Freitag, 10. Februar 2017 | 10:00

Polizei warnt vor Telefonanrufen durch falsche Beamte

Die Kantonspolizei St.Gallen warnt vor falschen Polizisten. Diese Betrüger versuchen mit falschen Angaben an hohe Bargeldbeträge zu gelangen. Im Kanton St.Gallen wurde vergangene Woche eine 79-jährige Frau um einen grossen Geldbetrag betrogen.

St.Gallen.– Am 1. Februar wurde eine 79-jährige Frau im Kanton St. Gallen von falschen Polizisten angerufen. Die Unbekannten haben in hochdeutsch gesprochen und gaben sich als Polizisten aus. Im Verlaufe des Gesprächs wurde der Rentnerin mitgeteilt, dass kriminelle Personen es auf ihr Vermögen abgesehen hätten und das Geld auf den Bankkonten und ihre Wertgegenstände nicht mehr sicher seien. Sie solle das Geld abheben und es der „Polizei“ zur vorübergehenden, sicheren Lagerung übergeben. Am Samstag, 4. Februar, kam es am Wohnort der 79-Jährigen zu einer Übergabe ihrer Wertsachen und des von ihr abgehobenen Geldbetrags. (kapo)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Grosskontrolle in A3-Tunnel bei Walenstadt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. Juni), in der Zeit zwischen 22.45 Uhr und 1.15 Uhr, hat die Kantonspolizei St. Gallen zusammen mit weiteren Polizistinnen und Polizisten aus dem Ostschweizer Polizeikonkordat und dem Grenzwachtkorps eine Grosskontrolle durchgeführt. Im Raischibentunnel auf der Autobahn A3 bei Walenstadt wurden rund 120 Fahrerinnen und Fahrer auf ihre Fahrfähigkeit überprüft.

Sargans: In Restaurant eingebrochen

In Sargans ist es in der Nacht auf Freitag zu einem Einbruch in ein Restaurant gekommen.

Leuchtturm-Züglete hat begonnen

Am frühen Freitag Abend hat die Züglete des Bad-RagARTz-Leuchtturm von Bad Ragaz in die Gemeinde Quarten begonnen. In einer ersten Etappe ist er mit einem Spezialhelikopter, einem «K-Max», vom Guschakopf ins Tal geflogen worden. Nächste Woche geht es dann mit einem LKW zum neuen Standort am Walensee. Dann wird der 1,2 Tonnen schwere und acht Meter hohe Leuchtturm in Unterterzen eine neue Heimat finden. Und dass der Leuchtturm am Dienstag geliefert werden soll, passt laut Gemeindepräsident Erich Zoller perfekt ins Timing. Denn am Freitag ist in Unterterzen Start der längsten Etappe der diesjährigen Tour de Suisse. «Das ist natürlich toll, wenn dieser Leuchtturm dann auch im Fernsehen gezeigt wird. Dadurch kriegt er nationale Aufmerksamkeit», sagte Zoller gegenüber den Medien.

Ein Aktenberg für das Klima

Auf Anstoss der Ratsmitglieder hat das St. Galler Parlament im Anschluss an die Junisession gestern Donnerstag eine Klimadebatte abgehalten. Nebst dem Bericht der Regierung über die Klima- und Energiepolitik des Kantons standen nicht weniger als 16 Motionen, vier Postulate und 28 Interpellationen aus allen politischen Lagern auf der Traktandenliste des ausserordentlichen Sessionstags in der Pfalz.

ETF 2019: Ein Turnfest der Superlative steht bevor

Wenn heute das 76. Eidgenössische Turnfest (ETF) in Aarau eröffnet wird, schlagen auch die Herzen von vielen Sarganserländer Turnbegeisterten höher. Die Zahlen rund um das ETF sind eindrücklich.

Noch keine Gefahr wegen Hochwasser

Aktuell hat der Starkregen im Sarganserland noch keine schweren Schäden verursacht – hält er noch länger an, könnte sich die Situation aber ändern.