Samstag, 2. September 2017 | 10:41

Feuerwehren im Einsatz

Seit Freitag sind im Kanton St. Gallen wegen den starken Regenfällen über 620 Feuerwehreinsätze ausgelöst worden. Personen sind keine zu Schaden gekommen. Der Einsatzschwerpunkt befindet sich im Rheintal. Aus dem Sarganserland liegen bisher keine grösseren Schadensmeldungen vor.

Im Rheintal ist vor allem die Gemeinde Altstätten betroffen. Die Strassen nach Trogen und Gais sind gesperrt, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Sowohl der Binnenkanal im Rheintal wie auch der Linthkanal in Schänis stehen unter Beobachtung der Führungsorgane. Einzelne Feuerwehren stehen im Dauereinsatz.

Sarganserland: Fünf Feuerwehreinsätze

Aus dem Sarganserland wurden der Redaktion bisher keine grösseren Schäden gemeldet. Die Einsatzkräfte, insbesondere die Werkhofmitarbeiter einzelner Gemeinden, standen aber bereits am Freitag im Einsatz. So wurden kleinere Murgänge beseitigt und verstopfte Bachläufe von Schwemmmaterial befreit. Von den mehr als 620 Feuerwehreinsätzen seit Freitag betrafen fünf die Region Werdenberg-Sarganserland.

In der Nacht auf Sonntag wird sich die Lage beruhigen. Die Gefahr von Hangrutschungen und Murgängen bleibt weiterhin bestehen, wie die Kantonspolizei schreibt. Derzeit gibt es gemäss einem aufgebotenen Geologen keine Stellen, welche besonders kritisch wären. (rv/hb)

 

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

«…nicht drauf verlassen, dass der Staat alles zahlt»

Sie wurde mit grosser Spannung erwartet, die «Pizol-Arena», am Donnerstagabend im «Sternen»-Saal in Wangs. Der Anlass galt als Stimmungsbarometer für die kommenden Bürgerversammlungen, an denen über ein Hilfspaket an die Pizolbahnen entschieden wird. Der Abend hielt, was er verspricht – es wurde Klartext geredet.

57-Jähriger stirbt in Graubünden unter einer Lawine

Ein Skitourengänger ist bei einer Suchaktion am Mittwoch in einem Lawinenfeld in Ramosch tot aufgefunden worden. Der Mann war zuvor als vermisst gemeldet worden.

Die Bank Linth gibt rundum Anlass zur Freude

Wachstum in allen Segmenten und Regionen, vor allem aber ein Wachstum über dem Markt. Die Bank Linth hat ein sehr erfreuliches Jahr hinter sich – und im Sarganserland 2018/19 Grosses vor.

Vilters-Wangs schreibt Plus und will die Steuern senken

Die Bürgerinnen und Bürger von Vilters-Wangs sollen im 2018 etwas weniger Einkommen an die öffentliche Hand abliefern müssen als zuletzt. Denn die Jahresrechnung der politischen Gemeinde schliesst im vierten Jahr in Folge mit einem Ertragsüberschuss ab. Nun will der Rat die Steuern um fünf Prozente senken.

Nachts bestehen auf Skipisten grosse Risiken

Skitourenläufer und Skifahrer, die nachts auf den Pisten unterwegs sind, können in Lebensgefahr geraten. Am Pizol wurden in letzter Zeit vermehrt entsprechende Beobachtungen gemacht – nun wird sensibilisiert.

Kanti-Neubau: Einsprecher reicht Rekurs beim Kanton ein

Der Zeitplan für den Teilabbruch und die Erweiterung der Kantonsschule in Sargans ist wieder infrage gestellt. Nachdem die Gemeinde Sargans Ende Januar die Baubewilligung für das Projekt erteilte, hat nun ein Einsprecher «doppelten Rekurs» beim Kanton eingereicht.