Freitag, 2. Februar 2018 | 19:34

Markus Walser ist Held des Alltages

Riesige Freude für die Verantwortlichen der Genossenschaft Palfriesbahn – Verwaltungsratspräsident Markus Walser ist von Radio SRF 1 und der TV-Sendung «Schweiz aktuell» am Freitag Abend zum "Helden des Alltags" gewählt worden.

von Reto Vincenz

Mit dem Preis wird Freiwilligenarbeit in der Schweiz honoriert. Der Wangser Walser hat als Präsident der Seilbahn Palfries die alte Seilbahn aus Zeiten des zweiten Weltkriegs gerettet und betreibt sie nun zusammen mit gegen 50 Freiwilligen, vor allem Rentnern. 18 Jahre hat es gedauert, bis die Seilbahn wieder in Betrieb genommen werden konnte – bis alle bürokratischen Hürden überwunden und die Seilbahn restauriert war. Heute ist die Seilbahn breit abgestützt: Über 1000 Personen haben Anteilscheine gezeichnet. Die Seilbahn bietet eine spektakuläre Aussicht auf einen Wasserfall über den sie führt – ein Freizeitangebot, geschaffen von Freiwilligen. Walser war bei der im TV auf SRF 1 übertragenen Preisverleihung den Freudentränen nah. Es sei eine riesige Ehre und ein Verdienst aller Beteiligter, dass er zum Helden des Alltags gewählt worden sei, so Walser.

Eine Jury – bestehend aus Theres Arnet-Vanoni, Präsidentin Benevol Schweiz, Daniela Lager, Journalistin und Moderatorin bei Radio SRF, Mundartmusiker Trauffer sowie dem Helden des Alltags 2016 Thomas Niederer – hatte drei Finalisten nominiert. Vom 24.1. bis 2.2. konnte das Publikum via Onlinevoting seinen «Helden des Alltags» wählen. Markus Walser hat es gemäss Angaben von SRF mit 43 Prozent für sich entschieden.

 

 


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

RZSO Pizol vor Veränderungen

Am jährlichen Kaderrapport der Regionalen Zivilschutzorganisation (RZSO) Pizol hat ein Thema herausgestochen: die geplante Fusion mit der RZSO Walensee. Daraus soll die RZSO Sarganserland entstehen.

Vermisster Walenstadter tot aufgefunden

Der seit Anfang Monat vermisste Mann aus Walenstadt ist am Dienstag (13. November) im Fürstentum Liechtenstein tot aufgefunden worden.

Ein «Übergangsjahr» für die Rechnung der Gemeinde Mels

2019 gilt im Kanton St. Gallen flächendeckend die neue Rechnungslegung HRM2. Das hat Auswirkungen auf die Rechnungen/Budgets der Gemeinden. Mels rechnet per 2019 mit einem Überschuss von mehr als drei Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 133 Prozent belassen werden.

80-Jähriger verunfallt tödlich

Murg.– Ein 80-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag in Murg mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug von der Dachspalten-Strasse abgekommen und eine steile Böschung hinuntergestürzt. Dabei wurde er tödlich verletzt. Das Fahrzeug überschlug sich und kam rund 30 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilte. Dabei dürfte der 80-Jährige, der im Kanton Glarus wohnte, aus dem Wagen gefallen und überrollt worden sein. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. (sda)

Das Spielerlebnis Walensee gewinnt den «Milestone»

Das Entdecker-Abenteuer «Spielerlebnis Walensee» hat den mit 10 000 Franken dotierten Tourismuspreis «Milestone» erhalten. Die Inszenierung rund um den Walensee setzte sich am Dienstag Abend bei der Preisverleihung im Berner Kursaal in der Hauptkategorie «Innovation» gegen sieben weitere nominierte Projekte durch.

Hans Huber wird vermisst

Seit Anfang November ist der in Walenstadt wohnhafte, 71-jährige Hans Huber vermisst. Hinweise über seinen Verbleib sind an die Polizeistation Walenstadt unter 058 229 77 97 oder jede andere Polizeidienststelle zu richten.