Sonntag, 3. Februar 2019 | 16:01

Fixe Taminataler : Lawinenabgang schon nach einer halben Stunde geräumt

Wieder hat es am Sonntag Mittag im Taminatal zwischen Mapragg und Vättis «gerumpelt». Wie schon vor einigen Tagen wurde die Vättnerstrasse beim Strangentobel von einer Lawine verschüttet. Werkmeister Thomas Horni und seine Leute hatten die Lage aber schnell wieder im Griff. Bereits nach rund einer halben Stunde war die Strasse freigeräumt. Wie Gemeindepräsident Axel Zimmermann gegenüber dem «Sarganserländer» sagte, werde in den nächsten Tagen weiter Ursachenforschung betrieben, weshalb das betroffene Gebiet plötzlich von solchen Zwischenfällen tangiert wird. (sl, Pressebilder)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Auffahrkollision bei Flums fordert Leichtverletzte

Am Freitag (11. Oktober), um 14.05 Uhr, ist auf der Autobahn A3, Fahrtrichtung Flums, ein 41-Jähriger mit seinem Lieferwagen auf das Auto einer 53-Jährigen aufgefahren. Die Autofahrerin verletzte sich dabei leicht.

Putzfrauen bei Küchenbrand in Mels verletzt

Am Donnerstag (10. Oktober), um 10.20 Uhr, ist in einer leerstehenden Wohnung an der Charlottengasse in Mels die Küche in Brand geraten. Dabei holten sich zwei Frauen eine Rauchgasvergiftung.

Auf einen Jäger trifft es in diesem Jahr im Schnitt ein Tier

Die Jagd ist zurzeit in vollem Gang. In den Revieren im Sarganserland gehen gut 300 Jäger auf die Pirsch. Sie sehen sich dieses Jahr mit einer anspruchsvollen Abschussvorgabe konfrontiert.

Karin, Nirosh, Thomas – oder wenn Facebook wählen würde

Welchen Nationalratskandidaten aus dem Sarganserland misst die Facebook-Gemeinde am 20. Oktober die grössten Wahlchancen bei? Die Antworten sind teilweise ebenso überraschend wie wenig erklärbar.

Badeferien im Herbst lassen Kassen der Reisebüros klingeln

Herbstferien in einer im Süden gelegenen Meeresdestination liegen im Trend. Auch bei der Sarganserländer Bevölkerung. So verzeichnen die hiesigen Reisbüros eine grosse Nachfrage nach Badeferien.

Sven Wassmer erklimmt den regionalen Gourmetgipfel

124 Punkte für acht Gourmetlokale im Sarganserland: Der gestern erschienene «Gault Millau 2020» hält für die heimische Gourmetküche einige Überraschungen bereit – vor allem im Kurort Bad Ragaz. Während Sven Wassmer mit seinem neu eröffneten «Memories» gleich 18 Punkte erreicht, fallen das «Bel-Air» und das «Namun» weg.