Montag, 26. August 2019 | 11:42

Im Murgtal – neun Schafe vom Wolf gerissen

Auf der Alp Bütz im Murgtal sind neun Schafe von einem Wolf gerissen worden. Der Vorfall ist der erste seiner Art in diesem Sommer im Kanton St.Gallen, wie die Staatskanzlei bestätigt.

Wie es in der Mitteilung heisst, verbrachten rund 170 Schafe dort den Sommer. Die Alp sei nicht permanent behirtet. Die Schafe seien in mehreren Nächsten grissen worden.  Inzwischen wurden die übrigen Tiere der Herde in den heimischen Stall gebracht, heisst es. Nach den Rissen wurden alle Alpverantwortlichen im Sarganserland via SMS informiert.

Es sind diesen Sommer die ersten von einem Wolf gerissenen Nutztiere im Kanton St.Gallen.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Markant mehr Arbeitslose als in anderen Jahren

Das RAV Sargans betreut die Kunden weiter per Telefon und E-Mail, seine Dienste sind gerade besonders gefragt. Die Region liegt mit der Anzahl Stellensuchenden und Arbeitslosen weit über dem kantonalen Durchschnitt.

Kollision auf der A3 fordert Verletzten

Am Dienstag Nachmittag ist es auf der Autobahn A3, zwischen Sargans und Flums, zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Lieferwagen gekommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt.

Kleinberg-Schulhaus wegen positivem Corona-Test geschlossen

Das Primarschulhaus am Flumser Kleinberg bleibt vorerst für eine Woche geschlossen. Grund ist ein positiver Coronatest (Covid-19) bei einer Person, die vor Ort für Unterhaltsarbeiten zuständig ist. Die Lehrpersonen sind in Quarantäne.

«Glücklicherweise wurde diese Erwartung nicht erfüllt»

Fünf Wochen lang hat das Konsultationszentrum in der Sporthalle Riet Patienten mit Verdacht auf Covid-19 getestet. Am Donnerstag wurde es durch die regionale Zivilschutzorganisation Sarganserland wieder abgebaut. Wenn nötig kann es aber innerhalb kurzer Zeit wieder in Betrieb genommen werden.

Mit jeder realisierten Etappe sinkt die Angst in Schwendi

Das Hochwasserschutzprojekt Mülibach in Schwendi nimmt Formen an. Während die Bauarbeiten im Weisstannental noch bis im Herbst andauern sollen, entwickeln die Bewohnerinnen und Bewohner von Schwendi erstmals seit Jahren wieder so etwas wie ein Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden.

«Die Regierung soll auf einen Teil ihres Lohnes verzichten»

Was erwarten die elf Sarganserländer Kantonsräte von der «Corona-Session», die in der kommenden Woche in den Olmahallen stattfindet? Die Palette reicht von «nicht viel» bis zu «ein kleiner Schritt zur Normalität».