Donnerstag, 2. Februar 2017 | 16:28

Polizei warnt vor Betrügereien im Facebook

Die St. Galler Kantonspolizei warnt vor Betrügereien auf der Social-Media-Plattform Facebook. In den vergangenen Tagen sind bei ihr mehrere Meldungen und Anzeigen über eine neue Betrugsform auf Facebook eingegangen, wie es heisst. Betroffen ist auch das Sarganserland. Auf der Redaktion gingen ebenfalls entsprechende Hinweise ein und waren auch freie Mitarbeiter des «Sarganserländers» betroffen.

Die Vorgehensweise ist dabei immer gleich: Die Täter kopieren schon bestehende Facebook-Profile, indem sie sich Profil- und Titelbild downloaden, und so das bestehende Facebook-Profil nachahmen. Von diesen Fake-Profilen verschicken sie dann Freundschaftsanfragen an die Freunde des richtigen Profils. Wer den Betrug nicht bemerkt und die Freundschaftsanfrage annimmt, wird im nächsten Schritt über eine private Nachricht nach seiner Handynummer gefragt. Wer seine Handynummer rausgegeben hat bekommt per SMS einen Zahlencode zugeschickt. Diesen Zahlencode soll man dann an das Fake-Profil zurückschicken.
Mit diesen Handynummern werden Pay-Pal-Konten eröffnet, mit welchen Einkäufe getätigt werden. Diese werden der Telefonrechnung der Geschädigten belastet. Die Kantonspolizei St. Gallen warnt vor solchen Betrügern und bittet die Bevölkerung um Vorsicht. Insbesondere soll man keine per SMS erhaltenen PIN-Codes weiterschicken, keine unbekannten SMS bestätigen und die eigene Mobiltelefonnummer nicht bekannt geben – auch auf Anfrage nicht. Zudem soll man in Facebook die Privatsphäre-Einstellungen möglichst einschränken, das heisst, Freundeslisten und Mobiltelefonnummern nicht öffentlich einsehbar machen. (rv/pd)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Eine «Elefantenhochzeit» in der lokalen Tourismusbranche

Die Tourismusregion Heidiland rüstet auf und will künftig in der Bikeszene die erste Geige spielen. Um dieses Ziel zu erreichen, schliessen sich die beiden «Big Guys» der lokalen Branche zusammen.

Der Freizeitsommer wird an Auffahrt so richtig lanciert

Das kommende Auffahrtswochenende bildet in der Region den Startschuss für viele Sommeraktivitäten in den Bergen, an den Seen sowie im Giessenparkbad. Das Wetter scheint mitzuspielen.

Auto fährt in Hecke – Zeugen gesucht

Bad Ragaz.– Am Montag (22.05.2017) um zirka 17 Uhr, ist es auf der Sarganserstrasse in Bad Ragaz, Höhe Steinkreisel, zu einem Unfall gekommen. Dabei müsse der Fahrer eines silbergrauen Autos die Herrschaft über sein Auto verloren haben und gegen eine Liguster-Hecke geschleudert sein, so die Kantonspolizei.

Kreisgericht verhängt saftige Strafen für Diebe und Räuber

Im Prozess gegen sechs einheimische Diebe und Räuber hat das Kreisgericht Mels hohe Haftstrafen verhängt. Die Haupttäter zeigten sich reuig. Zwei Uneinsichtige kassierten eine empfindliche Lehre, einer kam glimpflich davon. Die Verurteilten hatten unter anderem Objekte in Bad Ragaz, Sargans und Flums ins Visier genommen.

Dorfkernumfahrung Mühlerain geht den Bach runter

In Bad Ragaz wird man in der näheren Zukunft ohne Dorfkernumfahrung auskommen müssen. Die vom Gemeinderat favorisierte Variante Mühlerain erlitt am Sonntag an der Urne eine klare Abfuhr. 1490 Nein-Stimmen stehen nur 780 Ja-Voten gegenüber. Die Stimmbeteiligung lag bei hohen 64 Prozent

Die Umfahrung Mühlerain wird abgelehnt!!! (Live-Ticker)

11:50 Uhr: Und damit hat es sich denn bereits unerwartet schnell auch mit unserem Live-Ticker. In Bad Ragaz und Walenstadt wurde heute auf den Rathäusern in windeseile gearbeitet und ebenso schnell waren die Protagoni...

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!