Mittwoch, 16. September 2015 | 16:42

Mels und Wangs öffnen Zivilschutzanlagen für Flüchtlinge

In Mels und Wangs sind am Mittwoch Zivilschutzanlange als Notunterkünfte für über die Ostgrenze eintreffende Flüchtlinge geöffnet worden. Vorbereitet und in Betrieb genommen wurden sie von den Gemeinden und der Regionalen Zivilschutzorganisation Pizol (RZSO).

von Reto Vincenz

Im Laufe des Nachmittages wurden auch die ersten Asylbewerber einquartiert. Ein Teil ist gemäss Augenzeugenberichten allerdings in Eigenregie wieder weitergereist. Grund für die Notmassnahme ist das überfüllte Bundeszentrum in Altstätten. Die Vereinigung der St. Galler Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten (VSGP) hatte die Gemeinden kürzlich aufgefordert, geeignete Unterkünfte für die temporäre Unterbringung von Flüchtlingen zu bestimmen.

Deutlich gemacht wurde von den Zuständigen, dass die Gemeinden ihre Anlagen «nur» als Notunterkünfte zur Verfügung stellen würdem. Dies, bis das zuständige Staatssekretariat für Migration die Asylsuchenden in seine Strukturen in den Bundesempfangszentren übernehmen könne. Wie lange die Massnahme dauert und wie viele Flüchtlinge sich in den Anlagen in Mels und Wangs jeweils aufhalten werden, bleibt angesichts der nicht planbaren Entwicklungen in der Flüchtlingskrise vorerst offen (mehr in der gedruckten Ausgabe vom Donnerstag).



Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

«Da war es schon zu spät»

Der Glarner Schriftsteller Walter Hauser hat mit seinem Buch «Hoffen auf Aufklärung» Salz in zwei im Sarganserland nicht verheilte Wunden gestreut. Ob das Werk hilft, sechs Jahre alte Tötungsdelikte in Bad Ragaz und Vilters zu klären, ist offen. Bei der St.  Galler Staatsanwaltschaft sind die Fälle sistiert.

Nach Sturz bewusstlos

Am Dienstagvormittag (18. September) hat sich ein 56-jähriger Arbeiter in Sargans beim Sturz von einem Gerüst am Kopf verletzt. Er musste von der Rega ins Spital geflogen werden.

Klartext zur Kanti gefordert

Ein von drei Sarganserländer Kantonsräten eingereichter Vorstoss zur Erweiterung der Kantonsschule Sargans will von der Regierung deutliche Antworten. Insbesondere zur Frage, ob dem letzten verbliebenen Einsprecher, Ralph Windmüller, genügend Gehör geschenkt worden ist.

Der kleine Sarganser Kirchplatz als grosse Bühne

Sargans hat mit dem «Dorfplatz» der SRF Musikwelle eine intensive Woche hinter sich – am Samstag ging sie mit der Live-Sendung «Potzmusig unterwegs» zu Ende. Ein Rückblick mit Gemeinderatsschreiber Urs Becker.

Pfäfers strebt mit Rückzonung eine «sanfte Entwicklung» an

Die Rückzonung von Bauland in der Gemeinde Pfäfers ist aufgegleist. Über dieses und andere Geschäfte haben die örtlichen Behörden die Pfäferser Bürgerschaft am Mittwoch informiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand dabei die Wiederbelebung der Wartensteinbahn zwischen Bad Ragaz und dem Wartenstein.

Hitzesommer fordert Förster

Verdorrte Fichten und vom Borkenkäfer befallene Lärchen prägen mehr als in anderen Jahren das Bild der Waldregion 3 Sargans. Die Forstleute suchen von Fall zu Fall nach fachgerechten Lösungen.