Sonntag, 8. März 2020 | 11:07

Kantonsratswahlen 2020 – Hier geht es zum Live-Ticker

Heute wird im Kanton St. Gallen der Kantonsrat neu gewählt. Ebenfalls neu besetzt wird der Regierungsrat. Hier gibt es alle aktuellen Infos zu den Wahlen aus Sicht des Sarganserlandes.

von Reto Vincenz

15.30 Uhr/St. Gallen/Regierungsrat: Als einzige der neuen Kandidierenden schafft es die Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann (CVP) im ersten Wahlgang in die Regierung. Sie und die bisherigen Regierungsräte Marc Mächler (FDP), Bruno Damann (CVP), Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) ziehen am 8. März in den Rat ein. Sie haben das absolute Mehr erreicht. Die Stimmbeteiligung liegt bei knapp 34 Prozent. Der Wartauer Beat Tinner muss in den zweiten Wahlgang.

15.10 Uhr/Thomas Warzinek: Wir haben ein Statement von Thomas Warzinek, er hat das beste Ergebnis aller Kandidatinnen und Kandidaten im Sarganserland erzielt. Warzinek: «Dafür möchte ich mich bei allen Wählerinnen und Wählern herzlich bedanken! Es motiviert mich, mich weiterhin neben dem Beruf mit voller Kraft für das Sarganserland zu engagieren. Ich sehe die Stimmen, die ich erhalten habe, auch als Stimmen für das Spital Walenstadt. Gerade in dieser schwierigen Frage sehe ich mich bestärkt und möchte, gemeinsam mit meinen Sarganserländer Kantonsratskollegen, alles daran setzen, dass wir den Spitalstandort retten und das Spital in eine gute Zukunft führen».

15 Uhr/St. Gallen/Regierungsrat: Hier fehlt das Endergebnis noch....

15 Uhr/Quarten/Kantonsrat: Wir haben nun übrigens noch die Resultate aus Quarten und dort zeigt sich, dass Erich Zoller in seiner Heimatgemeinde ein Glanzresultat erzielt hat. Er nimmt Stefan Kohler über 500 Stimmen ab, was ihn auf der CVP-Liste auf den 2. Platz gehievt hat. Zoller hat damit bei den Einschätzungen während des Live-Tickers sehr stark unter den lange fehlenden Resultaten aus Quarten «gelitten». Am Ende ist seine Wiederwahl relativ klar ausgefallen, zumal die CVP einen dritten Sitz behalten bzw. gewinnen (je nach Sichtweise) konnte.

14.45: Fassen wir zusammen: Die zehn neuen bzw. alten Sarganserländer Kantonsräte heissen Christof Hartmann, Walter Gartmann, Christoph Gull, Markus Bonderer (alle SVP), Daniel Bühler, Jens Jäger (beide FDP), Thomas Warzinek, Stefan Kohler und Erich Zoller (alle CVP) und Bernhard Hauser (SP). Nicht mehr nach St. Gallen fahren wird hingegen Jörg Tanner (GLP). Generell müssen wir hier noch ergänzen, dass alle Bisherigen (eben mit Ausnahme von Jörg Tanner) letztlich deutlich wieder gewählt wurden.

14.30 Uhr/Sarganserland/Kantonsrat: St. Gallen meldet uns ein Endergbnis (wir bezeichnen es sicherheitshalber im Moment als provisorisch): Aber demnach hat tatsächlich Jörg Tanner (GLP, Sargans) seinen Sitz verloren. Alle anderen Bisherigen sind gewählt. Wir haben die Ergebnisse im Detail aus Quarten nicht, aber offenbar hat Erich Zoller in seiner Heimatgemeinde Stefan Kohler auf der CVP-Liste noch überholt. Spielt aber eigentlich keine grosse Rolle mehr, denn sowohl Zoller als auch Kohler sind gewählt. Mit über 6000 Stimmen klar gewählt ist Thomas Warzinek, der CVPler erreicht das Bestresultat im Sarganserland. Vor allen SVPlern. Daniel Grünenfelder fehlen auf der CVP-Liste fast 1000 Stimmen auf Stefan Kohler. Auch hier ist das Verdikt letztlich klar. Sandra Büsser fehlen nochmals rund 600 Stimmen.

Die SVP hat ihre vier Sitze verteidigt, Christof Hartmann, Walter Gartmann und Christoph Gull (den haben wir im Ticker etwas vernachlässigt, SORRY), haben alle knapp 6000 Stimmen. Mit einem kleinen Abstand und 5302 Stimmen folgt Markus Bonderer. Aber das reicht. Auch Bonderer lief hier bei uns heute Nachmittag etwas unter dem Radar, er hat  insbesondere in Bad Ragaz, Pfäfers und Sargans sehr gute Resultate auf der SVP-Liste erreicht. Auch seine Wiederwahl ist sehr deutlich, nachdem die SVP ihre vier Sitze behalten konnte.

Jens Jäger schlägt auf der FDP-Liste Daniel Bühler um etwa 300 Stimmen, Bühler wird sich aber vor allem an seinem Glanzresultat in seiner Heimatgemeinde Bad Ragaz freuen. Einem möglichen Wahlkampf ums Gemeindepräsidium im Herbst dürfte er damit ruhiger entgegen sehen. Edith Kohler fehlen über 600 Stimmen auf Daniel Bühler (2598:1956).

Bernhard Hauser (SP), auch ihn haben wir hier etwas aussen vor gelassen, auch dafür, SORRY, hat seinen Sitz klar verteidigt.

14.20 Uhr/Sarganserland/Kantonsrat: Offenbar hat Jörg Tanner seinen Sitz verloren. Das müssen wir aber noch verifizieren.

13.55 Uhr/Sarganserland/Kantonsrat: Wir haben noch etwas gerechnet und auch Rücksprache mit einem Wahlfachmann gehalten: Die Tendenz zeigt, dass die CVP eher zulegt und die SVP im Vergleich zu vor vier Jahren eher etwas verliert. Die FDP hält die Werte fast gleich. Nicht zu sagen ist, wem das Restmandat zufällt, vor vier Jahr hatte das Jörg Tanner (GLP). Bernhard Hauser (SP) dürfte seinen Sitz verteidigen. Die CVP könnte tatsächlich ihre drei Sitze behalten, bzw. sie würde im Sarganserland einen gewinnen, da sie vor vier Jahren hier nur zwei Sitze geholt hat, jener von Erich Zoller wurde nicht im Sarganserland erreicht. Und: Muss etwa auch Jörg Tanner zittern? Sicher scheint uns der Sitz des GLP-Mannes noch nicht zu sein. Wir warten weiterhin auf die Zahlen aus Quarten – mehr bleibt uns nicht übrig.

13.55 Uhr/Sarganserland/Kantonsrat: Nach wie vor fehlen die Zahlen aus Quarten, warum wissen wir nicht. Es ist sehr schwierig zu sagen, wer aus dem Sarganserland gewählt wird, weil nach wie vor nicht klar ist, welche Partei am Ende wieviele Stimmen und damit Sitze erhält. Bei Gartmann/Hartmann/Gull und Thomas Warzinek haben wir keine Zweifel, bei der FDP hat nach 7 Gemeinden Jens Jäger mehr Stimmen als Daniel Bühler. Bühler liegt aber vor Edith Kohler. Sollte die FDP zwei Sitze holen, was wahrscheinlich ist, wären wohl Jäger und Bühler die Gewählten. Bei der CVP liegt Stefan Kohler vor Erich Zoller, wie gesagt fehlt aber noch Quarten, Zollers Heimatgemeinde. Zoller liegt aber doch deutlich vor Daniel Grünenfelder. Aktuell scheinen es die Neuantretenden eher schwer zu haben, einen Sitz zu erobern. Aber warten wir ab und verschreien nichts.

13.40 Uhr/Mels/Regierungsrat/Kantonsrat: Und jetzt die Zahlen aus Mels. Beat Tinner holt ein starkes Resultat, er erhält einen klaren Sarganserländer Bonus. Allerdings wissen wir bereits, dass der Wartauer wahrscheinlich in einen 2. Wahlgang muss. Am Sarganserland läge das aber eher nicht. Zu den Kantonsratswahlen: SVP (6303 Stimmen) und CVP (5397) sind in Mels das Mass aller Dinge. Das liegt auch an den Glanzresultaten von Walter Gartmann (1530) und Thomas Warzinek (1889). Wieder schlägt auf der CVP-Liste Stefan Kohler Erich Zoller und rund 100 Stimmen. Die Resultate aus Zollers Heimatgemeinde Quarten fehlen allerdings noch, wir wollen nicht zu sehr spekulieren. Zumal die CVP ein sehr starkes Resultat zu erzielen scheint. Gute Resultate, die uns in Mels auffallen kommen von Daniel Grünenfelder, Jörg Tanner, Sandra Büsser, Edith Kohler, Reto Killias (der allerdings in vielen anderen Gemeinden nicht heraus sticht), Nirosh Manoranjithan oder Jens Jäger.

13.40 Uhr/St. Gallen/Regierungsrat: Der Wartauer Beat Tinner dürfte es übrigens im 1. Wahlgang eher nicht schaffen. Zwar fehlen noch zahlreiche (auch grosse) Bezirke, aber aktuell sieht es danach aus, als ob Tinner in einen 2. Wahlgang müsste.

13.40 Uhr/Vilters-Wangs/Kantonsrat/Regierungsrat: Und jetzt «Vi-Wa»: Hier sind wir deutlich in SVP-Land. Klar gewinnt die Partei (3892 Stimmen), während CVP (2360) und FDP (1989) ungefähr gleichauf liegen. Na gut, sagen wir, während die FDP nicht allzu viel verliert auf die CVP. Vorne liegen die Bisherigen der SVP, wobei das Duo Gartmann/Hartmann immer besonders viele Stimmen erhält. Gartmann/Hartmann und Thomas Warzinek dürften heute Abend mit Sicherheit zu den Gewählten gehören. Alles andere wäre eine Sensation. Der Einheimische Jens Jäger bekommt 592 Stimmen, Daniel Bühler 315. Etwas enttäuschend sind die 287 Stimmen von Daniel Grünenfelder, der in dieser Gemeinde daheim ist. Erich Zoller liegt wieder hinter Stefan Kohler zurück. Wird es für Zoller tatsächlich knapp? Mindestens einmal, wenn die CVP nicht drei Sitze holt, könnte das eine Überraschung werden. Immer mal wieder eine respektable Stimmenzahl holt übrigens auch Markus Roth auf der Fokus Sarganserland-Liste. Bei den Regierungsratswahlen hat Beat Tinner einen Bonus, er holt hinter Stefan Kölliker am zweitmeisten Stimmen. Sandra Büsser und Edith Kohler machen übrigens in der Regel mehr Stimmen als die «breite Masse» der Kandidatinnen und Kandidaten, aber das scheint kaum zu einer Wahl zu reichen. Und Nirosh Manoranjithan? Mindestens in VIlters-Wangs holt er mit 390 Stimmen ein Glanzresultat.

13.20 Uhr/Pfäfers/Kantonsrat/Regierungsrat: Blicken wir auf Pfäfers, diese Gemeinde ist nun wieder in SVP-Hand.Und zwar ganz deutlich liegt die Partei vor der CVP (1778:1127). Die FDP, die «unten» in Bad Ragaz glänzt, erhält im Taminatal nur 614 Stimmen. Zufrieden darf Daniel Bühler mit seinen 133 Stimmen sein, Edith Kohler bekommt 164 Voten. Weitere gute Resultate, die auffallen, kommen von Stefan Kohler, der auf der CVP-Liste sogar Thomas Warzinek schlägt. Erich Zoller hingegen enttäuscht in Pfäfers, er bekommt nur gerade 95 Stimmen. Kohler und Warzinek haben je um die 300. Auch Daniel Grünenfeld kommt nicht auf 100 Stimmen. Bei den Regierungsratswahlen bekommt Beat Tinner gleich viele Stimmen wie Michael Götte, einen wirklichen Bonus in Pfäfers hat der Wartauer also nicht unbedingt.

13.10 Uhr/St. Gallen/Regierungsrat: Auf kantonaler Ebene sind 55 von 77 Gemeinden ausgezählt. Beim Regierungsrat schwingen die Bisherigen obenaus, Susanne Hartmann konnte das Duo Gött/Tinner etwas distanzieren. Bei den Bisherigen verliert Fredy Fässler etwas an Boden, er liegt derzeit nur knapp 2000 Stimmen vor Hartmann.

13.10 Uhr/Bad Ragaz/Kantonsrat: In Bad Ragaz macht die FDP deutlich Boden gut. 3677 Stimmen gibt es, damit gewinnt die Partei vor SVP und CVP, die praktisch gleichauf liegen (2739:2704). Superstark schliesst der Bad Ragazer Gemeindepräsident Daniel Bühler ab, der 998 Stimmen holt. Damit gewinnt er in seiner Heimatgemeinde deutlich und macht viel Boden gut. Sehr gute Resultate fallen uns auf von Edith Kohler (Pfäfers) und Daniel Grünenfelder, bei der CVP schlägt Stefan Kohler erneut Erich Zoller ( 434:281). Nichts neues kommt hingegen von Thomas Warzinek: Mit 717 Stimmen glänzt der Melser auch hier.

13.10 Uhr/Bad Ragaz/Regierungsrat: Und nun die Restulate aus Bad Ragaz. Bei den Regierungsratswahlen erreicht Beat Tinner ein Glanzresultat. Es schlägt alle Bisherigen mit Ausnahme von Marc Mächler, der wie Tinner exakt 794 Stimmen erhält. Das Sarganserland unterstützt den Wartauer auf breiter Ebene, das kann man bereits jetzt schon sagen.

13.00 Uhr/Sargans/Regierungsrat: Hier gibt es ein Glanzresultat für Beat Tinner aus der Nachbargemeinde Wartau. Er holt 728 Stimmen und schlägt sogar zwei Bisherige. Nicht besonders toll schliesst SVP-Mann Michael Götte an. Klar ist natürlich, dass man anhand der einzelnen Resultaten aus den Gemeinden kaum auf das Endergebnis bzw. die Gewählten schliessen kann. Schon gar nicht beim Regierungsrat, aber auch beim Kantonsrat ist das nicht einfach. Die Wahlbeteiligung liegt übrigens über bei um die knapp 35 Prozent..

12.40 Uhr/Sargans/Kantonsrat: Blicken wir auf Sargans. Die CVP schlägt die SVP. 3236:2855 Stimmen lautet das Verdikt, es folgen SP/Grüne vor der FDP und Fokus Sarganserland mit Jörg Tanner. Tanner holt in seiner Heimatgemeinde 689 Stimmen, liegt aber damit hinter Thomas Warzinek. Warzinek erreicht offenbar wie schon bei den Nationalratswahlen ein Glanzresultat. Bei der FDP kann Daniel Bühler (271) hier einigermassen mit Jens Jäger (322) mithalten, aber auch Edith Kohler (214) holt ein gutes Resultat. Bei der CVP ist Stefan Kohler (Sargans, 624) deutlich vor Erich Zoller (395). Sandra Büsser kommt auf 350 Stimmen). 

12.40 Uhr/Sarganserland/Kantonsrat: In den Sarganserländer Wahlbüros sind alle extrem tiffig. 6 von 8 Gemeinden sind ausgezählt. Die SVP hat klar am meisten Stimmen, vor CVP, FDP und SP/Grüne.

12.40 Uhr/Walenstadt/Regierungsrat: In Walenstadt gewinnen die Bisherigen, allerdings liegen die neu antretenden Götte, Hartmann und Tinner nur knapp dahinter. Tinner erreicht von den Dreien übrigens nur das Drittbeste Resultat, auch wenn der Rückstand minimal ist. Einen Sarganserländer Bonus hat der Wartauer im Spitalstandort Walenstadt offenbar nicht.

12.30 Uhr/Walenstadt/Kantonsrat: Und jetzt haben wir die Resultate aus Walenstadt, wieder holt die SVP Sarganserland klar die meisten Stimmen. Ganz so krass wie in Flums ist es hier allerdings nicht, auch wenn der Vorsprung vor der CVP-Hauptliste (4648:2778) wieder enorm ist. Sehr gut schneidet die Liste der SP/Grüne und Gewerkschaften ab. Mit 2209 Stimmen hängt sie die FDP Sarganserland (1440) deutlich ab. In Walenstadt gewinnt «Lokalmatador» Christof Hartmann deutlich. Er erhält 1222 Stimmen. Extrem stark ist auch wieder Thomas Warzinek (CVP), der auf gut 900 Stimmen kommt. Danach folgen alle Bisherigen der SVP. Sieht man sich die weiteren Bisherigen an, schneiden Daniel Bühler (FDP) und Stefan Kohler (CVP) bescheiden ab. Bei den Neuantretenden, die nicht aus Walenstadt selber kommen, fällt das gute Resultat von Daniel Grünenfelder auf.

12.20 Uhr/Kanton/Regierungsrat: Im Kanton St. Gallen sind bisher 19 von 77 Gemeinden ausgezählt. Bei den Regierungsratswahlen liegen die vier Bisherigen vorne, es sind das  Bruno Damann, Fredy Fässler, Marc Mächler und Stefan Kölliker. Dann folgt fast gleichauf mit je rund 7600 Stimmen die neu antretenden Susanne Hartmann, Michael Götte und Beat Tinner. Rahel Würmli (Grüne) und Laura Bucher (SP) folgen mit mehr als 2000 Stimmen Rückstand.

12.10 Uhr/Flums/Regierungsrat: Stefan Kölliker (SVP) schwingt in Flums bei den Regierungsratswahlen obenaus (657 Stimmen), aber Beat Tinner (FDP) scheint tatsächlich asl «Sarganserländer» Kandidat akzeptiert zu werden, er erhält 531 Stimmen und damit drei mehr als SVP-Mann Götte (528). Es folgen die weiteren Bisherigen und dann die weiteren Neuen, angeführt von Susanne Hartmann (CVP, Wil).

12.10 Uhr/Flums/Kantonsrat: Die ersten Resultate sind da, aus der Gemeinde Flums - bei den Kantonsratswahlen holt die SVP 4677 Stimmen (Kandidaten und Zusatzstimmen). Auf Platz 2 folgt die CVP-Hauptliste mit 1878 Stimmen. Was für ein Unterschied! Alle anderen Parteien kommen nicht über 1000 Stimmen. Stimmenkönig ist der Flumser Gemeindepräsident Christoph Gull (SVP) mit 1217 Stimmen, es folgen die weiteren bisherigen SVP-ler Gartmann, Hartmann und Bonderer. Auf den übrigen Listen schwingt Thomas Warzinek (CVP) deutlich obenaus (638 Stimmen). Jörg Tanner (GLP) etwa erhält 248 Voten. Bei der FDP bekommt Jens Jäger (240) fast doppelt soviel Stimmen als Daniel Bühler (124).

11.30 Uhr: Und nicht vergessen, heute ist Weltfrauentag. Ein ganz spezieller Gruss also an alle Damen!!

11.25 Uhr: Kleiner Hinweis am Rande, weil es zur Tradition gehört in unseren Polit-Live-Tickern: Der FC St. Gallen hat gestern trotz Coronavirus-Pause gewonnen –  5:2 im Testspiel gegen Vaduz :-) Mit ersten Resultaten zu den Wahlen rechnen wir übrigens irgendwann nach 12 Uhr...

11.15 Uhr: Selbstverständlich konzentrieren wir uns insbesondere auf die Kantonsratswahlen im Sarganserland. Zehn Sitze haben wir, elf «Bisherige» treten an, nachdem der Quartner Gemeindepräsident Erich Zoller (CVP) in der letzten Amtszeit das Sarganserland als neuen Wohnsitz ausgewählt hat. Somit wird heute Abend mit Sicherheit ein «Bisheriger» enttäuscht sein. Im Fokus steht dabei zunächst einmal die CVP, die aktuell zwei Sitze hat, mit Thomas Warzinek, Erich Zoller und Stefan Kohler treten aber drei «Bisherige» von der CVP an. Muss einer von Ihnen über die Klinge springen? Oder holt sich die CVP einen dritten Sitz? Und wenn ja, auf Kosten welcher Partei? Die SVP hat vier Sitze, muss einer aus dem Quartett Christof Hartmann, Markus Bonderer, Christoph Gull oder Walter Gartmann tatsächlich bangen? Oder zittern die FDP-Kandidaten Daniel Bühler oder Jens Jäger? Sind Bernhard Hauser von der SP und Jörg Tanner von der GLP «save»? Und ist tatsächlich sicher, dass es zehn «Bisherige» sind, die wieder gewählt werden?

So ganz sicher sind wir uns da nicht. Gespannt sind wir etwa auf das Abschneiden zweier FDP-Frauen, speziell auf Edith Kohler, aber auch Jessica Zimmermann. Und was ist mit dem Melser Reto Kilias, der ebenfalls auf der FDP-Liste steht? Oder schafft sogar  der Jungfreisinnige Nirosh Manoranjithan eine Sensation? Auf der CVP-Hauptliste stechen uns Sandra Büsser und Daniel Grünenfelder ins Auge. Oder unterschätzen wir eine weitere Kandidatin oder einen weiteren Kandidaten auf einer der insgesamt sieben Listen? Setzen eventuell die Grünen ihren Siegeszug fort?

11 Uhr: Willkommen zum heutigen Live-Ticker zu den Wahlen im Kanton St. Gallen. Zwar zweifeln wir angesichts des wunderschönen Wetters und einem «riesigen Verkehrsaufkommen» in die Flumserberge, ob uns heute wirklich viele Leute folgen – aber alle, die da sind, begrüssen wir ganz herzlich!


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Parkplätze am See gesperrt – weitere Konsequenzen möglich

Der Gemeinderat Walenstadt schliesst per sofort alle Parkplätze am See. Zudem droht er mit weiteren Massnahmen, die bis zu einer vollständigen Sperrung des Ufers mit hohen Metallgittern reichen können.

Die Sonne lockte – im Kanton und im Sarganserland

Das prächtige Wetter hat am Wochenende im Kanton St. Gallen und im Sarganserland viele Sonnenhungrige an die warme Luft gelockt. Insgesamt waren aber deutlich weniger Menschen unterwegs als an vergleichbaren Frühsommertagen in anderen Jahren. Trotzdem kam es an den Hotspots zu Menschenansammlungen.

Polizeipatrouillen haben zu tun

Grillieren im Freien, private Geburtstagsparty, Jugendliche auf dem Schulgelände, zu grosse Kindergruppen beim Spielen: "Diverse Personenansammlungen" halten die Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen auf Trab. Sie appelliert noch einmal an die Vernunft.

Anhänger im Frattentunnel überschlägt sich

Am Freitagabend (3.April) hat sich im Frattentunnel auf der A3 bei Unterterzen der Anhänger eines Lieferwagens überschlagen. Wie die Polizei mitteilt, war die Strasse während rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

Kantonspolizei St. Gallen ruft Bevölkerung zur Eigenverantwortung auf

Im Kanton St.Gallen beginnen dieses Wochenende die Frühlingsferien. Sonniges Wetter und frühlingshafte Temperaturen könnten viele Menschen ins Freie locken. Es ist nach wie vor nicht verboten, sich draussen zu bewegen. Die Kantonspolizei St. Gallern appelliert aber eindringlich an die Eigenverantwortung und den Respekt der Bevölkerung gegenüber den geltenden Vorschriften in Zusammenhang mit der Coronapandemie. Dies gilt auch für die «Hotspots» im Sarganserland.

Hotline der Gemeinden: Starke Frequentierung bleibt aus

Seit zwei Wochen sind die Hotlines der politischen Gemeinden im Sarganserland aktiv. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass das Angebot nicht übermässig beansprucht wird und sogar rückläufig ist – nicht zuletzt aufgrund der klaren Weisungen von Bund, Kanton und Gemeinden.