Freitag, 10. Februar 2017 | 10:00

Polizei warnt vor Telefonanrufen durch falsche Beamte

Die Kantonspolizei St.Gallen warnt vor falschen Polizisten. Diese Betrüger versuchen mit falschen Angaben an hohe Bargeldbeträge zu gelangen. Im Kanton St.Gallen wurde vergangene Woche eine 79-jährige Frau um einen grossen Geldbetrag betrogen.

St.Gallen.– Am 1. Februar wurde eine 79-jährige Frau im Kanton St. Gallen von falschen Polizisten angerufen. Die Unbekannten haben in hochdeutsch gesprochen und gaben sich als Polizisten aus. Im Verlaufe des Gesprächs wurde der Rentnerin mitgeteilt, dass kriminelle Personen es auf ihr Vermögen abgesehen hätten und das Geld auf den Bankkonten und ihre Wertgegenstände nicht mehr sicher seien. Sie solle das Geld abheben und es der „Polizei“ zur vorübergehenden, sicheren Lagerung übergeben. Am Samstag, 4. Februar, kam es am Wohnort der 79-Jährigen zu einer Übergabe ihrer Wertsachen und des von ihr abgehobenen Geldbetrags. (kapo)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Zweithöchste Katholikin im Kanton ist eine Tscherlerin

Das katholische Kollegium – das Parlament aller Katholikinnen und Katholiken im Kanton St. Gallen – hat gestern das Präsidium neu bestellt. Zur Vizepräsidentin wurde dabei Margrit Hunold-Schoch aus Tscherlach gewählt. Sie dürfte in zwei Jahren Präsidentin werden. Und wäre damit die höchste Katholikin im Kanton.

Pfäfers auf einer Stufe mit Singapur und Istanbul

Von Pfäfers und Valens hinaus in die weite Welt – die Taminabrücke ist in London mit dem «Supreme Award for Structural Engineering Excellence» ausgezeichnet worden. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung dieses international renommierten Ingenieurpreises.

Ein neuer Dorfkern für Vättis

Vergangene Woche hat der wohl «grösste Stammtisch» der Region im Hotel Tamina in Vättis Platz gefunden – Grund dafür war die Orientierung zur Gestaltung des historischen Dorfkerns und -zentrums.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand (1)

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-Jähriger mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-jähriger Lenker mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

RZSO Pizol vor Veränderungen

Am jährlichen Kaderrapport der Regionalen Zivilschutzorganisation (RZSO) Pizol hat ein Thema herausgestochen: die geplante Fusion mit der RZSO Walensee. Daraus soll die RZSO Sarganserland entstehen.