Montag, 13. März 2017 | 16:52

Nach Skiunfall in Flumsberg – Polizei sucht Zeugen

Am Montag kurz nach elf Uhr ist es im Skigebiet Flumserberg im Bereich Obersäss/ Tannenboden zu einer Kollision von zwei Skifahrern gekommen. Dabei hat sich eine 67-jährige Skifahrerin verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden. Der andere Skifahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen, insbesondere zwei Personen in Skiclub-Jacken.

Wie die Polizei schreibt, sind kurz vor Mittag eine 67-jährige Skifahrerin und ein unbekannter Skifahrer auf der Piste Chrüz Nr. 20 gefahren. Plötzlich kam es zwischen den beiden Personen zu einer Kollision und die 67-Jährige, welche einen schwarz/rot-weissen Ski-Anzug trug, stürzte zu Boden. Sie zog sich unbestimmte Verletzungen zu und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. Der unbekannte Skifahrer verlor durch die Kollision beide Skis. Anschliessend fuhr er, ohne sich um die Verletzte zu kümmern, weiter. Für die Abklärungen zum Skiunfall wurden Mitarbeitende des Alpinkaders der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten.
Abklärungen haben ergeben, dass der Skiunfall durch zwei Herren beobachtet werden konnte, welche noch bis Donnerstag im Skigebiet Flumserberg seien. Diese Herren trugen Winterjacken eines Skiclubs. Der unbekannte Skifahrer, die zwei Herren mit den Ski-Club-Jacken oder Personen, welche Angaben zum Unfallereignis machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Rapperswil-Jona, 058 229 57 00, oder mit der Polizeistation Flums, 058 229 79 30, in Verbindung zu setzen.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Sargans: In Restaurant eingebrochen

In Sargans ist es in der Nacht auf Freitag zu einem Einbruch in ein Restaurant gekommen.

Leuchtturm-Züglete hat begonnen

Am frühen Freitag Abend hat die Züglete des Bad-RagARTz-Leuchtturm von Bad Ragaz in die Gemeinde Quarten begonnen. In einer ersten Etappe ist er mit einem Spezialhelikopter, einem «K-Max», vom Guschakopf ins Tal geflogen worden. Nächste Woche geht es dann mit einem LKW zum neuen Standort am Walensee. Dann wird der 1,2 Tonnen schwere und acht Meter hohe Leuchtturm in Unterterzen eine neue Heimat finden. Und dass der Leuchtturm am Dienstag geliefert werden soll, passt laut Gemeindepräsident Erich Zoller perfekt ins Timing. Denn am Freitag ist in Unterterzen Start der längsten Etappe der diesjährigen Tour de Suisse. «Das ist natürlich toll, wenn dieser Leuchtturm dann auch im Fernsehen gezeigt wird. Dadurch kriegt er nationale Aufmerksamkeit», sagte Zoller gegenüber den Medien.

Ein Aktenberg für das Klima

Auf Anstoss der Ratsmitglieder hat das St. Galler Parlament im Anschluss an die Junisession gestern Donnerstag eine Klimadebatte abgehalten. Nebst dem Bericht der Regierung über die Klima- und Energiepolitik des Kantons standen nicht weniger als 16 Motionen, vier Postulate und 28 Interpellationen aus allen politischen Lagern auf der Traktandenliste des ausserordentlichen Sessionstags in der Pfalz.

ETF 2019: Ein Turnfest der Superlative steht bevor

Wenn heute das 76. Eidgenössische Turnfest (ETF) in Aarau eröffnet wird, schlagen auch die Herzen von vielen Sarganserländer Turnbegeisterten höher. Die Zahlen rund um das ETF sind eindrücklich.

Noch keine Gefahr wegen Hochwasser

Aktuell hat der Starkregen im Sarganserland noch keine schweren Schäden verursacht – hält er noch länger an, könnte sich die Situation aber ändern.

Goldene Zeiten in Bad Ragaz

Der heutige Mittwoch hat für die Bad Ragazerinnen und Bad Ragazer ein «goldiges» Erwachen gebracht. Überall im Dorf verteilt liegen dort plötzlich massive, goldige Steine. Ja, sogar Fahrräder in der Edelstein-Lackierung wurden gesichtet. Was es mit der Aktion auf sich hat? Nun, die Redaktion hat eine Vermutung: Morgen beginnt in der Taminaschlucht die 3. Spielzeit von «Light Ragaz». Thema dort: Goldrush. Manche Zufälle können einfach keine Zufälle sein…