Dienstag, 23. Januar 2018 | 14:48

Martin Jäger für Olympia selektioniert

Der Vättner Biathlet Martin Jäger ist für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang nominiert worden. Bislang ist er der erste Sarganserländer im diesjährigen Olympia-Aufgebot.

Reto Voneschen

Auf Antrag von Swiss-Ski hat die Selektionskommission von Swiss Olympic je fünf Biathletinnen und Biathleten für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang selektioniert. Darunter auch Martin Jäger. Der 31-jährige Vättner ist als Ersatz in der Männerstaffel vorgesehen. Weiter nominierte Swiss-Ski Aita Gasparin, Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Lena Häcki und Irene Cadurisch sowie bei den Männern Benjamin Weger, Mario Dolder, Serafin Wiestner und Jeremy Finello. Für Jäger ist es die erste Olympia-Teilnahme, Teamkollege Weger und die Olympiazweite von 2014, Selina Gasparin, nehmen zum dritten Mal teil. Neben Einzel- und Staffelrennen wird es in Pyeongchang erneut einen Mixed-Staffel-Wettbewerb geben zu dem pro Nation je zwei Frauen und zwei Männer antreten.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand (1)

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-Jähriger mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-jähriger Lenker mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

RZSO Pizol vor Veränderungen

Am jährlichen Kaderrapport der Regionalen Zivilschutzorganisation (RZSO) Pizol hat ein Thema herausgestochen: die geplante Fusion mit der RZSO Walensee. Daraus soll die RZSO Sarganserland entstehen.

Vermisster Walenstadter tot aufgefunden

Der seit Anfang Monat vermisste Mann aus Walenstadt ist am Dienstag (13. November) im Fürstentum Liechtenstein tot aufgefunden worden.

Ein «Übergangsjahr» für die Rechnung der Gemeinde Mels

2019 gilt im Kanton St. Gallen flächendeckend die neue Rechnungslegung HRM2. Das hat Auswirkungen auf die Rechnungen/Budgets der Gemeinden. Mels rechnet per 2019 mit einem Überschuss von mehr als drei Millionen Franken. Der Steuerfuss soll bei 133 Prozent belassen werden.

80-Jähriger verunfallt tödlich

Murg.– Ein 80-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag in Murg mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug von der Dachspalten-Strasse abgekommen und eine steile Böschung hinuntergestürzt. Dabei wurde er tödlich verletzt. Das Fahrzeug überschlug sich und kam rund 30 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilte. Dabei dürfte der 80-Jährige, der im Kanton Glarus wohnte, aus dem Wagen gefallen und überrollt worden sein. Die Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. (sda)