Freitag, 2. Februar 2018 | 19:34

Markus Walser ist Held des Alltages

Riesige Freude für die Verantwortlichen der Genossenschaft Palfriesbahn – Verwaltungsratspräsident Markus Walser ist von Radio SRF 1 und der TV-Sendung «Schweiz aktuell» am Freitag Abend zum "Helden des Alltags" gewählt worden.

von Reto Vincenz

Mit dem Preis wird Freiwilligenarbeit in der Schweiz honoriert. Der Wangser Walser hat als Präsident der Seilbahn Palfries die alte Seilbahn aus Zeiten des zweiten Weltkriegs gerettet und betreibt sie nun zusammen mit gegen 50 Freiwilligen, vor allem Rentnern. 18 Jahre hat es gedauert, bis die Seilbahn wieder in Betrieb genommen werden konnte – bis alle bürokratischen Hürden überwunden und die Seilbahn restauriert war. Heute ist die Seilbahn breit abgestützt: Über 1000 Personen haben Anteilscheine gezeichnet. Die Seilbahn bietet eine spektakuläre Aussicht auf einen Wasserfall über den sie führt – ein Freizeitangebot, geschaffen von Freiwilligen. Walser war bei der im TV auf SRF 1 übertragenen Preisverleihung den Freudentränen nah. Es sei eine riesige Ehre und ein Verdienst aller Beteiligter, dass er zum Helden des Alltags gewählt worden sei, so Walser.

Eine Jury – bestehend aus Theres Arnet-Vanoni, Präsidentin Benevol Schweiz, Daniela Lager, Journalistin und Moderatorin bei Radio SRF, Mundartmusiker Trauffer sowie dem Helden des Alltags 2016 Thomas Niederer – hatte drei Finalisten nominiert. Vom 24.1. bis 2.2. konnte das Publikum via Onlinevoting seinen «Helden des Alltags» wählen. Markus Walser hat es gemäss Angaben von SRF mit 43 Prozent für sich entschieden.

 

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Reh ausgewichen und verunfallt

Pfäfers.– Am Sonntagmorgen ist auf der Sarellistrasse ein 56-jähriger Lieferwagenfahrer verunfallt. Der 56-Jährige war um 8.35 Uhr bergwärts unterwegs, als gemäss seinen Angaben ein Reh von links auf die Strasse rannte. "Beim Brems- und Ausweichmanöver des Lieferwagenfahrers kollidierte das Fahrzeug frontal mit der rechtsseitigen Abschrankung", heisst es in der Meldung der Kantonspolizei St.Gallen. Am Lieferwagen und an der Strassenanlage entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. (sl)

Geschichtsträchtige Ruine frisch herausgeputzt

Sie ist mit über 800 Jahren auf dem Buckel die zweitälteste Ruine im Kanton St. Gallen, jetzt präsentiert sie sich in neuem Glanz: Die Burgruine Wartenstein auf Gemeindegebiet Pfäfers. Gestern wurde der Abschluss der jüngsten Restaurierungsarbeiten gefeiert, die rund eine halbe Million Franken gekostet hatten.

Auf Bad Ragaz folgt im Sarganserland Walenstadt mit guten Noten

Im Gemeinderating der «Weltwoche» hat sich Bad Ragaz gegenüber dem letzten Jahr um weitere 39 Ränge verbessert. Damit belegt Bad Ragaz innerhalb des Kantons St. Gallen den zweiten Platz. Verbessert haben sich auch Mels und Flums. Die Werte Walenstadts sind recht konstant.

Flums: Fahrunfähig verunfallt

Am Dienstag, 20. August, kurz nach 15 Uhr, ist ein 45-jähriger Mann mit seinem Auto bei der Autobahneinfahrt auf die Autobahn A3 Richtung Zürich verunfallt. Er verletzte sich dabei leicht und wurde als fahrunfähig eingestuft.

Auch mit 80 noch voller Elan im Einsatz für Jung und Alt

Der Vilterser Sepp Dietrich ist auch nach seiner Pensionierung als Rektor der Kantonsschule Sargans äusserst aktiv geblieben. Für die Jugend hat er sich in Bildungsfragen engagiert, und für die ältere Generation ist es ihm ein Anliegen, dass diese auch politisch Gehör findet, Betroffene sollen zu Beteiligten werden.

Walensee-Bühne spielt im 2020 «Flashdance»

Die Organisatoren der Musicals in Walenstadt haben die ersten Details für die kommenden Spielzeit im Sommer 2020 kommuniziert. Aufgeführt wird das Tanzmusical «Flashdance», das auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahre 1983 basiert. Premiere wird am 17. Juni sein.