Samstag, 2. September 2017 | 10:41

Feuerwehren im Einsatz

Seit Freitag sind im Kanton St. Gallen wegen den starken Regenfällen über 620 Feuerwehreinsätze ausgelöst worden. Personen sind keine zu Schaden gekommen. Der Einsatzschwerpunkt befindet sich im Rheintal. Aus dem Sarganserland liegen bisher keine grösseren Schadensmeldungen vor.

Im Rheintal ist vor allem die Gemeinde Altstätten betroffen. Die Strassen nach Trogen und Gais sind gesperrt, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Sowohl der Binnenkanal im Rheintal wie auch der Linthkanal in Schänis stehen unter Beobachtung der Führungsorgane. Einzelne Feuerwehren stehen im Dauereinsatz.

Sarganserland: Fünf Feuerwehreinsätze

Aus dem Sarganserland wurden der Redaktion bisher keine grösseren Schäden gemeldet. Die Einsatzkräfte, insbesondere die Werkhofmitarbeiter einzelner Gemeinden, standen aber bereits am Freitag im Einsatz. So wurden kleinere Murgänge beseitigt und verstopfte Bachläufe von Schwemmmaterial befreit. Von den mehr als 620 Feuerwehreinsätzen seit Freitag betrafen fünf die Region Werdenberg-Sarganserland.

In der Nacht auf Sonntag wird sich die Lage beruhigen. Die Gefahr von Hangrutschungen und Murgängen bleibt weiterhin bestehen, wie die Kantonspolizei schreibt. Derzeit gibt es gemäss einem aufgebotenen Geologen keine Stellen, welche besonders kritisch wären. (rv/hb)

 

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Eine grosse Ära geht zu Ende – und in gute Hände über

Sein halbes Leben hat der Valenser Skilehrer Toni Rupp auf den Pisten des Pizols verbracht. Nach 40 Jahren hat der 76-Jährige sein Lebenswerk seiner einstigen Skischülerin Corina Kühne «in gute Hände» übergeben.

Sargans: Weichenstörung sorgt für Verspätungen und Zugausfälle

Aufgrund einer Weichenstörung Im Dreieck Sargansland ist es am Sonntag zu diversen Zugausfällen und Verspätungen gekommen. Betroffen waren Verbindungen zwischen Zürich und Chur, zwischen St. Gallen und Chur sowie Züge der Linie S4.

Kollision wegen defektem Blinker

Am Samstag kurz nach 11.40 Uhr sind auf der St.Gallerstrasse in Sargans ein Auto und ein landwirtschaftliches Fahrzeug zusammengestossen. Eine 63-jährige Autofahrerin wollte die Fahrzeugkombination überholen, als dieses am Abbiegen war. Dabei verletzte sie sich leicht.

Zwei Autos kollidieren in Bad Ragaz

Bad Ragaz.– Am Donnerstag, kurz vor 17.30 Uhr, sind zwei Autos an der Industriestrasse in Bad Ragaz zusammengestossen. Dabei verletzte sich eine 22-jährige Autofahrerin leicht, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Freitag mitteilte. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Auto auf der Industriestrasse in Fahrtrichtung Bad Ragaz und bog auf einen Parkplatz ab. Zur gleichen Zeit fuhr ein vortrittsberechtigtes Auto einer 22-jährigen Frau auf der Industriestrasse in Fahrtrichtung Sargans. Es kam zu einer Kollision zwischen beiden Autos. Die verletzte Frau wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden im Wert von mehreren tausend Franken. (sl)

Tages-GA wird für Pfäfers teurer

Zum Jahreswechsel werden die Preise der von der politischen Gemeinde angebotenen Tages-GA in Pfäfers ansteigen. Ab Januar sollen sie auch in der Berggemeinde zum regionalen Durchschnittstarif von 45 Franken verkauft werden. Einzig Mels und Flums bieten günstigere Karten. Die Nachfrage bleibt derweil überall gross.

Die Sorgen der Unternehmer sind kleiner als auch schon

Traditionell zum Jahresende hat der Arbeitgeberverband Sarganserland-Werdenberg seine Mitgliederbefragung durchgeführt. Die Aussichten fürs 2018 sind positiv, vor allem bei den grösseren Unternehmen.