Samstag, 2. September 2017 | 10:41

Feuerwehren im Einsatz

Seit Freitag sind im Kanton St. Gallen wegen den starken Regenfällen über 620 Feuerwehreinsätze ausgelöst worden. Personen sind keine zu Schaden gekommen. Der Einsatzschwerpunkt befindet sich im Rheintal. Aus dem Sarganserland liegen bisher keine grösseren Schadensmeldungen vor.

Im Rheintal ist vor allem die Gemeinde Altstätten betroffen. Die Strassen nach Trogen und Gais sind gesperrt, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Sowohl der Binnenkanal im Rheintal wie auch der Linthkanal in Schänis stehen unter Beobachtung der Führungsorgane. Einzelne Feuerwehren stehen im Dauereinsatz.

Sarganserland: Fünf Feuerwehreinsätze

Aus dem Sarganserland wurden der Redaktion bisher keine grösseren Schäden gemeldet. Die Einsatzkräfte, insbesondere die Werkhofmitarbeiter einzelner Gemeinden, standen aber bereits am Freitag im Einsatz. So wurden kleinere Murgänge beseitigt und verstopfte Bachläufe von Schwemmmaterial befreit. Von den mehr als 620 Feuerwehreinsätzen seit Freitag betrafen fünf die Region Werdenberg-Sarganserland.

In der Nacht auf Sonntag wird sich die Lage beruhigen. Die Gefahr von Hangrutschungen und Murgängen bleibt weiterhin bestehen, wie die Kantonspolizei schreibt. Derzeit gibt es gemäss einem aufgebotenen Geologen keine Stellen, welche besonders kritisch wären. (rv/hb)

 

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Bauvorhaben sollen Pfäferser Rückzonungen entgegenwirken

Die politische Gemeinde Pfäfers muss nach der Revision des Raumplanungsgesetzes aktuell noch drei Hektaren Bauland in die Landwirtschaft rückzonen. Die Strategie der Gemeinde sieht aber vor, diesem Soll mit Bebauung und einer gezielten Baulandvermarktung entgegenzuwirken. Und: In jedem Dorf soll Bauland erhalten bleiben.

Schliessung des Spitals Walenstadt wäre «ein Desaster»

Die Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee und die Standortgemeinde drängen mit einem Schreiben an die St. Galler Regierung und den Spitalverbunde-Verwaltungsrat auf eine Weiterführung des Spitals Walenstadt.

In der Gemeinde Vilters-Wangs plant die Bevölkerung mit

In der Gemeinde Vilters-Wangs sind rund 1000 zufällig ausgewählte Einwohnerinnen und Einwohner dazu eingeladen worden, an einer Bevölkerungsbefragung teilzunehmen. Die Auswertung soll dem Gemeinderat aufzeigen, welche Bedürfnisse die Bevölkerung hat. Zusätzlich fliesst sie in ihre Raum- und Nutzungsplanung ein.

Melser Gemeindesaal soll über Gemeindegrenze ausstrahlen

An der Grundsteinlegung des Gemeinde- und Kulturzentrums Mels ist gestern die Wichtigkeit dieses Saals für die Gemeinde wie für die ganze Region betont worden. Bis zur Nutzung geht es noch zweieinhalb Jahre.

Und plötzlich wurden alle ganz lieb zueinander

Die Zukunft der St. Galler Spitäler hat die dreitägige Junisession des Kantonsrats dominiert, obwohl das Thema offiziell gar nicht traktandiert war. Statt eines wüsten Schlagabtauschs zur Vergangenheit blicken die Fraktionen jetzt nach vorne. Und setzen auf eine Spezialkommission. Eine Analyse.

Die BMF Group AG investiert weiter in den Standort Flums

Investitionen in Millionenhöhe, eine neue Panoramahalle und Raum für 30 weitere Arbeitsplätze: Die Bartholet Maschinenbau AG baut ihren Standort im Flumser Lochriet gezielt aus. Die Botschaft ist klar: Obwohl der Fokus des Unternehmens auf dem Wachstumsmarkt Asien liegt, ist und bleibt der Familienbetrieb in Flums zu Hause.