der im Kanton Glarus wohnte, aus dem Wagen gefallen und überrollt worden sein. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. (sda)