Dienstag, 18. September 2018 | 14:10

Nach Sturz bewusstlos

Am Dienstagvormittag (18. September) hat sich ein 56-jähriger Arbeiter in Sargans beim Sturz von einem Gerüst am Kopf verletzt. Er musste von der Rega ins Spital geflogen werden.

Der 56-Jährige war zusammen mit einem Kollegen auf einer Baustelle an der Ratellerstrasse mit Fassadenarbeiten beschäftigt. Als die beiden eine Isolationsplatte auf das Gerüst heben wollten, trat der Mann neben einem Gerüstbett ins Leere, fiel mehrere Meter hinunter auf den Betonboden und blieb bewusstlos liegen. Nach der Erstbetreuung durch Arbeitskollegen und den Rettungsdienst wurde er mit unbestimmten Kopfverletzungen ins Spital geflogen. (kapo/sl)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Walenstadt: 12-Jähriger bei Unfall verletzt

Walenstadt.– Am Dienstag, 11. Dezember, ist am Nachmittag auf dem Rathausplatz in Walenstadt ein 12-jähriger Velofahrer bei einer Kollision mit einem Auto verletzt worden. Der Junge fuhr gemäss Angaben der Kantonspolizei mit seinem Fahrrad von der Herrengasse her über den Rathausplatz und wollte geradeaus weiter in Richtung Bahnhofstrasse fahren. "Dabei übersah er das von rechts kommende vortrittsberechtigte Auto einer 37-Jährigen, die von der Seestrasse in Richtung Tscherlach fuhr", heisst es in der Medienmitteilung weiter. Bei der Kollision kam der 12-Jährige zu Fall und zog sich eher leichte Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. (sl)

700 Personen, eine Meinung: Das Spital muss bleiben

Für das Bevölkerungsgespräch in Walenstadt zur Spitalzukunft hat sich selbst die Mehrzweckhalle am See als fast zu klein erwiesen. Es war eine grosse Solidarität mit «unserem» Spital zu spüren. Nach einem sehr emotionalen Bevölkerungsgespräch in Wattwil verlief der Anlass am Montag in Walenstadt gesittet.

Parkplatzkonzept soll Läden und Beizen zugutekommen

Die Gemeinde Mels macht Ernst mit der Parkplatzbewirtschaftung. Der Entwurf des Parkierungsreglements liegt noch bis zum kommenden 11.Januar öffentlich auf. Die Mitwirkung der Bevölkerung ist erwünscht.

Ist Vättis bald ohne Gastrobetriebe?

Die Vättnerinnen und Vättner stehen vielleicht schon bald ohne Restaurant da. Sowohl das «Tamina» als auch das «Calanda» könnten in absehbarer Zeit die Türen schliessen.

Wertschöpfung von bis zu 15 Millionen Franken pro Jahr

Im Rahmen des Abschlusses zweier Projekte des Unesco-Welterbes Tektonikarena Sardona sind erfreuliche Zahlen auf den Tisch gekommen. Jedenfalls ist finanziell schon viel mehr herausgeholt worden als in dieses interkantonale Vorhaben hineingesteckt worden ist.

Fahrplanwünsche von Bürgern bleiben meistens unerfüllt

Am kommenden Sonntag, 9. Dezember, ist Fahrplanwechsel im öffentlichen Verkehr. Das Sarganserland ist diesmal nur marginal betroffen. Interessant ist ein Blick auf die ÖV-Wünsche der Bürgerschaft.