Donnerstag, 14. Dezember 2017 | 14:21

Polizisten massiv beschimpft und bedroht

Ein Ausraster in einem Sarganser Einkaufsgeschäft hat für einen 57-jährigen Schweizer gröbere Folgen. Gegen ihn wird Anklage erhoben.

Die St. Galler Staatsanwaltschaft beschuldigt den Mann wegen mehrfacher Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte. Sie fordert eine unbedingte Freiheitsstrafe von 10 Monaten und eine Busse, wie sie gestern Donnerstag in einer Medienmitteilung schreibt. Der Vorfall ereignete sich gemäss Darstellung der Staatsanwaltschaft vor gut einem Monat am 2. November kurz vor 19 Uhr. An diesem Abend seien Polizisten der Kantonspolizei zu einem Verkaufsgeschäft in Sargans gerufen worden, um einen Diebstahl aufzuklären. Das damalige Verhalten des mutmasslichen Ladendiebs ist nun Grund für die Anzeige.


Arschlöcher, Bullensäue und eine selbstgebastelte Düngerbombe
Dem Mann wird vorgeworfen, die beiden ausgerückten Polizisten zunächst als «Arschlöcher, Bullensäue und Wichser» beschimpft zu haben, wie die Staatsanwaltschaft wörtlich mitteilt.  Danach habe er gemäss Anklage eine Taschenlampe an sich genommen und einen Beamten mit den Worten «Komm nur du Arsch, ich bin bereit» zum Kampf aufgefordert. Ferner wird ihm vorgeworfen, einem der beiden Polizisten damit gedroht zu haben, ihn fertig zu machen und ihm beim nächsten Aufeinandertreffen ein Messer in den Rücken zu stechen. Daneben wird er beschuldigt, damit gedroht zu haben, den Polizeistützpunkt Mels mit einer selbstgebastelten Bombe aus Dünger in die Luft zu sprengen.


Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen hat gegen den mehrfach einschlägig vorbestraften 57-jährigen Schweizer Anklage wegen mehrfacher Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, Hausfriedensbruchs und geringfügigen Diebstahls beim Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland erhoben, wie sie mitteilt. Es wird eine unbedingte Freiheitstrafe von zehn Monaten und eine Busse von 100 Franken beantragt. (sl)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Pfäfers auf einer Stufe mit Singapur und Istanbul

Von Pfäfers und Valens hinaus in die weite Welt – die Taminabrücke ist in London mit dem «Supreme Award for Structural Engineering Excellence» ausgezeichnet worden. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung dieses international renommierten Ingenieurpreises.

Ein neuer Dorfkern für Vättis

Vergangene Woche hat der wohl «grösste Stammtisch» der Region im Hotel Tamina in Vättis Platz gefunden – Grund dafür war die Orientierung zur Gestaltung des historischen Dorfkerns und -zentrums.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand (1)

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-Jähriger mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

Autofahrer prallt in Murg in Tunnelwand

Am Freitag, 16. November, ist ein 66-jähriger Lenker mit einem Auto im Murgwaldtunnel frontal in eine Mauer geprallt. Dabei wurde er schwer verletzt.

RZSO Pizol vor Veränderungen

Am jährlichen Kaderrapport der Regionalen Zivilschutzorganisation (RZSO) Pizol hat ein Thema herausgestochen: die geplante Fusion mit der RZSO Walensee. Daraus soll die RZSO Sarganserland entstehen.

Vermisster Walenstadter tot aufgefunden

Der seit Anfang Monat vermisste Mann aus Walenstadt ist am Dienstag (13. November) im Fürstentum Liechtenstein tot aufgefunden worden.