Donnerstag, 4. April 2019 | 22:37

Kanton will in Vilters Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende einrichten

Die Bombe platzte am Donnerstag Abend ganz zum Schluss der fast zweistündigen Bürgerversammlung in Vilters-Wangs: Der Kanton St. Gallen will am Rheinufer in Vilters einen Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende einrichten. Gemeindepräsident Bernhard Lenherr bestätigte die Pläne im Anschluss an das Votum eines Bürgers.

von Reto Vincenz

Seit Jahren sucht der Kanton verzweifelt die vom Bundesgericht vorgeschriebenen Durchgangs- und Standplätze für Fahrende. Der Bedarf ist gross. Wo immer er diese aber auch einrichten will, winken die Gemeinden ab. Zuletzt etwa in Thal und Gossau in den Jahren 2014 und 2015. Danach kündigte der Kanton an, er gehe auf die Suche nach sechs anderen Standorten. Wo diese sein sollten, war ein gut gehütetes Geheimnis. Ab sofort ist nun klar: Das Sarganserland und konkret Vilters, soll zum Zuge kommen. Gemeindepräsident Bernhard Lenherr bestätigte ganz zum Schluss der Bürgerversammlung – nach einer konkreten Frage bzw. Anmerkung eines Bürgers – die Pläne des Kantons. Demnach besitzt das kantonale Rheinunternehmen Boden am Rhein in der Vilterser Au. Konkret handelt es sich um das Gebiet, wo einst das Kieswerk Neuenschwander betrieben worden ist.

Lenherr: Noch ist nichts fix

Lenherr sagte auf die Nachfrage des betroffenen Anwohners, dass der Gemeinderat vom Kanton informiert worden sei. Grundsätzliche könne die Gemeinde dem Kanton nicht vorschreiben, was dieser auf seinem Grund und Boden mache. Allerdings, so Lenherr, habe sich der Gemeinderat auf den Standpunkt gestellt, dass es für einen solchen Durchgangsplatz eine Baubewilligung brauche und der fragliche Boden nicht die richtige Zonenzugehörigkeit besitze. Lenherr betonte, dass das Vorhaben noch nicht fix sei. Fix ist dafür, dass diese Neuigkeit in den nächsten Tagen und Monaten einiges zu diskutieren geben wird.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Kein Theater in Flums, andernorts ist es noch offen

Coronabedingte Absagen betreffen längst auch Anlässe im nächsten Jahr. Bei den grossen Theatergesellschaften der Region, die ab Januar nacheinander spielen, ist die Situation so, dass Flums die Theatersaison 2021 absagt. In Wangs, Bad Ragaz und Walenstadt hingegen wird mit dem Entscheid noch zugewartet.

Altersheim Mels – eine Herausforderung

Seit sich die Pläne für ein ganz neues Altersheim im Dorfzentrum von Mels zerschlagen haben, befasst sich die Gemeinde mit der Sanierung und dem Ausbau am jetzigen Standort Melibündte. Ein Überblick über den Stand der Dinge.

Ergebnis in Vilters-Wangs klärt vieles – aber längst nicht alles

Die Wahl von Daniel Bühler und das Resultat im Kampf um das Gemeindepräsidium in Vilters-Wangs haben gestern im Sarganserland für die grossen Gesprächsthemen gesorgt. Während es im Kurort erwartet knapp geworden ist, überraschte bei der Suche nach der Nachfolge für Bernhard Lenherr das deutliche Verdikt.

Tag der Entscheidung – der Live-Ticker zum Wahlsonntag

Bühler oder Bislin lautet die «Frage des Tages» am heutigen Wahlsonntag im Sarganserland. Aber nicht nur in Bad Ragaz wird gewählt – auch in allen übrigen Kommunen unseres Bezirkes werden Gemeinderat, Schulrat und GPK neu bestellt und sind auch die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinden an die Urnen gerufen. Dazu wird auf nationaler Ebene unter anderem über die Revision des Jagdgesetzes oder den Kauf von neuen Kampffliegern entschieden. In unserem Live-Ticker halten wir Sie den ganzen Tag auf dem Laufenden. Dabei gilt, natürlich, Sarganserland first»!

Regierung empfiehlt Masken an Mittel- und Berufsschulen

Viele Jugendliche im Kanton St. Gallen gehen nach Ansicht der Regierung «zunehmend sorglos» mit der Corona-Pandemie um. Neu gelten strengere Vorschriften für Clubs und Bars. Den Mittelschulen und Berufsfachschulen wird eine teilweise Maskenpflicht empfohlen.

Mehr Einheimische und weniger Unfälle in den Bergen

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung hat zuletzt erneut viel mehr tödliche Unfälle in den Bergen als auf den Skipisten registiert. Woran das liegen könnte, erklärt der Vilterser Armin Grob – in seiner Funktion als Präsident der Alpinen Rettung Ostschweiz leistet er auch Einsätze für die Rettungsstation Pizol.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

Wahlpodium Vilters-Wangs

Am Mittwoch, 2. September, ab 20 Uhr stellen sich Jörg Frey (parteilos), Jens Jäger (FDP), Marc Kellenberger (SVP), Patrik Schlegel (parteilos) und Katrin Thuli-Gartmann (parteilos) den Fragen von Daniel Sager, Chefredaktor von TV Südostschweiz. Wer von den fünf Kandidatinnen und Kandidaten hat die besten Chancen auf den Posten des Gemeindepräsidenten von Vilters-Wangs? Interessierte können hier das ganze Wahlpodium mitverfolgen und sich eine Meinung bilden. Gewählt wird am 27. September. (((Es können auf diesem Weg auch Fragen gestellt werden, und zwar via WhatsApp, Handynummer 078 264 39 60. Geben Sie bitte an, an wen sich die Frage richtet.)))

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!