Sonntag, 29. Januar 2017 | 16:01

Mit Auto im Bachbett gelandet

Am Sonntagvormittag ist ein 75-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen in Quarten über den Strassenrand hinaus geraten. Dabei überschlug sich das Auto und kam schliesslich wieder auf den Rädern in einem Bachbett zum Stillstand. Der Lenker erlitt bei diesem Unfall eher leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht, wie die Kantonspolizei mitteilte. Weniger gut ging es aber seinem Auto – es hat Totalschaden. (sl)

Und das wars, für dieses Auto. Mit Totalschaden liegt es im Bachbett.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Der Bad Ragazer Leuchtturm soll nach Unterterzen wandern

Er war im Sommer 2018 eines der vielen Wahrzeichen der Triennale Bad Ragartz. Nun soll der Leuchtturm vom Guschakopf dorthin umziehen, wo Leuchttürme üblicherweise auch zum Einsatz kommen. Am Ufer des Walensees, an der frisch sanierten Hafenmole von Unterterzen, soll die 8,5-Meter-Skulptur zu stehen kommen.

Sargans: Einbruch in Garagenbetrieb

Sargans.– In der Zeit zwischen Montagabend und Dienstagmorgen, 12. Februar, ist eine unbekannte Täterschaft an der Tiefrietstrasse in Sargans in einen Garagenbetrieb eingebrochen. "Sie wuchtete die Eingangstür auf, um sich Zutritt zu den Innenräumen zu verschaffen", heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen. Dort stahl sie einen geringen Bargeldbetrag. Der Sachschaden an aufgebrochenen Türen und Schränken hingegen beträgt laut Polizeiangaben mehrere tausend Franken. (sl)

Und dann war das Tier plötzlich weg

Ein Bündner fasst in Quinten beruflich neu Fuss. Und das mit Erfolg. Dabei muss er allerdings erfahren, dass im beschaulichen Ort am Walensee nicht alles nur Idylle ist. Zwei tote und ein verschwundener Esel, die dem Mann gehörten, geben Rätsel auf.

Neues denken, wagen und umsetzen

Das Wirtschaftsforum an der diesjährigen Siga steht im Zeichen des Themas Innovation. Eine hochkarätige Referentenrunde wird sich damit auseinandersetzen und aufzeigen, weshalb Innovation auch für KMU ein Muss ist.

Gemeinderat zurückgepfiffen

Mit einem Nein-Stimmen-Anteil von 54,9 Prozent haben die Stimmberechtigten von Walenstadt das Strassensanierungs- und Bauprogramm 2019–2026 abgelehnt. CVP und SVP frohlocken.

Stadtner lehnen Strassensanierungs- und Bauprogramm ab

In Walenstadt ist das vom Gemeinderat initiierte Strassensanierungs- und Bauprogamm abgelehnt worden. Bei einer Stimmbeteiligung von 41 Prozent stimmten 683 Votanten dem Ansinnen zu, deren 831 lehnten es ab.